Private Equity

The German Experience

Author: P. Jowett

Publisher: Springer

ISBN: 023030866X

Category: Business & Economics

Page: 626

View: 9158

This tells the story of the development of the private equity industry in Germany. It is the first comprehensive history of the private equity industry for any country, revealing the vicissitudes of private equity investing, warts and all. It is an engaging chronicle for anyone interested in the industry or the modern German economy.
Release

Transformation des Geschäftsmodells börsennotierter Private-Equity-Gesellschaften

Fallstudien zu Entwicklung, Bedeutung und Konsequenzen für die Finanzwirtschaft

Author: Patrick Harnischmacher

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3844104895

Category: Business & Economics

Page: 424

View: 9365

Viele Untersuchungen beschäftigten sich in den vergangenen Jahrzehnten mit dem Einfluss von Private-Equity-Gesellschaften auf ihre Portfoliounternehmen. Nur selten wird dabei umfassend auch auf die Aktivitäten der Private-Equity-Gesellschaften außerhalb ihrer Private-Equity-Fonds eingegangen. Hierzu zählen häufig ein bemerkenswertes Immobilien-, Kredit- und Hedge-Fondsangebot sowie ein Angebot von Beratungsdienstleistungen. Diese Entwicklung lässt sich rückblickend auch als angebots- und nachfrageseitig getriebene Konsequenz der Finanz- und Wirtschaftskrise zurückführen. Seit dieser Krise sind, gemessen an Mitarbeitern und verwaltetem Fondskapital, riesige alternative Vermögensverwalter entstanden, die zum Teil börsennotiert sind. In der vorliegenden Arbeit wird deshalb näher untersucht, ob es sich bei diesen alternativen Vermögensverwaltern inzwischen nicht vielmehr um entlang ihrer eigenen Wertschöpfungskette „integrierte“ Private-Equity-Gesellschaften handelt, die mit ihrem Geschäftsmodell einer neuen Form von Merchant- und Investmentbanken entsprechen. Hierzu wird mittels Fallstudien am Beispiel von vier der ältesten und größten US-amerikanischen Private-Equity-Gesellschaften, „Apollo Global Management“, „The Blackstone Group“, „The Carlyle Group“ und „Kohlberg, Kravis & Roberts“, das Geschäftsmodell analysiert. Die Fallstudienmethodik dient insbesondere dazu, die Unternehmensentwicklung, die Tätigkeiten und Kernkompetenzen sowie das Ertragsmodell fundiert offenzulegen. Die Fallstudienergebnisse sind dann Grundlage einer ausführlichen Bewertung unter Einbezug von Chancen und Risiken dieses Geschäftsmodells, auf die aus Sicht unterschiedlicher Interessengruppen, wie z. B. der Anleger und des Regulators, sowie im gesamtwirtschaftlichen Kontext abschließend eingegangen wird.
Release

Steuerliche Analyse von Islamic Private Equity

Berücksichtigung gesellschaftsrechtlicher und finanzwirtschaftlicher Sachverhalte

Author: Knut Weißflog

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 365809821X

Category: Business & Economics

Page: 572

View: 347

Knut Weißflog geht der Frage nach, wie Venture Capital-Finanzierungen durch Private Equity-Strukturen gestaltet werden können, deren Aufbau den Grundsätzen des Islamic Finance genügt. Dabei fokussiert der Autor die steuerlichen Belastungen von musharaka- und mudaraba-basierten Konstruktionen für in- und ausländische Investoren.
Release

Sanierung mittelständischer Unternehmungen durch Private Equity-Gesellschaften

Fallstudienuntersuchungen, Modellentwicklung, Gestaltungsempfehlungen

Author: Patrick S. Maurenbrecher

Publisher: Rainer Hampp Verlag

ISBN: 3866182848

Category: Business & Economics

Page: 353

View: 6554

Die Relevanz mittelständischer Unternehmungen als 'Rückgrat' der deutschen Wirtschaft wird in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft hervorgehoben. Bei gleichzeitig seit einigen Jahren konstant hohen Insolvenzquoten wird Private Equity-Gesellschaften als potenziellen Turnaroundinvestoren eine zunehmend bedeutendere Rolle zugeschrieben. Es stellt sich somit die Frage, wie der Investitions- und Sanierungsprozess für die beteiligten Akteure erfolgreich durchgeführt werden kann. Patrick S. Maurenbrecher analysiert den Investitions- und Sanierungsprozess unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Akteursperspektiven. Auf der Basis einer qualitativen Untersuchung entwickelt er ein Modell zur Sanierung mittelständischer Unternehmungen durch Private Equity-Gesellschaften und geht auf zentrale Einflussfaktoren ein. Vor diesem Hintergrund werden Gestaltungsempfehlungen sowohl für Private Equity-Investoren als auch für mittelständische Unternehmer entwickelt. Die Ergebnisse können sowohl Investoren als auch Unternehmern als Ansatzpunkte zur Gestaltung von Investitions- und Sanierungsprozessen dienen, und verdeutlichen gleichzeitig zukünftigen Forschungsbedarf in diesem auch in Zukunft weiter an Relevanz gewinnenden Gebiet.
Release

Basiswissen Private Equity

Was Praktiker über externe Eigenkapitalfinanzierung wissen müssen

Author: Andreas R. Boué,Heike Kehlbeck,Werner Leonhartsberger-Heilig

Publisher: Linde Verlag GmbH

ISBN: 370940195X

Category: Business & Economics

Page: 200

View: 670

Fundiert – umfassend – verständlich Private-Equity-Transaktionen, also die Finanzierung nicht börsennotierter Unternehmen mit Eigenkapital, stellen einen wachsenden Markt in Deutschland und Österreich dar. Dieses Buch wurde von Praktikern für Praktiker geschrieben und bietet in kompakter Form einen umfassenden Überblick über Private Equity. Die Autoren erklären alle wichtigen Themen in verständlicher Weise, ohne sich zu sehr in Details zu verlieren, mit dem Ziel, das Verständnis für die Abläufe und Strukturen und damit die Entscheidungswege bei Private-Equity-Transaktionen zu erhöhen. Beispiele und Checklisten erleichtern die Umsetzung in der Praxis.
Release

Von Private Equity Controllern lernen

Author: Jürgen Weber

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 3527504265

Category: Kapitalbeteiligungsgesellschaft - Controlling

Page: 272

View: 6150

Im Gegensatz zu traditionellen Investoren führen Private Equity-Gesellschaften ihre Beteiligungen sehr eng und aktiv - und das mit großem Erfolg. Worauf ist dieser Erfolg begründet? Wie managen und controllen Private Equity-Gesellschaften ihre Beteiligungen? Wie nehmen sie Einfluss auf die Unternehmenssteuerungs- und Controllingsysteme ihrer Portfoliounternehmen? Und vor allem: Wie können Manager, CFOs und Controller von diesem erfolgreichen Geschäftsmodell lernen? Das neue Buch von Professor Jürgen Weber gibt umfassende Antworten auf alle aufgeworfenen Fragen des Beteiligungsmanagements und -controllings von Private Equity-Gesellschaften. Es beschreibt für "Nicht-Insider" das Geschäftsmodell Private Equity und dessen Ausgestaltung des Beteiligungsmanagements und -controllings klar und verständlich und zeigt anhand der Unternehmenssteuerung und des Controllings auf, wie Private Equity-Unternehmen ihren Einfluss im Unternehmen geltend machen und diese verändern. Damit wird dringend benötigte Transparenz in den Private Equity-Markt gebracht. Die Erkenntnisse basieren dabei auf umfangreichen Studienergebnissen, die im Rahmen von fast 40 Interviews bei Private Equity-Gesellschaften und Portfoliounternehmen im Forschungsprojekt "Private Equity Controlling" der WHU - Otto Beisheim School of Management gewonnen wurden. Viele Zitate aus den Interviews machen die vorgestellten Mechanismen lebendig. Drei Themen stehen dabei im Mittelpunkt: Die Ausgestaltung des Beteiligungscontrollings von Private Equity-Gesellschaften wird in Abhängigkeit des Beteiligungslebenszyklus (Akquisition, Beteiligung, Exit) sowie vor dem Hintergrund der zentralen Werttreiber, die die Gesellschaften zur Erreichung ihrer hohen Zielrendite (i. d. R. 20-25% p. a.) ansetzen, vorgestellt. Neben den klassischen finanziellen und managementorientierten Werttreibern zeigt sich, dass vor dem Hintergrund der Kreditkrise insbesondere operative Werttreiber an Bedeutung gewinnen. Interessant ist insbesondere der im Vergleich zu traditionellen Konzernen neue Aspekt einer klaren Ausrichtung auf einen Desinvestitionszeitpunkt der Beteiligung. Die Interaktion zwischen Private Equity-Gesellschaft und Portfoliounternehmen ist durch eine aktive Corporate Governance-Kultur gekennzeichnet. Die befragten Private Equity-Gesellschaften verstehen sich vorrangig als Sparringspartner des Managements, dessen Kernaufgabe mit dem englischen Wort "challenging" umschrieben werden kann. Durch ein kontinuierliches Hinterfragen von Prämissen, Plänen und Handlungen, aber auch durch umfangreiche Kontrollen wird dem Management geholfen, eigene Rationalitätsdefizite zu erkennen und effektiv zu beheben. Insgesamt konnte die Studie eine deutliche Professionalisierung der Unternehmenssteuerung sowie der Controllingsysteme durch Private Equity-Häuser aufzeigen. Diese äußert sich vor allem in einer stringenteren Ausrichtung der Controllinginstrumente auf das im Fokus stehende Unternehmensziel der Wertgenerierung. Der Stellenwert der Controller im Unternehmen steigt. Das Management wird zudem meist schon sehr früh im Investitionsprozess bewertet und im Rahmen der Akquisition signifikant am Unternehmen beteiligt. Eine weitgehend gleichgerichtete Incentivierung zwischen Private Equity-Häusern und dem Management der Portfoliounternehmen wird so hergestellt.
Release

Private Equity Investments in Family Businesses

An Empirical Investigation of the Organizational Metamorphosis

Author: Götz Müller

Publisher: V&R unipress GmbH

ISBN: 3847100939

Category: Business & Economics

Page: 239

View: 9079

English summary: There is only limited academic attention paid to the topic of Private Equity Investments in Family Businesses although the topic is becoming increasingly relevant for both entity types. In order to advance the field, this study focuses on the organizational metamorphosis of Family Businesses as a response to a Private Equity investment. In specific, changes in performance and its potential determinants were researched by means of eight case studies. The results indicate a neutral to beneficial performance development when Private Equity companies acquired a majority stake and a neutral development in case of a minority investment. Analyses further revealed that the positive performance improvement correlated with an organizational context that nurtured higher levels of individual discipline and stretch as well as organizational values that became aligned with market imperatives. German description: Investitionen von Private-Equity-Firmen in Familienunternehmen werden fur beide Parteien zunehmend relevanter. Um diesem Gebiet Rechnung zu tragen, wurde die Veranderung der wirtschaftlichen Leistungsfahigkeit von Familienunternehmen im Zuge einer Private Equity Investition in acht Fallstudien untersucht. Die Resultate zeigen eine neutrale bis positive Veranderung der Leistungsfahigkeit wenn Private-Equity-Hauser eine Mehrheitsbeteiligung in Familienunternehmen erwerben. Bei Minderheitsbeteiligungen konnte keine weitreichende Veranderung festgestellt werden. Weiterhin zeigen die Ergebnisse, dass die untersuchten Mehrheitsbeteiligungen einen Kontext entwickeln, welcher das individuelle Leistungsverhalten des Managements zu einem hoheren Masse fordert. Dies beruht vor allem darauf, dass sich jene Firmen zunehmend Umwelt- und Marktbedingungen offnen und neue Operationsweisen adaptieren.
Release

Private Equity

Fund Types, Risks and Returns, and Regulation

Author: Douglas Cumming

Publisher: John Wiley and Sons

ISBN: 9780470579558

Category: Business & Economics

Page: 608

View: 662

A comprehensive look at the private equity arena With private equity differing from other asset classes, it requires a whole new approach for those trained in more traditional investments such as stocks and bonds. But with the right guidance, you can gain a firm understanding of everything private equity has to offer. This reliable resource provides a comprehensive view of private equity by describing the current state of research and best practices in this arena. Issues addressed include the structure of private equity funds and fundraising, the financial and real returns of private equity, and the structure of private equity investments with investees, to name a few. Discusses the role of private equity in today's financial environment Provides international perspectives on private equity Details the regulation of private equity markets Filled with in-depth insights and expert advice, this book will provide you with a better understanding of private equity structures and put you in a better position to measure and analyze their performance.
Release

The Oxford Handbook of Banking, Second Edition

Author: Allen N. Berger,Philip Molyneux,John O. S. Wilson

Publisher: OUP Oxford

ISBN: 0191002208

Category: Business & Economics

Page: 1040

View: 5817

The Oxford Handbook of Banking, Second Edition provides an overview and analysis of developments and research in banking written by leading researchers in the field. This handbook will appeal to graduate students of economics, banking and finance, academics, practitioners, regulators, and policy makers. Consequently, the book strikes a balance between abstract theory, empirical analysis, and practitioner, and policy-related material. The Handbook is split into five parts. Part I, The Theory of Banking, examines the role of banks in the wider financial system, why banks exist, how they function, and their corporate governance and risk management practices. Part II deals with Bank Operations and Performance. A range of issues are covered including bank performance, financial innovation, and technological change. Aspects relating to small business, consumer, and mortgage lending are analysed together with securitization, shadow banking, and payment systems. Part III entitled Regulatory and Policy Perspectives discusses central banking, monetary policy transmission, market discipline, and prudential regulation and supervision. Part IV of the book covers various Macroeconomic Perspectives in Banking. This part includes a discussion of systemic risk and banking and sovereign crises, the role of the state in finance and development as well as how banks influence real economic activity. The final Part V examines International Differences in Banking Structures and Environments. This part of the Handbook examines banking systems in the United States, European Union, Japan, Africa, Transition countries, and the developing nations of Asia and Latin America.
Release

German Buyouts Adopting a Buy and Build Strategy

Key Characteristics, Value Creation and Success Factors

Author: Nils Hoffmann

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 9783834996343

Category: Business & Economics

Page: 253

View: 2075

Within the frame of a case study and questionnaire-based research, Nils Hoffmann investigates the key characteristics of buy and build strategies affected by private equity investors in Germany between 1998 and 2003. The author analyzes which value drivers and management strategies financial sponsors use to generate the return targeted. Furthermore, the research presented provides evidence concerning key success factors of the most profitable buy and build strategies.
Release

The Shareholder Executive and Public Sector Businesses

Author: Great Britain. Parliament. House of Commons. National Audit Office

Publisher: The Stationery Office

ISBN: 0102944512

Category: Political Science

Page: 45

View: 1719

Despite privatisation, central and local government still own or part own a number of companies with a combined turnover of over £25 billion. Reconciling public policy with shareholder value can be problematic and so the Shareholder Executive was established in 2003 to improve the Government's ability to act as an effective shareholder. This report examines the impact of the Executive and whether it is on course to meet its objectives. The overall finding is that, to date, it has generally acted as an effective and intelligent shareholder and has proved value for money. However there issues that need to be addressed to allow the Executive to build on its early work. A number of recommendations are made, including moving it out of DTI and giving it independent status.
Release

Innovation and Technology Policy (ITP) for Catching Up

A Three Phase Life Cycle Framework for Industrializing Economies

Author: N.A

Publisher: UN

ISBN: N.A

Category: Business & Economics

Page: 60

View: 5011

This paper outlines a dynamic, medium/long term Innovation and Technology Policy framework for industrializing economies directed to stimulate innovation and to contribute to the eventual creation of high impact innovative entrepreneurial clusters. The paper is predicated on the assumption that while cluster creation policies are possible in many contexts they require the adoption of a System Evolutionary perspective to Innovation and Technology Policy. Publishing Agency: United Nations (UN).
Release