Urban Outcasts

A Comparative Sociology of Advanced Marginality

Author: Loïc Wacquant

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 0745657478

Category: Social Science

Page: 360

View: 2847

Breaking with the exoticizing cast of public discourse and conventional research, Urban Outcasts takes the reader inside the black ghetto of Chicago and the deindustrializing banlieue of Paris to discover that urban marginality is not everywhere the same. Drawing on a wealth of original field, survey and historical data, Loïc Wacquant shows that the involution of America's urban core after the 1960s is due not to the emergence of an 'underclass', but to the joint withdrawal of market and state fostered by public policies of racial separation and urban abandonment. In European cities, by contrast, the spread of districts of 'exclusion' does not herald the formation of ghettos. It stems from the decomposition of working-class territories under the press of mass unemployment, the casualization of work and the ethnic mixing of populations hitherto segregated, spawning urban formations akin to 'anti-ghettos'. Comparing the US 'Black Belt' with the French 'Red Belt' demonstrates that state structures and policies play a decisive role in the articulation of class, race and place on both sides of the Atlantic. It also reveals the crystallization of a new regime of marginality fuelled by the fragmentation of wage labour, the retrenchment of the social state and the concentration of dispossessed categories in stigmatized areas bereft of a collective idiom of identity and claims-making. These defamed districts are not just the residual 'sinkholes' of a bygone economic era, but also the incubators of the precarious proletariat emerging under neoliberal capitalism. Urban Outcasts sheds new light on the explosive mix of mounting misery, stupendous affluence and festering street violence resurging in the big cities of the First World. By specifying the different causal paths and experiential forms assumed by relegation in the American and the French metropolis, this book offers indispensable tools for rethinking urban marginality and for reinvigorating the public debate over social inequality and citizenship at century's dawn.
Release

Die Street Corner Society

Die Sozialstruktur eines Italienerviertels

Author: William Foote Whyte

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110809648

Category: Social Science

Page: 403

View: 3806

Release

Exklusion im Zentrum

Die brasilianische Favela zwischen Stigmatisierung und Widerständigkeit

Author: Eberhard Rothfuß

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839420164

Category: Social Science

Page: 290

View: 2119

Die innerstädtischen Favelas sind aus den brasilianischen Metropolen nicht mehr wegzudenken und stellen das kulturelle Rückgrat der Städte dar. Ihre Existenz verdanken sie dem Sieg über die alltägliche Demütigung und verweigerte Vollbürgerschaft. Eberhard Rothfuß legt seiner Studie eine anerkennungstheoretische Perspektive nach Honneth (1992) zugrunde und thematisiert Alltagspraktiken in Favelas am empirischen Beispiel des »Calabar«-Viertels in Salvador da Bahia. Er zeigt: Es sind einerseits Praktiken 'unproduktiver Verausgabung' und andererseits Praktiken der Widerständigkeit, mit denen sich die Bewohner_innen fintenreich gegen die fortwährende Stigmatisierung und Missachtung in der sozial äußerst ungleichen Gesellschaft Brasiliens wehren.
Release

Das Paradox des Nationalen

Territorium, Autorität und Rechte im globalen Zeitalter

Author: Saskia Sassen

Publisher: N.A

ISBN: 9783518419373

Category: Globalization

Page: 735

View: 7899

Release

Dynamiken der Prekarisierung

Atypische Erwerbsverhältnisse und milieuspezifische Unsicherheitsbewältigung

Author: Alessandro Pelizzari

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3744501744

Category: Social Science

Page: 356

View: 8089

Das vergangene Jahrzehnt ist nicht spurlos an der gesellschaftlichen Chancenstruktur vorbeigezogen: Die Kerne normaler Vollzeitbeschäftigung sind geschrumpft, und ihnen steht eine beträchtliche Zahl Ausgeschlossener gegenüber. Dazwischen öffnet sich ein Graubereich von Erwerbsverhältnissen, die von deutlichen Anzeichen der Unsicherheit geprägt sind. Die qualitative Studie beschreibt die Bewältigungsstrategien von prekär Beschäftigten als Verteilungskämpfe um Sicherheit, welche die Dynamiken der Ent- und Neubildung sozialer Klassen prägen. Sie lädt aber auch dazu ein, über neue Formen kollektiver Partizipationsmöglichkeiten der Beschäftigten in der Lohnarbeit nachzudenken.
Release

Das Janusgesicht des Ghettos und andere Essays

Author: Loïc Wacquant

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3764379634

Category: Architecture

Page: 208

View: 5690

Die hier versammelten Essays gelten dem Zusammenhang von sozialer und ethnischer Ausgrenzung und staatlicher Politik in den Metropolen zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Die aus einer erfahrungsgestützten Perspektive geschriebenen Beiträge diagnostizieren die sich überall abzeichnenden Formen städtischer Armut und Gewalt in den entwickelten Gesellschaften des reichen Westens. Der Autor arbeitet mit einem soziologischen Konzept des Ghettos als Instrument ethnischer Kontrolle und Einschließung. Er zeigt, wie sich Staaten zunehmend von der Idee und der Praxis der sozialen Wohlfahrt trennen und zur Ausgrenzung der «sozial Abgehängten» übergehen. Essays in diesem Band sind unter anderem «Städtische Ausgrenzung im 21. Jahrhundert» und «Die Bestrafung der Armut und der Aufstieg des Neoliberalismus».
Release

Bestrafen der Armen

Zur neoliberalen Regierung der sozialen Unsicherheit

Author: Loïc Wacquant

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN: 3847403788

Category: Social Science

Page: 359

View: 1973

„Dieses Buch ist nicht nur Kampfschrift, sondern auch eine fulminante wissenschaftliche Studie. [...] ‚Die Bestrafung der Armen’ ist keine Polemik, sondern längst Realität. Das gezeigt zu haben, ist Wacquants Verdienst.“ Bayerischer Rundfunk Loïc Wacquant analysiert die öffentliche Mobilmachung zum Thema „Sicherheit“ und die Verschärfung von Strafpraxen als Maßnahmen zur Marginalisierung und Normalisierung unterer Klassen sowie Ablenkungsmanöver in Bezug auf die soziale Frage.
Release

Die Theorie sozialer Schließung

Tradition, Analysen, Perspektiven

Author: Jürgen Mackert

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663079120

Category: Social Science

Page: 275

View: 7645

Die Theorie sozialer Schließung ist ein ungleichheits-, konflikt- und machttheoretischer Ansatz zur Analyse des Auschlusses von Individuen von jeglicher Art sozialer Systeme und deren Kampf um Inklusion. Der Sammelband vereinigt klassische Texte und aktuelle schließungstheoretische Analysen der politischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Partizipation von Individuen in modernen Gesellschaften. Mit Beiträgen von Frank Parkin, Randall Collins, Raymond Murphy, Loïc Wacquant, Sighard Neckel, Sylvia Wilz, Heinz Bude, June Edmunds, Bryan S. Turner, Phillip Brown, Jürgen Mackert
Release

Schlüsselwerke der Stadtforschung

Author: Frank Eckardt

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658104384

Category: Social Science

Page: 468

View: 6028

Mit diesem Band sollen wichtige Texte der Stadtforschung einem breiten Publikum vorgestellt werden, das sich für heutige und zukünftige Fragen der Stadtentwicklung interessiert. Es werden vor allem Texte aus den Sozial- und Kulturwissenschaften vorgestellt, die in den letzten zwei Jahrzenten in den stadtbezogenen Diskursen eine große Rolle gespielt haben und die unser Denken über die Stadt maßgeblich beeinflusst haben. Die Schlüsselwerke der Stadtforschungermöglichen den Lesern einen Einblick in die verschiedenen Themen, theoretischen Ansätze und Forschungskontroversen, die in der aktuellen Diskussion um das Leben in der Stadt wichtig erscheinen. Damit soll somit sowohl der professionellen Auseinandersetzung als auch der interessierten Öffentlichkeit insgesamt ein transdisziplinärer Einblick in die Komplexität der urbanen Gesellschaft ermöglicht werden.
Release

Wissen im Diskurs

Ein Theorienvergleich von Bourdieu und Foucault

Author: Laura Kajetzke

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531907816

Category: Social Science

Page: 199

View: 1021

In dieser Arbeit werden die theoretischen Perspektiven Pierre Bourdieus und Michel Foucaults einer wissenssoziologischen Lesart unterzogen: Wie verhalten sich Foucaults Konzepte Wissen, Macht, Subjekt, Diskurs und Dispositiv zu Bourdieus Konzepten von Wissen, Habitus, Feld und den Kapitalarten? Die Autorin zeigt anhand einer Analyse der printmedialen PISA-Berichterstattung, wie man mithilfe eines solchen Vergleichs Leitfragen und ein diskursanalytisches Vorgehen entwickeln kann.
Release

Der Staatsadel

Author: Pierre Bourdieu

Publisher: N.A

ISBN: 9783896698070

Category:

Page: 475

View: 6912

Release

Das Informationszeitalter

Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur

Author: Manuel Castells

Publisher: N.A

ISBN: 9783825282622

Category: Developing countries

Page: 600

View: 5048

Release

City of Extremes

The Spatial Politics of Johannesburg

Author: Martin J. Murray

Publisher: Duke University Press

ISBN: 0822347687

Category: History

Page: 470

View: 6423

No other city in South Africa bears the scars of white minority rule as obviously and as self-consciously as Johannesburg, the place where the architects of racial segregation were the most deeply invested in implanting their vision of 'separate development' into the material fabric of society. Not surprisingly the city is also the place where this vision of racial exclusivity was the most bitterly contested in the popular struggles that eventually brought white rule to an end. Today, although a new generation of city builders has struggled to reinvent the city so as to reflect an alternative, more equitable politics that answers the basic needs of the urban poor, nevertheless the city remains deeply fractured, divided between two highly unequal and spatially disconnected worlds: one catering to the rich and another for those without regular work, without shelter, and forced to eke out a marginal existence. City of Extremes analyzes the relationship between the evolving urban form of Johannesburg after apartheid and present-day, boosterist, city-building efforts to create a "world-class" African city. The book shows how property-holding elites and their affluent middle-class allies have been able to maintain privileged life styles despite persistent demands from below for redress of long-standing grievances. The metamorphosis of Johannesburg from the exemplary "apartheid city" at the height of white minority rule has, Murray demonstrates, gone hand in hand with the emergence of new patterns of spatial inequality and new kinds of social exclusion, the result of city-building efforts that have partitioned the urban landscape into fortified "renaissance sites" of privatized luxury where affluent urban residents work and play - on one side - and impoverished spaces of confinement where the poor, the socially excluded, and the homeless are forced to survive on the other. Murray's analysis of this phenomenon is divided into three parts. Part 1 provides a historical context that reveals how real estate developers, corporate builders, and city planners have fostered an image of an aspiring global city, yet at the same time have produced spatial frictions that have disrupted the city's coherence, hollowed out its core, relied primarily on private transport rather than public transit, and left decaying inner-city slums. Part 2 examines the twin processes of fragmentation and polarization that have left the city with pockets of ostentatious wealth and other pockets of utter destitution. Murray shows how this process depends on the peculiar qualities of land values as marketable commodities, producing boom and bust cycles as builders compete to produce landmark structures but then feel required to insulate them from the nearby "mean streets" by creating citadel-like office buildings and shopping enclaves. Part 3 then looks in detail at the creation of these new divisive spaces, what Murray calls "redoubts of commerce" that resemble nomadic fortresses connected by bridges and underground tunnels arising not as the result of impersonal market forces, but through the deliberate actions of key propertied stakeholders. The result, he shows, is a patchwork city of dispersed territorial enclaves that have not only reinforced existing inequalities and racial hierarchies, but have introduced new patterns of social exclusion that have further marginalized the black underclass and urban poor.
Release

Politik der Verhältnisse - Politik des Verhaltens

Widersprüche der Gestaltung Sozialer Arbeit

Author: Roland Anhorn,Elke Schimpf,Johannes Stehr,Kerstin Rathgeb,Susanne Spindler,Rolf Keim

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658179546

Category: Social Science

Page: 371

View: 3673

In der Sozialen Arbeit hat sich ein folgenreicher Wandel in den handlungsleitenden Orientierungen vollzogen: Eine Politik der Verhältnisse, die strukturelle Bedingungen von sozialer Ungleichheit und Ausschließung problematisiert, wird von einer Politik des Verhaltens verdrängt. Diese fokussiert in erster Linie auf die ‚Diagnose‘ und ‚Behandlung‘ von individuellen Verhaltensdispositionen, Wertorientierungen, subjektiven Einstellungen und Fähigkeiten. Aus einer strukturbezogenen Politik, die Macht- und Herrschaftsverhältnisse thematisiert, wird so eine auf individuelles und kollektives Verhalten bezogene Politik, die Fragen des Lebensstils, der Moral, der Normkonformität und damit personalisierende Konzepte der Verhaltenssteuerung und -kontrolle in den Vordergrund rückt.
Release

Die Verdammten der Stadt

Eine vergleichende Soziologie fortgeschrittener Marginalität

Author: Loïc Wacquant

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658026804

Category: Social Science

Page: 325

View: 6163

Die Verdammten der Stadt führt uns mitten ins schwarze Ghetto im Inneren Chicagos und in die sich deindustrialisierende Banlieue in den Außenzonen von Paris und entdeckt, dass städtische Marginalität nicht überall gleich ist. Auf Grundlage von Feld-, statistischen und historischen Daten zeigt Wacquant, dass die Rückbildung der innerstädtischen Gebiete in den Vereinigten Staaten im Anschluss an die 1960er Jahre nicht durch die Entstehung einer underclass erklärt werden kann, sondern durch den gemeinsamen Rückzug von Markt und Staat, der von einer staatlichen Politik der Rassentrennung und der Aufgabe der Städte gefördert wurde. In den europäischen Städten dagegen läutet die Ausbreitung von „Problemquartieren“ nicht die Entstehung von Ghettos amerikanischen Stils ein. Sie rührt vielmehr von der Zersetzung der Arbeiterklassegebiete, von Massenarbeitslosigkeit, der Prekarisierung von Beschäftigung und der ethnischen Durchmischung von bislang getrennten Populationen, wodurch städtische Formationen hervorgebracht wurden, die eher „Anti-Ghettos“ sind. Der Vergleich zwischen dem US-amerikanischen „Schwarzen Gürtel“ und dem „Roten Gürtel“ Frankreichs zeigt, dass staatliche Strukturen und Politiken eine entscheidende Rolle bei der Artikulation von Klasse, Rasse und Raum auf beiden Seiten des Atlantiks spielen. Er zeigt auch die Kristallisation eines neuen Regimes von Marginalität, die von der Fragmentierung der Erwerbsarbeit, dem Rückzug des Sozialstaates und der Konzentration benachteiligter sozialer Kategorien in stigmatisierten Distrikten angeheizt wird, die über kein kollektives Idiom der Identität verfügen. Diese diffamierten Bezirke sind nicht nur die Senkgruben einer vergangenen ökonomischen Ära, sondern auch die Brutstädte des Prekariats im Zeitalter des neoliberalen Kapitalismus.
Release

Vordenker der Vernichtung

Auschwitz und die deutschen Pläne für eine neue europäische Ordnung

Author: Götz Aly,Susanne Heim

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 310402572X

Category: History

Page: 528

View: 8197

Das Standardwerk über die junge Planungselite des Holocaust Es waren Tausende Professoren, Nachwuchswissenschaftler und Technokraten, die 1933 bis 1945 am Gemeinschaftsprojekt Großdeutschland begeistert arbeiteten. Junge, karrierebewusste Ernährungsfachleute, Ökonomen und andere Vordenker des NS-Staats betrachteten Europa als überbevölkerten, weithin rückständigen Kontinent, der von Deutschland beherrscht und modernisiert werden müsse. Die „Entjudung“ nutzten sie als Mittel zur Bereicherung und zur Rationalisierung der Wirtschaft. Die Ingenieure der Neuordnung drängten darauf, Grenzen zu verschieben, viele zehn Millionen Juden und Slawen zu deportieren, um für die übergroße Mehrheit der Deutschen bessere Lebensverhältnisse zu schaffen.
Release

Urban Ills

Twenty-first-Century Complexities of Urban Living in Global Contexts

Author: Carol Camp Yeakey,Vetta L. Sanders Thompson,Anjanette Wells

Publisher: Lexington Books

ISBN: 0739186388

Category: Social Science

Page: 352

View: 2850

Urban Ills: Confronting Twenty First Century Dilemmas of Urban Living in GlobalContexts brings together original research by a wide array of interdisciplinary scholars to examine contemporary dilemmas impacting urban life in global contexts, following the latest global economic downturn. Focusing extensively on vulnerable populations, economic, social, health and community dynamics are explored as they relate to human adaptation to complex environments.
Release

The Politics of HBO’s The Wire

Everything is Connected

Author: Shirin Deylami,Jonathan Havercroft

Publisher: Routledge

ISBN: 1136026002

Category: Political Science

Page: 192

View: 7656

This innovative new work suggests that The Wire reflects, not simply a cultural take on contemporary America, but a structural critique of the conditions of late-modernity and global capitalism. As such, it is a visual text worth investigating and exploring for its nuanced examination of power, difference and inequality. Deylami & Havercroft bring together nine essays addressing issues of interest to a range of academic fields in order to engage with this important cultural intervention that has transfixed audiences and sparked debate within the social scientific community. While the TV show is primarily focused upon the urban politics of Baltimore, the contributors to this volume read Baltimore as a global city. That is, they argue that the relations between race, class, power, and violence that the series examines only make sense if we understand that inner city Baltimore is a node in a larger global network of violence and economic inequality. The book is divided into three interrelated sections focusing on systemic and cultural violence, the rise and decline of national and state formations, and the dysfunctional and destructive forces of global capitalism. Throughout the series the relation of the urban to the global is constantly being explored. This innovative new volume explains clearly how The Wire portrays this interaction, and what this representation can show social scientists interested in race, neo-liberal processes of globalization, criminality, gender, violence and surveillance.
Release