Protection of Sexual Minorities since Stonewall

Progress and Stalemate in Developed and Developing Countries

Author: Phil C.W. Chan

Publisher: Routledge

ISBN: 1317997115

Category: Law

Page: 392

View: 7642

The Stonewall Riot in New York in 1969 marked the birth of the sexual minority rights movement worldwide. In the subsequent four decades, equality and related rights on grounds of sexual orientation and gender identity have been enshrined in many African, Asian, Australasian, European and North American countries, thanks to better informed discourses of the natures of sexual orientation, gender identity, equality and rights that systematic scientific and socio-legal research has generated. Discrimination, harassment and persecution on grounds of a person’s sexual orientation or gender identity, however, continue to pervade the laws and social norms in all developed and developing countries. In tribute to the courage of those who participated in the Stonewall Riot, this book examines the progress and stalemate in various countries on five continents, as well as in the development of international law, concerning the rights of persons belonging to sexual minorities. This book covers issues including homophobic bullying and gay–straight alliances in schools; the merits and problems that legislation prohibiting hate speech on grounds of sexual orientation presents; criminal justice systems in relation to male rape victims and to criminalisation of HIV exposure and transmission; the development of sexual minority rights, from historical and socio-legal perspectives, in Hong Kong, Japan, Singapore, and Zimbabwe; the lives of transgender persons in Asian countries; the evolution, operation and impact of international and domestic refugee laws on sexual orientation and gender identity as grounds for refugee status and asylum; and the conflicts between law, religion and sexual minority equality rights that inhere in the same-sex marriage debate in Ireland. This book was previously published as a special double issue of The International Journal of Human Rights.
Release

Religious Hatred and International Law

The Prohibition of Incitement to Violence or Discrimination

Author: Jeroen Temperman

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1316453871

Category: Law

Page: 394

View: 8920

The UN International Covenant on Civil and Political Rights obliges state parties to prohibit any advocacy of religious hatred that constitutes incitement to discrimination or violence. This book traces the origins of this provision and proposes an actus reus for this offence. The question of whether hateful incitement is a prohibition per se or also encapsulates a fundamental 'right to be protected against incitement' is extensively debated. Also addressed is the question of how to judge incitement. Is mens rea required to convict someone of advocating hatred, and if so, for what degree of intent? This analysis also includes the paramount question if and to what extent content and/or context factors ought to be decisive. The author extensively engages with comparative domestic law and compares the workings of the UN Human Rights Committee with those of the UN Committee on the Elimination of Racial Discrimination and the European Court of Human Rights.
Release

Sexuality and Equality Law

Author: SuzanneB. Goldberg

Publisher: Routledge

ISBN: 1351548948

Category: Political Science

Page: 590

View: 4669

Sexual rules and regulations are among society?s oldest yet it is only in recent decades that this once-stigmatized field has become the focus of scholarly attention. This volume, which includes some of the most thought-provoking and hard-to-find essays in the field, covers a diverse range of topics from sexual orientation and gender identity to intersexuality and commercial sex, and from HIV/AIDS and trafficking to polygamy. Through historical, political and critical-theoretical lenses, and through a global focus, the selections ask how we conceptualize the groups and acts subjected to sexual regulation and how regulations in the field implicate and produce understandings of sexuality and identity. By placing this variety of works together, Sexuality and Equality Law invites fresh insights into commonalities and synergies across regulatory arenas that are often isolated from one another. The volume?s introduction situates all of these works in the broader field and offers readers an extensive bibliography.
Release

Religious and Sexual Identities

A Multi-faith Exploration of Young Adults

Author: Andrew Kam-Tuck Yip,Sarah-Jane Page

Publisher: Routledge

ISBN: 1317067061

Category: Social Science

Page: 240

View: 9861

Presenting qualitative and quantitative findings on the lived experiences of around seven hundred young adults from Christian, Muslim, Jewish, Hindu, Buddhist, Sikh and mixed-faith backgrounds, Religious and Sexual Identities provides an illuminating and nuanced analysis of young adults’ perceptions and negotiations of their religious, sexual, youth and gender identities. It demonstrates how these young adults creatively construct meanings and social connections as they navigate demanding but exciting spaces in which their multiple identities intersect. Accessible quantitative analyses are combined with rich interview and video diary narratives in this theoretically-informed exploration of religious and sexual identities in contemporary society. A timely investigation revealing the multiplicity of contemporary identities, this book will appeal not only to sociologists and scholars of religion, but also to those working in the fields of youth studies, sexuality, gender and identity.
Release

Equality in Asia-Pacific

Reality or a Contradiction in Terms?

Author: Phil C.W. Chan

Publisher: Routledge

ISBN: 1317983637

Category: Political Science

Page: 270

View: 7372

In 1948, the United Nations General Assembly proclaimed the Universal Declaration of Human Rights, stating every human being’s right of equality in dignity and right. However, notwithstanding recognition by the international community of its importance and codification in numerous national and sub-national constitutions and legislation, reinforced by various multilateral and regional human rights treaties, the right of equality continues to be unable to take complete firm hold in all regions and countries. Evidence, as presented by the insightful papers in this collection, published initially as a Special Double Issue of The International Journal of Human Rights dedicated to exploring the place of equality in Asia-Pacific societies, suggests that although progress is being made the right of equality has not yet fully materialized, both in law and in reality, in the world’s most populous region. Many factors, particularly entrenched cultural heritage and practices, the lingering effects of colonialism and newly found independence, and, above all, pervasive ignorance and prejudices, continue to impede the recognition, development and protection of equality in this region. Of course, equality, a normative right and entitlement by virtue of our humanity, has neither been fully achieved in societies outside the region. Such neo-colonial thinking in fact perpetuates and assists in the subjugation of the right of equality in the Asia-Pacific Region as a matter of relevance and concern only to Western countries. Accordingly, we hope that our discussions will also be able to shed light and generate reflections on realities outside the region as interlinked with our aim. The Editor’s book fee has been donated to the UNICEF Tsunami Fund. This book was previously published as a special issue of The International Journal of Human Rights.
Release

Das Schweigen brechen

Menschenrechtsverletzungen aufgrund sexueller Orientierung

Author: Wolfgang Dinkelberg

Publisher: N.A

ISBN: 9783896560711

Category: Gays

Page: 159

View: 7223

Release

Gender-Paradoxien

Author: Judith Lorber

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663014835

Category: Social Science

Page: 494

View: 8324

Mit den Gender-Paradoxien erscheint das wichtigste Buch der in New York lebenden Feministin und Soziologin Judith Lorber in deutscher Sprache. Auf der Grundlage eines sozial-konstruktivistischen Ansatzes zeigt Lorber, wie die Unterschiede zwischen Frauen und Männern ebenso wie die Unterschiede zwischen Hetero- und Homosexuellen in der sozialen Praxis hergestellt und institutionalisiert werden. Dabei wird Gender als soziale Basis-Institution konzeptualisiert, die - vergleichbar den Institutionen Familie, Ökonomie und Religion - das soziale Leben in allen gesellschaftlichen Bereichen grundlegend strukturiert und prägt. Darüber hinaus nimmt Judith Lorber eine kategoriale Differenzierung zwischen Sex, Sexualität und Gender vor. Jede dieser Kategorien ist sozial konstruiert, und jede entzieht sich bei genauerer Betrachtung einer binären Ordnung.Zielsetzung des Buches ist ein Beitrag zur Beseitigung der Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen. "Wenn die gender-Ungleichheit abgeschafft werden soll, müssen die gender entweder in jeder Hinsicht völlig gleichgestellt werden oder gender darf nicht länger eine zentrale soziale Kategorie sein, die bestimmt, welcher soziale Status einem Menschen zugewiesen wird."
Release

Der Weiblichkeitswahn oder Die Selbstbefreiung der Frau

Ein Emanzipationskonzept

Author: Betty Friedan

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3688100425

Category: Social Science

Page: 282

View: 7780

Der Titel dieses heftig umstrittenen Bestsellers ist in die Umgangssprache eingegangen. Weiblichkeitswahn – das ist die von mächtigen wirtschaftlichen Interessengruppen manipulierte Umkehrung der Frauenemanzipation. Die Frau wird durch psychologische Dauerbeeinflussung in der Werbung und in den Massenmedien zur «glücklichen Hausfrau und Mutter» umfunktioniert, wird als kaufkräftige Konsumentin umschmeichelt und auf ein Sexualsymbol mit Warencharakter reduziert. Betty Friedan führt ein erdrückendes Beweismaterial ins Feld gegen das entstellte Image des weiblichen Wesens in unserer Zivilisation. Die Autorin zeigt allerdings auch Wege, auf denen die moderne Frau trotz aller Widerstände ihren eigenen Glücksansprüchen und denen der Familie gerecht werden kann. Dieses Werk einer intelligenten und temperamentvollen Frau über die Frau sollte auch Pflichtlektüre für Männer sein.
Release

Warped: Gay Normality and Queer Anti-Capitalism

Author: Peter Drucker

Publisher: BRILL

ISBN: 9004288112

Category: Political Science

Page: 460

View: 6624

Warped: Gay Normality and Queer Anti-Capitalism shows how the successive 'same-sex formations' of the past century and a half have led to both gay 'normality' and queer resistance. It sees sexual rebellions and queer social justice struggles as harbingers of a queer anti-capitalism.
Release

Quell der Einsamkeit

Author: Radclyffe Hall

Publisher: Verlag Krug & Schadenberg

ISBN: 3944576659

Category: Fiction

Page: 540

View: 9515

»Quell der Einsamkeit« erzählt die Geschichte von Stephen Gordon, einer Frau aus der britischen Oberschicht, die eigentlich ein Sohn hätte werden sollen. Von Kind an hat Stephen das Gefühl, dass mit ihr etwas nicht stimmt - dass sie anders ist: Sie trägt gern Männerkleidung, begeistert sich für Fuchsjagd und Fechtkunst und verliebt sich von früher Jugend an in Frauen - zunächst in das Hausmädchen Collins, später in die mondäne Angela Crossby, deren eifersüchtigen Ehemann Stephen durch ihre Bewunderung seiner Rosenzucht zu beschwichtigen sucht. Als Krankenwagenfahrerin im Ersten Weltkrieg lernt Stephen schließlich Mary Llewellyn kennen und lieben. Die beiden Frauen gehen in den zwanziger Jahren nach Paris, schaffen sich zusammen ein Heim und schließen Freundschaften, doch ihr gemeinsames Glück ist massivem gesellschaftlichen Druck ausgesetzt ... »Quell der Einsamkeit« ist ein bis heute faszinierender historischer Roman und kann als ein Vorläufer von Leslie Feinbergs »Stone Butch Blues« gelten. Er löste Debatten über Sexualität, Homosexualität und Geschlechterrollen aus, die noch immer andauern.
Release

Die Homosexualität des Mannes und des Weibes

Author: Magnus Hirschfeld

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 311086780X

Category: Medical

Page: 1114

View: 8806

Magnus Hirschfeld war nicht nur, gemeinsam mit drei anderen Berliner Ärzten- Ivan Bloch, Albert Moll und Max Marcuse - der Begründer einer deutschen, seinerzeit auch international unerreichten Sexualwissenschaft. Er war darüber hinaus Jude und homosexuell veranlagt. Dies alles hat ihn zu einem der ersten prominenten Opfer der Nationalsozialisten werden lassen. Bereits 1930 mußte er in seinem Berliner Institut für Sexualwissenschaft, das er 1919 gegründet hatte, um seine Existenz und sein Leben fürchten. Der drohenden Ermordung entging er nur zufällig, weil er sich bei der Zerstörung des Instituts durch den SA-Mob auf einer Vortragsreise befand. Damit ging ein ruhmreiches Kapitel der deutschen Kulturwissenschaften dramatisch zu Ende. Es sollte bis in die jüngste Zeit dauern, daß man sich der Bedeutung Hirschfelds in ihrer ganzen Tragweite bewußt wurde. Sein erstes großes Hauptwerk verfolgt das Thema Homosexualität in all seinen Facetten. Zugrunde lagen Hirschfelds Ausführungen zahllose Fallstudien und Untersuchungen, die er nach standardisierten Mustern vornahm. In dem umfangreichen Band versuchte er, das Thema in seiner ganze Breite zu erfassen. Auch wenn die biologischen Ausführungen Hirschfelds heutzutage als veraltet gelten, so sind doch seine Analysen immer noch ausgesprochen lesenswert und berühren in ihrer Detailversessenheit- etwa, wenn Hirschfeld den Tascheninhalt des homosexuellen Mannes beschreibt oder die Eigenarten des Schwulenlebens in den südlichen Ländern, die Wohnungseinrichtung und Berufswahl der typischen lesbischen Frau etc. Mit diesen Beschreibungen ging allerdings auch eine Gefahr einher: Hirschfeld lieferte ungewollt den Nationalsozialisten gewissermaßen die Checklisten, mit denen sie dann, verstärkt nach dem Röhm-Putsch von 1934, die Verfolgung der homosexuellen Männer intensivieren konnten.
Release

Theorien des Comics

Ein Reader

Author: Barbara Eder,Elisabeth Klar,Ramón Reichert

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839411475

Category: Literary Criticism

Page: 464

View: 9547

Mit der aktuellen Popularität von Comicverfilmungen sind Comics heute in unserer Kultur präsenter als je zuvor. Gleichzeitig eröffnen Graphic Novels wie Art Spiegelmanns »Maus« neue Möglichkeiten der Beschäftigung mit sozialen Praktiken und kollektiver Erinnerung. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Hybridisierung in Medien, Kunst und Kultur hebt dieser Reader das medienreflexive, narrative und politische Potenzial einer noch jungen Kunstform hervor und versammelt richtungsweisende Ansätze der internationalen Comicforschung aus den Bereichen »Transmedialität«,»Erzähltheorie«, »Interaktive Medien«, »Visuelle Kultur« und »Queer Theory«. Mit Beiträgen u.a. von Jens Balzer, Ole Frahm, Pascal Lefèvre, Mark McLelland sowie Kathleen Martindale und zahlreichen Abbildungen.
Release

Im Herzen der Gewalt

Roman

Author: Édouard Louis

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104902658

Category: Fiction

Page: 224

View: 846

In seinem autobiographischen Roman ›Im Herzen der Gewalt‹ rekonstruiert der französische Bestsellerautor Édouard Louis die Geschehnisse einer dramatischen Nacht, die sein Leben auf den Kopf stellt. Auf der Pariser Place de la République begegnet Édouard in einer Dezembernacht einem jungen Mann. Eigentlich will er nach Hause, aber sie kommen ins Gespräch. Es ist schnell klar, es ist eine spontane Begegnung, Édouard nimmt ihn, Reda, einen Immigrantensohn mit Wurzeln in Algerien, mit in seine kleine Wohnung. Aber was als zarter Flirt beginnt, schlägt um in eine Nacht, an deren Ende Reda Édouard mit einer Waffe bedrohen wird. Indem er von Kindheit, Begehren, Migration und Rassismus erzählt, macht Louis unsichtbare Formen der Gewalt sichtbar. Ein Roman, der wie schon ›Das Ende von Eddy‹ mitten ins Herz unserer Gegenwart zielt – politisch, mitreißend, hellwach.
Release

Sexus und Herrschaft

Die Tyrannei des Mannes in unserer Gesellschaft

Author: Kate Millett

Publisher: Kiepenheuer & Witsch

ISBN: 3462411209

Category: Social Science

Page: 496

View: 9061

»Sexus und Herrschaft« ist Kate Milletts erstes Buch. Es erschien 1969 und machte die Autorin über Nacht berühmt. Übersetzungen in zahlreiche Sprachen folgten. Kate Millett stellt in ihrem Buch die These auf, daß Sexualität ein politisches Instrument ist und der Koitus, die scheinbar intimste Beziehung zwischen den Geschlechtern, dem Patriarchat zur Unterdrückung und Demütigung der Frau dient. Als Beleg für ihre These analysiert sie die Werke von Autoren wie D. H. Lawrence, Henry Miller, Norman Mailer, Jean Genet. Das Buch gehört seit seinem Erscheinen zu den Standardwerken der Frauenbewegung.
Release

Körper von Gewicht

die diskursiven Grenzen des Geschlechts

Author: Judith Butler

Publisher: N.A

ISBN: 9783518117378

Category: Femininity

Page: 384

View: 5959

Release

Männliche Homosexualität

Author: Richard C. Friedman

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642956998

Category: Psychology

Page: 334

View: 8072

Anhand zahlreicher Fallberichte und unter Einbezug unterschiedlichster Lehrmeinungen läßt Friedman ein Bild von männlicher Homosexualität entstehen, das anschaulich und differenziert Entwicklung und Lebensstile beschreibt - und damit Vorurteilen sowohl der Alltagsmeinung wie auch einigen offiziellen Lehrmeinungen entgegenwirkt. Friedman plädiert für einen interdisziplinären Ansatz: Zwar hält er die psychoanalytische Argumentation stringent aufrecht. Er läßt dabei jedoch keinen Zweifel daran aufkommen, daß sozial- und sexualwissenschaftliche, familiendynamische wie auch neuropsychologische und endokrinologische Kenntnisse für ein umfassendes Verständnis männlicher Homosexualität ganz wesentlich sind und keinesfalls außer acht gelassen werden dürfen. Es ist Friedman gelungen, eine kritische Abhandlung - anschaulich und verständlich geschrieben - zur männlichen Homosexualtät vorzulegen, die mit Gewinn zu lesen ist.
Release

König & König

Author: Linda de Haan,Stern Nijland

Publisher: N.A

ISBN: 9783836957953

Category:

Page: 32

View: 7194

Release