Die Geschichtstheorien des 19. Jahrhunderts

das Verhältnis zwischen historischer Wirklichkeit und historischer Erkenntnis bei Karl Marx und Johann Gustav Droysen

Author: Andreas Buller

Publisher: Logos Verlag Berlin GmbH

ISBN: 3832500898

Category:

Page: 214

View: 5757

Jede historische Interpretation ist nicht nur die Interpretation einer bestimmten Vergangenheit, sondern auch einer bestimmten Gegenwart. Die gegenwartigen Einflussfaktoren, die vor allem weltanschauliche, politische, methodische und interesseleitende Faktoren sind, pragen wesentlich den Charakter der gegenwartigen Vergangenheitsreflexion. Die philosophische Reflexion zeigt, dass das Erkennen der Vergangeheit immer das Erkennen der eigenen Gegenwart ist. Somit ist die historische Forschung nicht imstande, die absolute historische Wahrheit zu erkennen, da sich die menschlichen Vergangenheitsvorstellungen mit den gesellschaftlichen Zustanden andern. Die vorliegende Arbeit halt wesentlich an der Tradition der transzendentalen Historik fest und berucksichtigt im starken Masse die philosophischen Theorien der historischen Erkenntnis von Droysen, Benjamin und Collingwood.
Release

Allgemeine Erkenntnislehre

Author: Moritz Schlick

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642509290

Category: Social Science

Page: 378

View: 4842

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.
Release

Gesammelte Werke

Hermeneutik : Wahrheit und Methode. - 1. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik. Bd. 1

Author: Hans-Georg Gadamer

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161502118

Category: Philosophy

Page: 495

View: 3159

English summary: Gadamer's main work, Truth and Method, will be published in 2010, exactly 50 years after the first edition, in a slightly corrected version as an inexpensive student edition. This is seen as one of the few standard works of German post-war philosophy which has achieved worldwide recognition. The huge reaction to this is surprising for many reasons, among other things because in this work an important new theory is presented in intimations only using the author's own conceptual instruments; in fact the author is careful when touching on ancient themes in the philosophical approach to the world. The main question in the work is: What actually happens when we understand? Gadamer focuses on the historical dimensions of understanding, including his famous rehabilitation of prejudice. In addition to the systematic excursus, the book contains an intellectual history of hermeneutics, which is convincing in its virtuosity in dealing with a variety of inspirational figures such as Hegel, Dilthey, Husserl and Heidegger. The amiability and objectivity with which Gadamer invites his readers to a discussion are what account for the enormous influence of this exemplary textbook. German description: Wir sagen, dass wir ein Gesprach fuhren, aber je eigentlicher ein Gesprach ist, desto weniger liegt die Fuhrung desselben in dem Willen des einen oder anderen Partners. (...) Was bei einem Gesprach herauskommt, weiss keiner vorher. (Gadamer, Wahrheit und Methode I, S. 387) Das Hauptwerk Wahrheit und Methode erscheint 2010, genau 50 Jahre nach der Erstausgabe, in durchgesehener und korrigierter Form als preiswerte Studienausgabe. Dieses Buch, das sein Autor erst im Alter von 60 Jahren schrieb, wurde zu einem Uberraschungserfolg der philosophischen Literatur. Als eines der wenigen weltweit anerkannten Standardwerke der deutschen Nachkriegsphilosophie wurde es in viele Sprachen ubersetzt.Die grosse Resonanz konnte aus vielerlei Grunden erstaunen, unter anderem weil hier nur in Andeutungen eine grosse neue Theorie mit eigenem begrifflichen Instrumentarium vorgestellt wird; der Autor umkreist vorsichtig uralte Themen des philosophischen Weltzugangs. Vor allem geht es um die Frage: Was geschieht eigentlich, wenn wir verstehen? Er stellt die geschichtliche Dimension des Verstehens in den Mittelpunkt, auch durch seine beruhmte Rehabilitierung des Vorurteils. Die systematischen Exkurse werden erganzt durch eine Geistesgeschichte der Hermeneutik, die in ihrer virtuosen Behandlung so unterschiedlicher Anreger wie Hegel, Dilthey, Husserl und Heidegger uberzeugt. Die Freundlichkeit und Sachlichkeit, mit der Gadamer seinen Leser ins Gesprach einladt, machen den Rang dieses vorbildlichen Lehrbuchs aus.
Release

Wahrheit und Werturteil

eine Theorie der praktischen Rationalität

Author: Tilo Wesche

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161508790

Category: Philosophy

Page: 384

View: 5827

English summary: This work focuses on the concept of moral truth and the question of whether and if so why moral judgements may lay claims of truth. Under what circumstances are moral judgements true? What part is played by the question of moral truth for the binding force of a moral obligation? Why is the concept of truth important for our orientation in a situation in which moral action is required? In order to answer these questions, the author incorporates the insights of contemporary theories of truth and metaethics as well as the large-scale classic concepts of truth, such as those of Hegel and Heidegger. Drawing upon observations from the philosophy of language, he defines the standards which vouch for the truth as the practice of language in art, culture and communication. German description: Das Erkenntnisinteresse, das dieses Buch anleitet, gilt dem Begriff der moralischen Wahrheit, der Frage, ob und, wenn ja, warum moralische Urteile Wahrheitsanspruche erheben durfen. Mitunter weckt die Rede von moralischer Wahrheit das Gefuhl, dass mit ihr etwas eingeengt wird, das zu gross ist. Diesem Unbehagen wird am wirkungsvollsten entgegentreten durch ein besseres Verstandnis, was Wahrheit in der Ethik bedeutet. Unter welchen Bedingungen sind moralische Urteile wahr? Welche Rolle spielt die Frage nach moralischer Wahrheit fur die Verbindlichkeit eines moralischen Sollens? Weshalb ist der Wahrheitsbegriff von Bedeutung fur unsere Orientierung in moralischen Handlungssituationen? Tilo Wesche berucksichtigt zur Beantwortung dieser Fragen die Einsichten der zeitgenossischen Wahrheitstheorien und Metaethik ebenso wie die klassischen Entwurfe des Wahrheitsbegriffs, insbesondere bei Hegel und Heidegger. Er stellt zunachst die Frage nach einem einheitlichen Begriff der Wahrheit, der zugleich durchlassig fur die bereichsspezifischen Unterschiede von Wissenschaft, Technik und Ethik ist. Dann unterbreitet er mit den Mitteln der Korrespondenz- und der Evidenztheorie der Wahrheit den Vorschlag, dass moralische Urteile ihre Wahrheit rationalen Standards verdanken. Die wahrheitsgarantierenden Rationalitatsstandards werden zwei Grundmodellen der Rationalitat zugeordnet. Zentral fur das favorisierte Modell ist die Analyse des Phanomens der Selbsttauschung in moralischen Urteilen. Im Ruckgriff auf sprachphilosophische Uberlegungen werden schliesslich die wahrheitsverburgenden Standards als Praxisformen der Sprache in Kunst, Kultur und Kommunikation bestimmt.
Release

Vorlesungen über die Grundwahrheiten der Wissenschaft

zugleich in ihrer Beziehung zu dem Leben ; nebst einer kurzen Darstellung und Würdigung der bisherigen Systeme der Philosophie ...

Author: Karl Christian Friedrich Krause

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Philosophy

Page: 586

View: 1244

Release

Positives Antichristentum

Nietzsches Christusbild im Brennpunkt Nachchristlicher Anthropologie

Author: Hermann Wein

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9401193851

Category: Religion

Page: 120

View: 4729

Release

Leidenschaft für Jesus

Author: Mike Bickle

Publisher: Asaph Buch- & Musikvertrieb GmbH

ISBN: 3935703724

Category:

Page: 200

View: 4220

Release

Christliche Kosmologie und kaiserzeitliche Philosophie

die Auslegung des Schöpfungsberichtes bei Origenes, Basilius und Gregor von Nyssa vor dem Hintergrund kaiserzeitlicher Timaeus-Interpretationen

Author: Charlotte Köckert

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161498312

Category: Philosophy

Page: 626

View: 7092

English summary: Charlotte Kockert investigates the cosmologies of three prominent theologians of the third and fourth centuries - Origen, Basil of Caesarea and Gregory of Nyssa. As the literary and systematic locations for their cosmological speculations, she presents their hexaemeral writings and places them within the context of the ancient cosmological debate that has its main origin in the debate on the interpretation of Plato's Timaeus. This debate is outlined in the first part of the doctoral thesis, in which the author analyzes how Platonists of the early Roman Empire (Plutarch, Atticus, Numenius, Alcinous and Porphyry) interpreted Plato's myth. In the second part, the author provides a detailed analysis of the hexaemeral writings and shows the similarities and the differences between Christian and Platonic cosmological speculations. She proposes a reassessment of prominent key concepts, such as the concept of divine will or the idea of creatio ex nihilo, and a redefinition of the relationship between ancient Christian cosmology and contemporary philosophy. German description: Die antike christliche Kosmologie ist als Auslegung des biblischen Schopfungsberichtes und gleichzeitig als Teil der antiken kosmologischen Debatte zu verstehen, die massgeblich von der Diskussion um Platons Timaeus gepragt ist.Charlotte Kockert arbeitet heraus, wie drei bedeutende Theologen des dritten und vierten Jahrhunderts - Origenes, Basilius von Caesarea und Gregor von Nyssa - in der Auslegung von Gen 1 christliche Naturphilosophie betreiben und dabei einerseits in Auseinandersetzung mit ihren exegetischen Vorgangern treten, andererseits Themen und Fragestellungen der kosmologischen Debatte aufgreifen und sich dabei direkt oder indirekt gegen andere philosophische Kosmologien wenden. Die Debatte um die Interpretation des Timaeus stellt die Autorin anhand der Auslegungen von Plutarch, Atticus, Numenius, Alkinoos und Porphyrius dar. Vor diesem Hintergrund treten in den Analysen der Genesisauslegungen deutlich die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede zwischen den christlichen und platonischen kosmologischen Entwurfen hervor.Bemerkenswert ist, dass die Christen und die Platoniker Kosmologie in der Auslegung eines autoritativen Textes betreiben. Dabei verteidigen sie gegenuber atomistischen Kosmologien die rationale Struktur des Kosmos. Vor allem ab dem dritten Jahrhundert grenzen sie sich systematisch von dualistischen Interpretationen ihrer Schopfungserzahlungen ab. Charlotte Kockert zeigt, dass etablierte Annahmen uber die Spezifika der antiken christlichen Kosmologie - wie die Theologie des gottlichen Willens oder die Lehre von der Schopfung aus dem Nichts - prazisiert bzw. revidiert werden mussen.Die Arbeit erhielt den Kurt-Hartwig-Siemers-Wissenschaftspreis 2007 der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung und wurde mit dem Hanns-Lilje-Preis 2008 der Akademie der Wissenschaften zu Gottingen ausgezeichnet.
Release