Transsexualität, Staatsangehörigkeit und internationales Privatrecht

Entwicklungen in Europa, Amerika und Australien

Author: Jürgen Basedow,Jens M. Scherpe

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161484995

Category: Law

Page: 166

View: 5520

English summary: The Max Planck Institute for Foreign Private and Private International Law has conducted an analysis of the legal status of transsexuals in Europe America and Australia. The book is based on an expert opinion for the German constitutional court, in view of the constitutional challenge of the German law on transsexuals. It was submitted, that the requirement of German nationality for legal recognition of a gender change in Germany violated the German constitution. The expert opinion states that this requirement not only violates the German constitution, but also the European Convention on Human Rights. The authors suggest alternatives to the current legal rule. German description: Das Buch geht auf ein Gutachten zuruck, das vom Max-Planck-Institut fur auslandisches und internationales Privatrecht im April 2004 fur das Bundesverfassungsgericht erstattet wurde. Anlass war ein konkretes Normenkontrollverfahren, in dem das Gericht vor die Frage gestellt wurde, ob es mit dem Gleichheitssatz des Grundgesetzes vereinbar sei, dass nach dem deutschen Transsexuellengesetz nur deutsche Staatsburger oder Personen mit deutschem Personalstatut den Antrag auf Anerkennung einer Geschlechtsumwandlung stellen durfen.Zur Klarung dieser Frage wird zunachst der verfassungsrechtliche Rahmen auf der Grundlage fruherer Urteile des BVerfG skizziert. Es folgen Darstellungen der Rechtslage in 18 Landern (Europa, Australien, Amerika) mit einer zusammenfassenden Analyse sowie eine Untersuchung von Urteilen des EuGHMR zur Europaischen Menschrechtskonvention (EMRK) und des EuGH. Schliesslich werden Alternativen zur bestehenden deutschen Regelung aufgezeigt. Im Ergebnis zeigt sich, dass die in Frage stehende Norm des deutschen Transsexuellengesetzes gegen das Grundgesetz und gegen die EMRK verstosst, so dass eine neue Regelung nach dem Vorbild der geschilderten Alternativen geschaffen werden sollte.
Release

Transsexualität und Strafvollzug

die Störung der geschlechtlichen Identität von Strafgefangenen als strafvollzugsrechtliches Problem

Author: Anja Schammler

Publisher: BWV Verlag

ISBN: 3830525303

Category: POLITICAL SCIENCE

Page: 209

View: 3304

HauptbeschreibungZwischen Strafvollzug und Transsexuellenschutz besteht ein Spannungsverhnltnis. Wnhrend das (nltere) Strafvollzugsgesetz von einer dauerhaften Festlegung des menschlichen Geschlechts ausgeht und Freiheitsstrafen deshalb getrennt vollziehen will, untersttzt das Transsexuellengesetz den Wandel der geschlechtlichen Identitnt. Das Buch sucht nach Wegen, auf denen der Transsexuellenschutz unter den besonderen Bedingungen des Strafvollzuges verwirklicht werden kann. Es beleuchtet die rechtlichen Grundlagen, aus denen der Transsexuellenschutz im Kontext des Strafvollzuges erwnchst, und gibt Hinweise fr den konkreten Umgang mit den betroffenen Inhaftierten. Schwerpunkte liegen dabei auf der Verlegung, der medizinisch-psychologischen Behandlung und auf der vorbergehenden gemischtgeschlechtlichen Unterbringung transsexueller Gefangener. Auerdem wird der Frage nachgegangen, inwieweit derzeit eine rechtspolitische Abkehr vom vollzuglichen Trennungsprinzip wnschenswert und wahrscheinlich ist.Das Buch richtet sich an alle Personen, die an Fragestellungen zum Strafvollzug oder zum Transsexuellenrecht interessiert sind, in erster Linie jedoch an Strafvollzugswissenschaftler und -praktiker."
Release

Normal - anders - krank?

Akzeptanz, Stigmatisierung und Pathologisierung im Kontext der Medizin

Author: Jan Steinmetzer,Sabine Müller,Dominik Groß

Publisher: MWV

ISBN: 395466187X

Category: Medical

Page: 495

View: 9473

Der Band versammelt ein breites Spektrum von Problemfeldern, die allesamt die soziale Verantwortung der Medizin und der in der Heilkunde tätigen Akteure berühren. Behandelt werden - aus historischer, wissenschaftstheoretischer und ethischer Sicht - Themen wie Transsexualität, Homosexualität, Körperidentitätsstörungen, körperliche und geistige Behinderung, Zwangsbehandlung und Hochbegabung. Dabei wird unter anderem untersucht, inwieweit die Medizin über Akzeptanz, Stigmatisierung und Pathologisierung von bestimmten Minderheiten und Personen mit abweichenden Lebensentwürfen mit entscheidet bzw. inwiefern ihr eine Rolle als „Deutungsmacht“ zukommt. Zugleich soll herausgearbeitet werden, dass der Heilkunde gerade im Umgang mit Menschen, deren körperliche oder geistige Disposition von der Allgemeinheit als ,anders’ empfunden wird, eine besondere Verantwortung zukommt.
Release

Zulässigkeit und Bindungswirkung gemeinschaftlicher Testamente im Internationalen Privatrecht

unter besonderer Berücksichtigung der Rechte portugiesischsprachiger Länder

Author: Carl Friedrich Nordmeier

Publisher: Mohr Siebrek Ek

ISBN: N.A

Category: Law

Page: 385

View: 3597

English summary: Joint wills are permitted by the German law of succession. These wills do however cause serious problems in German private international law, since the law applicable to wills is the law of the testator's nationality. Portuguese-speaking legal systems prohibit joint wills, but tolerate them partially in case of a conflict of laws. In this work, Carl Friedrich Nordmeier analyzes the validity and the binding force of such wills made by two testators of the same foreign nationality and two of mixed nationalities. He bases this on an examination of the legal systems of all the Lusophonic countries. The results permit conclusions for German private international law and serve as a basis for the author's draft of a conflict of law rule in the context of the forthcoming European harmonization of private international law pertaining to successions and wills. German description: Gemeinschaftliche Testamente bereiten im deutschen IPR erhebliche Qualifikationsprobleme. Haben Testatoren eines gemeinschaftlichen Testaments dieselbe auslandische Staatsangehorigkeit, beruft das deutsche IPR fur Zulassigkeit und Bindungswirkung das entsprechende auslandische Recht. Nimmt dieses die Verweisung an, verbietet aber sachrechtlich gemeinschaftliche Testamente, ist die Qualifikation des Verbotes entscheidend. Weitere Probleme ergeben sich in gemischtnationalen Fallen, da die letztwilligen Verfugungen den deutschen Testator binden, wahrend der auslandische Testator ungebunden bleibt. Carl Friedrich Nordmeier untersucht alle relevanten Rechtsnormen aus dem portugiesischsprachigen Raum vor dem Hintergrund dieser Problemstellung. Er zeigt dabei auf, dass im portugiesischen Recht eine eigene Kollisionsnorm fur gemeinschaftliche Testamente existiert, die in Brasilien unbekannt ist, aber in den ubrigen lusophonen Rechtsordnungen weiter gilt - mit Ausnahme von Macau und Goa. Denn letztere werfen als Teilrechtsordnungen Sonderprobleme auf.Der Autor legt dar, dass sich in gemischtnationalen Fallen durch selbstandige Anknupfung der Nichtigkeit in 2270 Abs. 1 BGB sachgerechte Ergebnisse erzielen lassen und dass die Nichtigkeit nach auslandischem Recht als local data Berucksichtigung finden kann. Die Ergebnisse seiner Untersuchung ermoglichen den konkreten Vorschlag einer besonderen, universell anwendbaren Kollisionsnorm fur gemeinschaftliche Testamente, die angesichts der bevorstehenden Europaisierung des Internationalen Erbrechts erforderlich scheint.
Release

Juristenzeitung

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Law

Page: N.A

View: 8501

Release

Transsexualität und Intersexualität

medizinische, ethische, soziale und juristische Aspekte

Author: Dominik Gross,Christiane Neuschaefer-Rube,Jan Steinmetzer

Publisher: Mwv

ISBN: N.A

Category: Medical

Page: 220

View: 5078

Release

NJur

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Law

Page: N.A

View: 783

Release

Das paradoxe Geschlecht

Transsexualität im Spannungsfeld von Körper, Leib und Gefühl

Author: Gesa Lindemann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531930095

Category: Social Science

Page: 308

View: 6502

Was bestimmt das Geschlecht? Die Gene? Das Gehirn? Die soziale Interaktion? Ist Geschlecht natürlich oder gibt es eine zweigeschlechtliche soziale Ordnung, die beständig in sozialen Interaktionen reproduziert werden muss? Auf solche Fragen kann ein Blick auf die soziale Realität der Geschlechtsveränderung von Transsexuellen eine Antwort geben. Sie ist etwas komplizierter als die Liebhaber und Liebhaberinnen einfacher Tatsachen es gern hätten. Transsexuelle werden morgen schon gestern das Geschlecht gewesen sein, das sie heute noch nicht sind. – Die paradoxe Struktur der transsexuellen Geschlechtsveränderung lässt sich nur verstehen, wenn man nicht von Subjekten ausgeht, die ihr Geschlecht einfach wechseln können. Vielmehr gilt es, die Dimension der subjektiven leiblichen Erfahrung einzubeziehen und zu verstehen, wie diese mit einer objektivierten zweigeschlechtlichen Ordnung verschränkt ist. „Das paradoxe Geschlecht“ – 2. durchgesehene Auflage mit einem neuen Vorwort und einem überarbeiteten Schluss.
Release

Regulierungen des Intimen

Sexualität und Recht im modernen Staat

Author: Ulrike Lembke

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658117494

Category: Social Science

Page: 356

View: 2665

Im Rechtsdiskurs wird seit dem Paradigmenwechsel von der Sittlichkeit zum Rechtsgüterschutz das Dogma der staatsfreien Privatsphäre propagiert, welche manchen gar als Inbegriff moderner Staatlichkeit gilt. Tatsächlich gibt es jedoch vielfältige rechtliche Regelungen konsensualer Sexualitäten, die sich auf Autonomie, Privatheit, Konfrontationsschutz, Bevölkerungspolitiken, Zuwanderung, Staatsdienst, Jugendschutz, Kommerzialisierung oder Moralvorstellungen beziehen. Die Autor*innen des Bandes fragen nach Notwendigkeit, Legitimation, Ausgestaltung und Grenzen von Regulierungen einverständlicher Sexualität als bedeutsamer sozialer Praxis der Bürger*innen, die an staatliche Interessen rührt, das gelingende Zusammenleben betrifft sowie in Konkurrenz zu und Interdependenz mit anderen, insbesondere geschlechtlichen, Normenordnungen steht.
Release

Diskriminierungsfreie Personalrekrutierung im Rahmen des § 11 AGG unter gleichzeitiger Betrachtung haftungsrechtlicher Fragen des BGB

Author: Holger Schwarz

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638913333

Category:

Page: 134

View: 1056

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Arbeitsrecht, Note: 1,0, DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen; Abt. Mannheim, 32 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die fur ein Unternehmen notwendigen Mitarbeiter werden uber den Beschaffungsmarkt zur Verfugung gestellt. Der Personalbeschaffungsvorgang wird in der Unternehmenspraxis regelmassig rein betriebswirtschaftlich betrachtet und operativ in der Betrachtung der zielgruppenbezogenen Beschaffungswege unter Berucksichtigung von Kosten und Nutzen umgesetzt. Das Thema Personalbeschaffung wird aber nicht nur in der Unternehmenspraxis sondern auch in der Fachliteratur fast ausschliesslich betriebswirtschaftlich betrachtet. Gerade in grosseren Unternehmen ist die Personalbeschaffung haufig als eigener Funktionsbereich, der mit Fachleuten, z. T. mit Psychologen besetzt wird, aufgestellt. Eine erfolgreiche Personalauswahl ist kein Glucksfall, sondern das Ergebnis einer professionellen, effizienten Vorgehensweise, welche klare Schritte definiert, was getan werden muss, um eine freie Stelle schnell mit dem am Besten geeigneten Bewerber zu besetzen. Regelmassig sind den Personalrekrutierern die in 1 AGG genannten Benachteiligungsgrunde nicht bekannt, nicht klar oder nicht abgrenzbar, so dass bei den uberwiegend betriebswirtschaftlich denkenden und handelnden Personalrekrutierern mit dieser Arbeit vorhandene Angste genommen, vor allem aber Moglichkeiten und Grenzen des AGG aufgezeigt werden sollen, um vorgelagert bereits den Personalbeschaffungsvorgang rechtssicher zu gestalten und das Haftungsrisiko fur die Unternehmen zu reduzieren. Beleuchtet werden die Moglichkeiten und Einschrankungen bei der Wahl des Inhaltes und der Formulierung von Stellenausschreibungen welche das AGG bietet. Hierbei wird auch gezielt immer wieder mit Beispielen gearbeitet um einen hohen Praxistransfer herzustellen. Beschaftigt man sich aber tiefer gehend mit den in 1 AGG genannten Benachte
Release

Humangeographie kompakt

Author: Tim Freytag,Hans Gebhardt,Ulrike Gerhard,Doris Wastl-Walter

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3662448378

Category: Science

Page: 188

View: 2571

Das Lehrbuch Humangeographie bietet einen Einstieg in die zentralen Themenbereiche des Fachs. An der Schnittstelle von Sozial-, Kultur- und Umweltwissenschaften dient die Humangeographie als integratives Bindeglied zwischen verschiedenen Disziplinen und Teildisziplinen und eröffnet ein differenziertes Verständnis gesellschaftlicher Strukturen und Prozesse in raumbezogener Perspektive. Während der vergangenen Jahre ist die Humangeographie als ein besonders dynamischer und produktiver Bereich der Wissenschaften hervorgetreten. Die Humangeographie kompakt vermittelt in knapper Form anschauliche Einblicke in die Zusammenhänge von Gesellschaft, Raum und Umwelt und behandelt aktuelle Themen und Fragestellungen des Fachs. Das Buch wendet sich in erster Linie an Studierende im Bachelor- und Lehramtsstudium der Geographie sowie an alle am Fach Interessierten. In acht Kapiteln werden die Grundlagen der Humangeographie behandelt; der Band bildet damit eine aktuelle und verlässliche Referenz für Einführungsmodule. Exkurse, weiterführende Hinweise und kommentierte Literaturangaben ermuntern dazu, weiter zu lesen und zu denken.
Release

Die Rechtsstellung nichtehelicher Lebensgemeinschaften

Author: Jens M. Scherpe,Nadjma Yassari

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161487057

Category: Law

Page: 605

View: 6392

Die Existenz nichtehelicher Lebensgemeinschaften in verschiedensten Formen in den westlichen Ländern ist ein unumstößliches Faktum. Für diese Lebensgemeinschaften bestehen eine Vielzahl von Rechtsproblemen, so insbesondere bei der Auflösung der Lebensgemeinschaft durch Trennung oder Tod und bei nichtehelichen Kindern. Wie weit sollen Regelungen greifen, insbesondere in Hinblick darauf, dass viele dieser Menschen sich bewusst gegen eine enge Rechtsbeziehung entschieden haben? Eine mögliche künftige Regelung steht daher zwischen dem Schutzbedürfnis der schwächeren Partei und der Kinder einerseits und der Privatautonomie andererseits. Der Band enthält u.a. Analysen zum rechtlichen Status nichtehelicher Gemeinschaften in zwölf Staaten und will vor dem Hintergrund der Bildung erster Strukturen eines "europäischen Familienrechts" ein Modell für Deutschland entwickeln helfen.Mit Beiträgen von:Katharina Boele-Woelki und Wendy Schrama, Nina Dethloff, Anatol Dutta, Frederique Ferrand, Cristina Gonzalez Beilfuss, Winifred H. Holland, Dubravka Hrabar, Owen Jessep, Michaela Kreyenfeld und Dirk Konietzka, Monika Lüke, Ingrid Lund-Andersen, Dieter Martiny, Walter Pintens, Vesna Rijavec und Suzana Kraljic, Eva Ryrstedt, Jens M. Scherpe, Eberhard Schockenhoff, Stephan Wagner, Marina Wellenhofer, Nadjma Yassari
Release

Und es war sehr gut

Die Schöpfungsbotschaft der Bibel als Herausforderung für heute

Author: Siegfried Großmann

Publisher: N.A

ISBN: 9783765520358

Category:

Page: 159

View: 5852

Release

Die Personengesellschaft im Konzern

Privatautonomie zwischen Vertrag und Organisation

Author: Brigitte Haar

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161490996

Category: Law

Page: 616

View: 8587

English summary: Is there anything that the organization of a corporate group can do better than a market exchange? In a subsidiary partnership a corporate partner gains a dominant influence on the business management of the partnership. Such an integration requires a universal subordination of the subsidiary in the group interest, leaving aside the individual partners' interests. However, minority and creditor protection may present an obstacle to such an alignment of interests. Brigitte Haar studies the structures which provide incentives for this protection and shows how they relate to the legal foundationss of partnership law. She demonstrates that a partnership in a group is a test case for the more general question of the strained relationship between the boundaries of the legal independence and personality of an organization and its reification on the one hand and the freedom of contract of its partners on the other hand. German description: Was kann die Organisation des Konzerns besser als der Schuldvertrag? Grundsatzlich stehen Marktteilnehmer bei der Entscheidung, bestimmte Produkte oder sonstige Leistungen hervorzubringen, vor der Frage, ob sie die hierfur erforderlichen Transaktionen durch schuldrechtlichen Austausch oder innerhalb einer gesellschaftsrechtlichen Organisation abwickeln wollen. Diese Frage wird insbesondere im Lichte innovativer Kooperationsformen sowie moderner betriebswirtschaftlicher Fuhrungs- und Organisationskonzepte fur die Unternehmenspraxis zunehmend dringlich. Zur Konzerneinbindung einer Personengesellschaft als abhangiger Gesellschaft kann es vor allem kommen, wenn ein Unternehmensgesellschafter massgeblichen Einfluss auf deren Geschaftsfuhrung erlangt. Brigitte Haar berucksichtigt bei deren rechtlicher Wurdigung erstmals okonomische Grundlagen und Tatsachenmaterial und erschliesst hierdurch die entscheidenden Anreizstrukturen. Die Konzerneinbindung einer Gesellschaft setzt bei dieser eine Instrumentalisierbarkeit im Konzerninteresse und daher eine rechtliche Verselbstandigung von den Personengesellschaftern voraus. Dem stehen das Schutzbedurfnis der Minderheitsgesellschafter bei Willensbildung, Finanzierung, Unternehmensleitung und der Abfindung sowie der Glaubigerschutz entgegen. Die Autorin setzt die zugrundeliegenden Anreizstrukturen zur juristischen Dogmatik des Personengesellschaftsrechts in Bezug. Im Verhaltnis zu den Glaubigern zieht deren Ausserkraftsetzung die Risikotragung des herrschenden Gesellschafters nach sich. Die Haftungsbeschrankung zu seinen Gunsten entfallt; Vermogenstrennung und Verselbstandigung der Gesellschaft werden hinfallig. Die Personengesellschaft im Konzern erweist sich als Testfall fur die grundlegende allgemeinere Frage nach dem Spannungsverhaltnis zwischen den Grenzen einer organisationsrechtlichen Verselbstandigung und der Privatautonomie der Personengesellschafter.
Release

Der Islam und die Frauen

Author: Irene Schneider

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406622135

Category: Religion

Page: 288

View: 7424

Gibt es einen islamischen Feminismus? Welche Rechte haben Frauen in den heutigen islamischen Staaten, und welche Menschenrechte werden ihnen vorenthalten? Welche Rolle spielen der Koran und seine Interpretation in den Auseinandersetzungen um die Rechte der Frau in Vergangenheit und Gegenwart? Diesen und weiteren Fragen geht Irene Schneider in ihrer kompakten und informativen Darstellung nach. Dabei macht sie anschaulich deutlich, dass sich die Lebensbedingungen von Frauen im Islam zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Ländern sehr unterschiedlich gestalten. Ein besonderes Augenmerk gilt dem islamischen Recht, der Frauenbewegung in der islamischen Welt und nicht zuletzt der Situation von Musliminnen in Deutschland.
Release