"--et recouvre d'une montagne leur cité!"

la fin du monde des héros dans les épopées homériques

Author: Claire-Françoise de Roguin

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 9783525252802

Category: History

Page: 295

View: 5652

Ilias, Odyssee und eine Welt im Übergang Ilias und Odyssee werden betrachtet als zwei Teile einer mythischen Erzählung darüber, wie in einer von Zeus beherrschten Welt die Menschen ihren Platz im Verhältnis zu den Göttern gefunden haben. Der Übergang wird anhand sorgfältig ausgewählter Einzelpassagen belegt. "...und rings um die Stadt magst du ein hohes Gebirg ziehn." (Odyssee-Zitat, 13. Gesang, Vers 158) Das Ende der Heroenwelt in den homerischen Epen Ilias und Odyssee werden betrachtet als zwei Teile einer mythischen Erzählung darüber, wie in einer von Zeus beherrschten Welt die Menschen ihren Platz im Verhältnis zu den Göttern gefunden haben. Der Übergang wird anhand sorgfältig ausgewählter Einzelpassagen belegt. Der Anfang der Ilias geht aus der alten Ordnung hervor. Er ist von Kämpfen gegen Zeus' Macht sowie durch eine außerordentliche Annäherung zwischen Göttlichem und Menschlichem geprägt. In der Odyssee kennzeichnet ein weiterer Zug der alten Ordnung, der göttliche Zorn, die Welt der Irrfahrten des Odysseus. Als Odysseus nach Ithaka zurückkehrt, entgeht er dem göttlichen Zorn; und als er die Unsterblichkeit ablehnt, verlässt er die Welt, in der Göttliches und Menschliches nebeneinander existieren. Claire-Françoise de Roguin arbeitet als "postdoctoral student" im Rahmen eines fakultätsübergreifenden Projekts der Universität Genf (Sciences Affectives). Sie wurde mit dieser Arbeit 2005 in Genf promoviert. Die Arbeit wurde 2006 mit dem "Prix Charles Bally" der "Société Académique de Genève" ausgezeichnet.
Release

Der Begriff des Gefühls in der Philosophie Johann Gottlieb Fichtes

Author: Petra Lohmann

Publisher: Rodopi

ISBN: 9789042008588

Category: Fiction

Page: 212

View: 3253

Inhalt: Vorwort Einleitung Kapitel I Der Stellenwert des Gefühls in den pädagogischen und religiösen Jugendschriften Fichtes (1780-1786) Kapitel II Das religiöse Gefühl im Spannungsfeld zwischen christlicher Denkungsart und Spekulation (1790-1792) Kapitel III Die Grundlegung der moralischen und erkenntnistheoretischen Funktion des Gefühls durch das >Prinzip aller Philosophie
Release

Wissen, Freiheit, Geschichte. die Philosophie Fichtes Im 19. und 20. Jahrhundert

Author: Jürgen Stolzenberg,Oliver-Pierre Rudolph

Publisher: Rodopi

ISBN: 9789042035850

Category: History

Page: 479

View: 3242

Inhaltsverzeichnis Sektion 2: Metaphysik Patrick Grüneberg: Ein analytisches Missverständnis ¿ Zum Verhältnis von Ontologie und Möglichkeitsbedingungen Tom Rockmore: Remarks on Fichte and Realism Alfred Langewand: Von Fichte über Kant zu Schmid Carla De Pascale: Fichtes Einfluss auf Schopenhauer Harald Münster: Oui-dire und reines Wollen − Derrida mit Fichte lesen Sektion 3: Logik, Mathematik, Naturwissenschaften Hiroshi Kimura: Das faktische Wissen und der minor im Syllogismus ¿ Fichtes Einsicht in der »transscendentalen Logik« Ulrich Fritz Wodarzik: Fichte als Begründer der dreiwertigen Logik. Zur transklassischen Reflexionslogik und Günthers Ich-Du-Es-Trinität Toshio Honda: Die philosophische Begründung der naiven Mengenlehre durch das Prinzip der Fichteschen späten Wissenschaftslehre Norman Sieroka: Hermann Weyl und Fritz Medicus: Die Zürcher Fichte-Interpretation in Mathematik und Physik um 1920 Sektion 4: Theologie Peter Grove: Ichbewusstsein. Zu Schleiermachers Fichte-Rezeption Georg Sans SJ: Georg Hermes und die Offenbarung ¿ Eine Fallstudie zum Fortwirken Fichtes im katholischen Denken des 19. Jahrhunderts Georg Neugebauer: Freiheit als philosophisches Prinzip ¿ Die Fichte-Interpretation des frühen Tillich Christian Danz: Theologischer Neuidealismus. Zur Rezeption der Geschichtsphilosophie Fichtes bei Friedrich Gogarten, Paul Tillich und Emanuel Hirsch Roderich Barth: Ethische Mystik. Albert Schweitzers Fichterezeption Kazimir Drilo: Hansjürgen Verweyens Fundamentaltheologie im Anschluss an Fichte Björn Pecina: Der analoge Gott. Przywaras Analogia-entis-Lehre und Fichtes Ontologie Sektion 5: Ästhetik Alessandro Bertinetto: Bild. Fichte und der »Iconic Turn« Elvira Gareewa: Lebensfreude als Haupttendenz bei Fichte, Novalis, Dostojewski und den russischen Symbolisten Ulrich Seeberg: Fichte und der Beginn der modernen Kunst Sektion 6: Praktische Philosophie, Politik, Recht Marc Maesschalck: The Late Fichte and the Contemporary Legal Theory Joachim Renzikowski: Fichtes Notstandslehre und ihre Rezeption in der deutschen Strafrechtswissenschaft Endre Kiss: Über die von Fichte ausgehende Typologie des Nation-Building Marco Rampazzo Bazzan: Leibholz et Fichte: le concept moderne de démocratie Marina F. Bykova: Fichte: Bildung as a True Vocation of Man Katja Taver: Fichtes Bildungsideal in den Reden an die deutsche Nation (1808) und der Rückgriff auf Pestalozzis Lehren Alexander Aichele: Philosophie zur Herstellung der Wehrtüchtigkeit: Der Weltkriegsfichteanismus Ernst Bergmanns Jai-jeong Choi: Fichtes Wissenschaftslehre von 1801/02 und das Nationalismusproblem Robert Marszałek: Persönliche Selbständigkeit und gemeinschaftliche Souveränität. Fichte, Heidegger und die weltanschaulichen Voraussetzungen des faschistischen Denkens
Release

Kant und Fichte - Fichte und Kant

Author: Christoph Asmuth

Publisher: Rodopi

ISBN: 9042026545

Category: Literary Criticism

Page: 406

View: 1817

Inhaltsverzeichnis: Christoph Asmuth: Einleitung;Andreas Kubik: Auf dem Weg zu Fichtes fruher Asthetik - Die Rolle der Einbildungskraft in der -Kritik der Urteilskraft-;Bernward Gesang: G. E. Schulzes -Aenesidemus- - das Buch das Kant fur Fichte -verdachtig- machte; Christoph Binkelmann: Die Hand in der Geschichte zwischen Kant und Fichte;Patrick Gruneberg: Wie kann die transzendentale Apperzeption >gehaltvoll
Release

Gott, Glauben und Wissen

Friedrich Schleiermachers philosophische Theologie

Author: Michael Eckert

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 9783110104011

Category: Christianity

Page: 227

View: 4448

Das Schleiermacher-Archiv ist primär ein begleitendes Publikationsorgan für die seit 1980 erscheinende Gesamtausgabe der Werke Friedrich Schleiermachers (KGA), welches Materialien und Untersuchungen veröffentlicht, die in engerer Beziehung zur KGA stehen. In Sammelbänden werden zudem Beiträge dokumentiert, die auf internationalen Schleiermacher-Kongressen vorgetragen worden oder in diesem Zusammenhang entstanden sind.
Release

Schiller versus Fichte

Schillers Begriff der Person in der Zeit und Fichtes Kategorie der Wechselbestimmung im Widerstreit

Author: Emiliano Acosta

Publisher: Rodopi

ISBN: 9401206791

Category: Philosophy

Page: 302

View: 5795

Schiller versus Fichte ist die Geschichte eines Widerstreits zwischen Sinn-Konstellationen im Kern der post-kantischen Philosophie. Die Originalitnt dieser neuen Interpretation des Verhnltnisses zwischen Schiller und Fichte liegt darin, dass der Fokus OCo im Gegenteil zu den bisherigen Interpretationen OCo auf den agonistischen Charakter des Verhnltnisses liegt.Die agonistische Rekonstruktion dieses Ereignisses der Geschichte der abendlnndischen Philosophie zeigt, dass der Ursprung des sogenannten Deutschen Idealismus eine Krise bzw. ein Widerstreit zwischen nsthetischer und praktischer Vernunft, zwischen absoluter Dualitnt und absoluter Einheit als regulativen Prinzipien des Denkens ist.OC Emiliano Acostas klare Darstellung auf hohem Reflexionsniveau ist eben so grndlich wie kenntnisreich (OC ) Seine anregende und konzentrierte Untersuchung ist vorzglich geeignet, eine vertiefte Diskussion ber den Widerstreit des nsthetischen und ethischen Idealismus in der Jenaer Hochzeit zu befruchten.OCO Prof. em. Dr. Wolfgang Janke. (Universitnt zu Wuppertal)OC Die Rekonstruktion der Schillerschen und Fichteschen Position erfolgt OCo stets auf der HAhe der Forschungsdiskussion OCo auf berzeugende und auch sprachlich klare Weise. Hierbei bewnhrt sich das zugrundegelegte hermeneutische Schema des AGON auf hervorragende Weise. Dem Verf. Gelingt gegenber den bisherigen Lesarten eine fruchtbare Neubestimmung des Verhnltnisses zweier eminenter Denker. Darber hinaus vermag er auch in weiterfhrenden berlegungen das systematische Potential des AGON auszuspielen.OCO Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer. (Universitnt zu KAln)"
Release

Begriff und Bedeutung des Sensemaking im Kontext von Wandelprozessen

Author: Verena Naunheim

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640513991

Category: Business & Economics

Page: 13

View: 1554

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: B, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die moderne Organisationsforschung setzt sich in den letzten Jahren verstärkt mit Veränderungen in und von Organisationen auseinander. Von organisationalem Wandel wird gesprochen, wenn eine maßgebliche Veränderung der Wirklichkeitsordnung zustande kommt und die Form der Organisation in Bewegung gerät. Wandelprozesse in Organisationen können bestehende Routinen entwerten und Unsicherheit sowie Irritationen bei den Individuen hervorrufen. Genau in einer sochen Situation muss es die Organisation schaffen, die Umwelt wahrzunehmen, auf sie zu reagieren und wieder eine Ordnung herzustellen. Ziel dieser Arbeit ist es, den Sensemaking Ansatz von Weick als einen Prozess der kognitiven Konstruktion von Wirklichkeit im Zusammenhang von organisationalem Wandel darzustellen. Sensemaking beschreibt dabei den Prozess, nach dem Individuen und Organisationen mit komplexen Umweltsituationen umgehen, indem sie gemeinsam Sinnzusammenhänge schaffen. Im Rahmen der Erläuterung des Prozesses werden zunächst im zweiten Kapitel begriffliche Grundlagen erklärt. Daran anschließend werden im dritten Kapitel wichtige Charakteristika der Sensemaking Theorie von Weick dargestellt, sowie weiterhin die Bedeutung des Sensemaking in organisationalen Wandelsituationen erläutert. Im viertel Kapitel wird das Mann Gulch Desaster als praktisches Beispiel für den Kollaps des Sensemaking in einer kleinen Organisation dargestellt. Zudem erfolgt eine Analyse des Desasters. Das fünfte Kapitel enthält eine abschließende Zusammenfassung.
Release

Basics Entwurf

Author: Bert Bielefeld

Publisher: Birkhauser

ISBN: 9783038215585

Category: Art

Page: 328

View: 6811

From idea to materiality: The basics of architectural designThe fundamental idea is the starting point of every design. The idea is formulated into the concept; the concept is expressed in the formal language; the form requires a particular material; the space is given shape. Architecture is created.Described in this manner, the design process seems simple and straightforward. But for students of architecture, it is in most cases a difficult learning process. But designing can be learned What are the conceptual possibilities for finding the first step towards a design idea? What methods can be used to develop the idea and to arrive at an architectural concept? Furthermore, architecture is first and foremost the designing of (indoor) spaces. But how are rooms structured, rather than merely decorated? What role does the use of materials and materiality play?This compilation of the volumes Design Ideas, Design Methods, Materials and Spatial Design in the successful student seriesBASICS now gathers the fundamental topics of architectural design together in one book and thus in one context answers crucial questions concerning the hows and whys of the design process.
Release

Stoizismus in der europäischen Philosophie, Literatur, Kunst und Politik

Eine Kulturgeschichte von der Antike bis zur Moderne

Author: Barbara Neymeyr,Jochen Schmidt,Bernhard Zimmermann

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110211556

Category: Philosophy

Page: 1318

View: 8307

Starting from the position of the ancient Stoa, these two interdisciplinary collections examine the influence of Stoic thinkers from late antiquity to modernity. Following an introductory overview, the 42 essays examine central Stoic themes and consider their cultural significance.
Release

César Franck

Author: Peter Jost

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515082655

Category:

Page: 313

View: 6061

Die Musik Cesar Francks findet zunehmend wissenschaftliches Interesse. Allerdings werden zumeist lediglich seine spaten Instrumentalwerke analysiert. Dieser Band bietet nun eine umfassende Auseinandersetzung mit dem facettenreichen iuevre und der komplexen Rezeption von Cesar Franck. Neben Analysen bekannterer Kompositionen vom Klavierquintett bis zu den Trois Chorals enthalt der Band auch Untersuchungen zu eher unbekannteren Gattungen und Werken wie der Musik fur Harmonium, der vokalen Kirchenmusik oder der Oper Hulda. Mit Beitragen von: J.-M. Fauquet, B. A. Kraus, S. Gut, D. Ehrhardt, G. Schubert, W. Rathert, H.-J. Hinrichsen, S. Keym, J.-C. Teboul, Ph. Reynal, J. Verdin, K. Lueders, M. Zywietz, A. Jacobshagen, Ch. Bettels, J.-J. Velly, K. Strobel, K. Eich, M. Stegemann und Ch. Strucken-Paland.
Release

Qualitätsmanagement und Projektmanagement

Author: Franz-Peter Walder,Gerold Patzak

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322909018

Category: Technology & Engineering

Page: 211

View: 4096

Fachbuch mit fundierter theoretischer Darstellung von Ansatz und Methodengerüst, praxisorientierte Beschreibung von Anwendung und Vorgehensschritten anhand ausgewählter Fallbeispiele, Verbindungen zu aktuellen Managementansätzen.
Release

Verbundwerkstoffe

17. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde

Author: Walter Krenkel

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 352762712X

Category: Technology & Engineering

Page: 742

View: 890

Verbundwerkstoffe finden überall dort Anwendung, wo es auf geringes Gewicht bei gleichzeitig hoher Belastbarkeit ankommt wie im Fahrzeugbau, der Luft- und Raumfahrt sowie der Energietechnik: Windkraftanlagen etwa wären undenkbar ohne faserverstärkte Rotorblätter.
Release

Produktmarketing

Entscheidungsgrundlage für Produktmanager

Author: Udo Koppelmann

Publisher: N.A

ISBN: 9783540559863

Category:

Page: 455

View: 8791

Produktinnovationen sind ein wichtiger Schl}ssel zum ]berle-ben von Unternehmen. Dieses Buch hilft, das Floprisiko vonProduktinnovationen zu verringern. Es zeigt demProduktmanager einen systematischen Weg, wie ein Produktentwickelt, vermarktet, gepflegt und eliminiert werden kann.DasArbeitsfeld des Produktmanagers wird analysiert, Verhaltensfragen, soweit sie f}r die Entwicklung undVermarktung von Produkten von Bedeutung sind, werden ebensobehandelt wie Probleme der Produktgestaltung und derProduktvermarktung. ]berlegungen zur Angebotspflege und derProduktelimination runden die Darstellung ab. Das Buchrichtet sich an alle, die mit der Entwicklung undVermarktung von Produkten zu tun haben, vor allem denProduktmanagern in den Unternehmen und den Studenten imBereich Marketing. Es zeichnet sich durch eine gutverst{ndliche Sprache aus.
Release

Der Supreme Court

Die Judikative - Das schwächste Glied im Gefüge der Gewaltenteilung?

Author: Sebastian Röder

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640152794

Category: Political Science

Page: 21

View: 6395

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 1,3, Universität Erfurt (Staatswissenschaftliche Fakultät), Veranstaltung: Die Federalist Papers - Paradigma eines Verfassungsgebungsprozesses, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „...die Judikative die schwächste der drei Gewalten...“. Diese These Hamiltons, einem der Verfasser der Federalist-Artikel, die in noch wesentlich stärkerer Weise von Charles de Montesquieu vertreten wurde, für den die Judikative im Vergleich zu den anderen Gewalten fast ein „Nichts“ ist, möchte ich in dieser Arbeit versuchen zu widerlegen. Ich werde diese These am Beispiel des Supreme Court, der höchsten richterlichen Gewalt widerlegen. Hierbei ist besonders auf den eklatanten Unterschied zwischen dem Text der amerikanischen Verfassung, zu deren Vätern Alexander Hamilton gehörte, und den von Hamilton in den Artikeln 78-83 der Federalist-Artikel beschriebenen Funktionen eines zukünftigen Supreme Court im Rahmen des Gewaltenteilungsgefüges zu achten.
Release

Ernährung und Änderung des Ernährungsverhaltens in der Bundesrepublik Deutschland

Author: Sven-David Müller

Publisher: N.A

ISBN: 9783656045083

Category:

Page: 12

View: 1552

Essay aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ernahrungswissenschaft / Okotrophologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Lasst Eure Nahrungsmittel Eure Medizin und Eure Medizin Eure Nah-rungsmittel sein - mit diesem Ausspruch zeigte schon Hippokrates, dass Ernahrungsweise sowie Krankheit und Gesundheit in engem Zusammen-hang stehen. Alle Mediziner schworen mit dem Hippokratischen Eid: Die diatetischen Massnahmen werde ich nach Kraften und gemass meinem Ur-teil zum Nutzen der Kranken einsetzen, Schadigung und Unrecht aber ausschliessen!." Im humanistischen Sinne ist unter Diatetik (griechisch di-aita) die Lehre von der gesunden Lebensfuhrung, die moderate Ernah-rung, Bewegung und Wohlbefinden einschliesst zu verstehen. Die Indust-rieweise in den westlichen Industrienationen ist weit davon entfernt, die Gesundheit zu fordern, gleichwohl fuhrt sie bei mehr als drei Drittel der Bevolkerung zu ernahrungsbedingten und ernahrungsmitbedingten Krank-heiten. Da in vielen Fallen eine Ernahrungsumstellung nicht ein- oder durchgehalten wird und hohere Mengen bestimmter Substanzen mit der Ernahrung kaum zu erreichen sind, kann die Substitution von Mikronahr-stoffen, Ballaststoffen, sekundaren Pflanzenstoffen, L-Carnitin oder be-stimmten Fettsauren prophylaktisch und/oder therapeutisch sinnvoll sein. Nach einer aktuellen Studie des Bundesgesundheitsministeriums sind in Deutschland 64,4 Prozent der Todesfalle indirekt oder direkt auf Fehler-nahrung und daraus entstehenden ernahrungsbedingten Erkrankungen zuruckzufuhren. Dicke sterben fruher als Dunne! Diese Aussage, die im 4. Jahrhundert v. u. Z. im Corpus Hippocraticum niedergeschrieben wurde, trifft ca. 2500 Jahre spater unverandert zu. Die Zahl der Ubergewichtigen nimmt nicht nur in den Industrienationen, sondern auch den Schwellenlandern zu. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Adipositas zur globalen Epidemie erklart. Ein Drittel der Gesamtkosten im Gesundheitswesen in Deutschland gehen auf Kosten Fehlernahrungsbedingter Krankheite
Release