David Hilbert's Lectures on the Foundations of Arithmetic and Logic 1917-1933

Author: William Ewald,Wilfried Sieg

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3540694447

Category: Mathematics

Page: 1062

View: 7078

DOWNLOAD NOW »

The core of Volume 3 consists of lecture notes for seven sets of lectures Hilbert gave (often in collaboration with Bernays) on the foundations of mathematics between 1917 and 1926. These texts make possible for the first time a detailed reconstruction of the rapid development of Hilbert’s foundational thought during this period, and show the increasing dominance of the metamathematical perspective in his logical work: the emergence of modern mathematical logic; the explicit raising of questions of completeness, consistency and decidability for logical systems; the investigation of the relative strengths of various logical calculi; the birth and evolution of proof theory, and the parallel emergence of Hilbert’s finitist standpoint. The lecture notes are accompanied by numerous supplementary documents, both published and unpublished, including a complete version of Bernays’s Habilitationschrift of 1918, the text of the first edition of Hilbert and Ackermann’s Grundzüge der theoretischen Logik (1928), and several shorter lectures by Hilbert from the later 1920s. These documents, which provide the background to Hilbert and Bernays’s monumental Grundlagen der Mathematik (1934, 1938), are essential for understanding the development of modern mathematical logic, and for reconstructing the interactions between Hilbert, Bernays, Brouwer, and Weyl in the philosophy of mathematics.
Release

Tradition Und Traditionshbruch Zwischen Skepsis

UND DOGMATIK

Author: Claudia Bickmann

Publisher: Rodopi

ISBN: 9789042020405

Category: Philosophy

Page: 541

View: 7407

DOWNLOAD NOW »

Tradition und Traditionsbruch gehören zu den entscheidenden Herausforderungen in einer beschleunigt zusammenwachsenden Welt. Sollen beide Seiten nicht in einem unfriedlichen Antagonismus verharren, so ist Prämissentransparenz und Grenzbestimmung der je eigenen und fremden Argumente gefragt. In der Auseinandersetzung mit klassischen Quellen der europäischen und außereuropäischen Philosophiegeschichte soll der vorliegende Band zeigen, daß Selbstkritik und Selbstaffirmation in allen Weltphilosophien nur mehr zwei entgegengesetzte Reaktionen auf eine von innen oder von außen gefährdete Identität zum Ausdruck bringen. Skepsis und Dogmatik betreffen darum nicht allein den Kern der abendländischen Annäherungen, sondern sie treffen den Nerv aller Weltphilosophien gleichermaßen. Skeptisch-kritische Positionen prägen ebenso die buddhistische, taoistische und islamische Philosophie; spekulativ-systematische Ansätze finden ihren Niederschlag in der islamischen, der hinduistischen wie auch der europäischen Philosophie; rationalistische und analytische Strömungen lassen sich in allen genannten philosophischen Traditionen ausfindig machen. Leitend ist darum die gemeinsame Frage: Wie ist Identitätskonstruktion in Traditionen möglich, ohne dogmatisch zu werden, und wie können Relativität und Skepsis ihre produktive Funktion entfalten, ohne auf die Universalität der Werte (wie etwa der Menschenrechte) verzichten zu müssen?
Release

Female Figures in Art and Media

Author: Monique Jucquois-Delpierre

Publisher: Peter Lang

ISBN: 3631600607

Category: Art

Page: 355

View: 5817

DOWNLOAD NOW »

This study represents several years' work on the image of women and genre images of women. It uses two modes of reflecting on or between the far from clearly definable concepts of gender, femininity or masculinity and their representation in time and space. The first one leads the reader between (scientific) texts analysing different aspects or figures to enable questions on gender to be concretized. The second mode of reflection extends a sensitive thread between art and science. New forms of art and human interaction are experimented with in an original dynamic process. Diese Studie veranschaulicht die Arbeit mehrerer Jahre uber das Bild und die Genrebilder von Frauen. Sie zeigt, wie die Frau und das Genre erzahlt oder beschrieben werden, welche Mythen oder Allegorien (Eva, Antigone oder Aschenputtel) seit Jahrhunderten in der Kunst, der Literatur und den Medien standig uberarbeitet und umgestellt werden. Zwei Denkansatze leiten den Leser/Zuschauer durch die mehrdeutigen Figuren und Konzepte des Weiblichen oder Mannlichen. Der erste ist wissenschaftlich gangig und textuell, der zweite Ansatz ist visuell, spannt einen sensiblen Faden zwischen Wissenschaft und Kunst und erlaubt, neue menschliche und kunstlerische Formen bzw. Wechselwirkungen auszuprobieren. Cette etude concretise un travail de plusieurs annees sur l'Image et les images du genre. Elle montre comment sont racontes ou decrits la femme et le genre, quels mythes ou allegories (Eve, Antigone ou Cendrillon) sont refondus et transposes en permanence depuis des siecles dans l'art, la litterature et les medias. Deux modes de reflexion conduisent le lecteur/spectateur a travers les figures et concepts ambigus de feminin ou masculin, le premier mode usuel scientifique et textuel, le second, visuel, tend un fil sensible entre science et art et permet d'experimenter de nouvelles formes et interactions humaines et artistiques."
Release

Kant-Studien

Author: Hans Vaihinger,Max Scheler,Bruno Bauch,Max Frischeisen-Köhler,Arthur Liebert,Paul Menzer

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: N.A

View: 2759

DOWNLOAD NOW »

1904-26 (includes lists of members)
Release