Peirce and Spencer-Brown

History and Synergies in Cybersemiotics

Author: Louis Kauffman,Soren Brier

Publisher: N.A

ISBN: 9781845401054

Category: Computers

Page: 159

View: 1687

This special double issue of Cybernetics and Human Knowing is comprised of a collection of papers devoted to the cybernetics and mathematics of Charles Sanders Peirce with a special focus on its synergies with George Spencer-Brown's thinking. Peirce was a truly original American philosopher and logician working in the late 1800s and early 1900s; Spencer-Brown is an English polymath, best known as the author of Laws of Form. The contributions reflect the extraordinary richness of Peirce's work and his relevance to present concerns in cybernetics. The similarities in the focus on some of the deep foundational subjects are astonishing, amongst those especially the concept of the void or Firstness and the continuity of mind and matter.
Release

The Hidden God

Pragmatism and Posthumanism in American Thought

Author: Ryan White

Publisher: Columbia University Press

ISBN: 0231539592

Category: Philosophy

Page: 240

View: 5700

The Hidden God revisits the origins of American pragmatism and finds a nascent "posthumanist" critique shaping early modern thought. By reaching as far back as the Calvinist arguments of the American Puritans and their struggle to know a "hidden God," this book brings American pragmatism closer to contemporary critical theory. Ryan White reads the writings of key American philosophers, including Jonathan Edwards, Ralph Waldo Emerson, William James, and Charles Sanders Peirce, against modern theoretical works by Niklas Luhmann, Richard Rorty, Jacques Derrida, Sharon Cameron, Cary Wolfe, and Gregory Bateson. This juxtaposition isolates the distinctly posthumanist form of pragmatism that began to arise in these early texts, challenging the accepted genealogy of pragmatic discourse and common definitions of posthumanist critique. Its rigorously theoretical perspective has wide implications for humanities research, enriching investigations into literature, history, politics, and art.
Release

Emergence and Embodiment

New Essays on Second-Order Systems Theory

Author: Bruce Clarke,Mark B. N. Hansen

Publisher: Duke University Press

ISBN: 9780822391388

Category: Science

Page: 294

View: 7059

Emerging in the 1940s, the first cybernetics—the study of communication and control systems—was mainstreamed under the names artificial intelligence and computer science and taken up by the social sciences, the humanities, and the creative arts. In Emergence and Embodiment, Bruce Clarke and Mark B. N. Hansen focus on cybernetic developments that stem from the second-order turn in the 1970s, when the cyberneticist Heinz von Foerster catalyzed new thinking about the cognitive implications of self-referential systems. The crucial shift he inspired was from first-order cybernetics’ attention to homeostasis as a mode of autonomous self-regulation in mechanical and informatic systems, to second-order concepts of self-organization and autopoiesis in embodied and metabiotic systems. The collection opens with an interview with von Foerster and then traces the lines of neocybernetic thought that have followed from his work. In response to the apparent dissolution of boundaries at work in the contemporary technosciences of emergence, neocybernetics observes that cognitive systems are operationally bounded, semi-autonomous entities coupled with their environments and other systems. Second-order systems theory stresses the recursive complexities of observation, mediation, and communication. Focused on the neocybernetic contributions of von Foerster, Francisco Varela, and Niklas Luhmann, this collection advances theoretical debates about the cultural, philosophical, and literary uses of their ideas. In addition to the interview with von Foerster, Emergence and Embodiment includes essays by Varela and Luhmann. It engages with Humberto Maturana’s and Varela’s creation of the concept of autopoiesis, Varela’s later work on neurophenomenology, and Luhmann’s adaptations of autopoiesis to social systems theory. Taken together, these essays illuminate the shared commitments uniting the broader discourse of neocybernetics. Contributors. Linda Brigham, Bruce Clarke, Mark B. N. Hansen, Edgar Landgraf, Ira Livingston, Niklas Luhmann, Hans-Georg Moeller, John Protevi, Michael Schiltz, Evan Thompson, Francisco J. Varela, Cary Wolfe
Release

Hypertext semiotics in the commercialized Internet

Author: Moritz Neumüller

Publisher: diplom.de

ISBN: 3832466878

Category: Computers

Page: 235

View: 7379

Inhaltsangabe:Abstract: Building on approaches that have succeeded in applying semiotic principles and methodology to computer science, such as computer semiotics, computational semiotics, and semiotic interface engineering, this dissertation establishes a systematic account for those researchers who are ready to look at hypertext from a semiotic point of view. Rather than a new hypertext model, this work presents the prolegomena of a theory of hypertext semiotics, interlacing the existing models with the findings of semiotic research, on all levels of the textual, aural, visual, tactile and olfactory channels. A short history of hypertext, from its prehistory to today's state of the art systems and the current developments in the commercialized World Wide Web creates the context for this approach which should be seen as a fortification of the connection between the media semiotic approach and computer semiotics. While computer semioticians claim that the computer is a semiotic machine and Artificial Intelligence scientists underline the importance of semiotics for the construction of the next hypertext generation, this paper makes use of a much broader methodological basis. These findings are placed in the context of the commercialization of the Internet. Besides identifying the main challenges for eCommerce from the viewpoint of hypertext semiotics, the author concentrates on information goods and the current limitations for a new economy, such as restrictive intellectual property and copyright laws. A semiotic analysis of iMarketing techniques and the Toywar complete the dissertation. Zusammenfassung: Diese Dissertation legt einen systematischen Ansatz für all jene Forscher dar, die bereit sind, Hypertext aus einer semiotischen Perspektive zu betrachten. Durch die Verknüpfung existierender Hypertext-Modelle mit den Resultaten aus der Semiotik auf allen Sinnesebenen der textuellen, auditiven, visuellen, taktilen und geruchlichen Wahrnehmung skizziert der Autor Prolegomena einer Hypertext-Semiotik-Theorie, anstatt ein völlig neues Hypertext-Modell zu präsentieren. Eine Einführung in die Geschichte der Hypertexte, von ihrer Vorgeschichte bis zum heutigen Entwicklungsstand und den gegenwärtigen Entwicklungen im kommerzialisierten World Wide Web bilden den Rahmen für diesen Ansatz, welcher als Fundierung des Brückenschlages zwischen Mediensemiotik und Computer-Semiotik angesehen werden darf. Während Computer-Semiotiker wissen, dass der Computer [...]
Release

Probleme der Form

Author: Dirk Baecker

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Form (Philosophy)

Page: 291

View: 1161

Release

Revolution der Unternehmenskultur

Das Fraktale Unternehmen

Author: Hans-Jürgen Warnecke

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3662134055

Category: Business & Economics

Page: 283

View: 527

Der Autor liefert einen hervorragenden Überblick über die Schwachstellen im organisatorischen Zusammenspiel eines Unternehmens und beschreibt Wege zu seiner effizienteren Gestaltung. Es gelingt ihm, die komplexen Zusammenhänge leicht verständlich darzustellen. Concise text: Verständlich beschreibt der Autor die Schwachstellen im organisatorischen Zusammenspiel eines Unternehmens und zeigt Wege zu seiner effizienteren Gestaltung.
Release

Soziologische Aufklärung 1

Aufsätze zur Theorie sozialer Systeme

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322969843

Category: Social Science

Page: 268

View: 3134

Die Soziologie blickt, was praktische Verwendung und theoretische Konsolidierung anlangt, in eine offene, höchst ungewisse Zukunft. All ihren Beständen und jedem ihrer Einsätze fehlt die Gewißheit, dauerhafte Erkenntnis zu sein. Das gilt selbst für empirische Forschung, besonders aber für rein theoretische Überlegungen. In dieser Lage wäre ein Verzicht auf zusammenfassende Theorie verhängnisvoll, aber es emp fiehlt sich, solche Theorie zunächst einmal ins Unreine zu schreiben. Dafür schien mir, über eine Reihe von Jahren hinweg, der Zeitschriftenaufsatz die geeignete Form der Mitteilung zu sein. Die Zahl und die Zerstreuung solcher Aufsätze erschweren jedoch den Zugang, den Überblick, die Kontrolle und die Kritik. Diesen Mangel soll die hiermit vorgelegte Sammlung beheben. Im Sinne dieser Zweckbestimmung lag es, von einer Überarbeitung der bereits gedruckten Aufsätze abzusehen. So blieben Überschneidungen stehen und auch Un ebenheiten in der Formulierung, die bei einem Neuentwurf vermeidbar wären. Es war jedoch notwendig und sinnvoll, eine Auswahl zu treffen, und daraus ergab sich die Anregung, zur Abrundung zwei neue Aufsätze zu schreiben. Ausgewählt habe ich Beiträge zur allgemeinen theoretischen Soziologie und zur Theorie der Gesellschaft und ihrer primären Teilsysteme. Unter diesem Gesichtspunkt war es erforderlich, einen Beitrag zur Theorie der Gesellschaft neu zu verfassen, da die bereits veröffentlichten Gedanken zu diesem Thema zu sehr vom jeweiligen Anlaß der Publikation geprägt waren. Und ferner schien es mir sich zu lohnen, die in Ansätzen skizzierte theoretische Konzeption auch für den Fall des Sozialsystems der Wirtschaft durchzuspielen.
Release

Mensch, Maschine, Symbiose

ausgewählte Schriften von Georg Klaus zur Konstruktionswissenschaft und Medientheorie

Author: Georg Klaus

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Cybernetics

Page: 287

View: 3655

*Weitere Angaben Inhalt: Mensch-Maschine-Symbiose - unter diese Worte faßte der Philosoph Georg Klaus (1912-1974) seine Konzeption einer Gesellschaft, in der die Beherrschung der technischen Apparate zum Hauptanliegen des Menschen geworden ist. Das Zeitalter einer planmäßigen Umgestaltung der Natur erfordete nach seinen Vorstellungen vor allem Methoden, die sowohl das Zusammenwirken von Mensch und Maschine, als auch die Nutzung des verfügbaren Wissens reflektieren, um so die Konstruktion eines Systems zur Unterstützung der Gedankenlenkung zu ermöglichen, welches das Neue in die bestehenden kulturellen, politischen und historischen Zusammenhänge integriert. Die Auswahl der zwischen 1957 und 1974 entstandenen Texte versucht sich in der Nachzeichnung einer von Informationstheorie, Kybernetik und Semiotik beeinflußten Strömung innerhalb der Wissenschaftsgerschichte, deren Spuren heute in den verschiedenen Medientheorien wiederzufinden sind. Die in diesem Band enthaltenen und bisher unveröffentlichten Beiträge geben den Blick frei auf Zukunftsszenarien, da damals als utopisch galten, heute jedoch Teil unseres Selbstverständnisses einer von den Medien geprägten Kultur geworden sind. Die umfassende Einführung dient der Orientierung in einem medientheoriehistorischen Areal, dessen vollständige Karte erst noch zu zeichnen ist.
Release

Beobachtungen der Moderne

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322936171

Category: Social Science

Page: 220

View: 2155

Die Proklamation der "Postmoderne" hatte mindestens ein Verdienst. Sie hat bekannt gemacht, daß die moderne Gesellschaft das Vertrauen in die Richtigkeit ihrer eigenen Selbstbeschreibungen verloren hat. Vielleicht hatte das Stichwort der Postmoderne nur eine andere, variantenreichere Beschreibung der Moderne versprechen wollen, die ihre eigene Einheit nur noch negativ vorstellen kann als Unmöglichkeit eines métarécit. Wir mögen gern konzedieren, daß es keine verbindliche Repräsentation der Gesellschaft in der Gesellschaft gibt. Aber das wäre dann nicht das Ende, sondern der Beginn einer Reflexion der Form von Selbstbeobachtungen und Selbstbeschreibungen eines Systems, die im System selbst vorgeschlagen und durchgesetzt werden müssen in einem Prozeß, der seinerseits wieder beobachtet und beschrieben wird.Die hier publizierten Texte gehen von der Überzeugung aus, daß darüber etwas ausgesagt werden kann, ja, daß Theoriematerialien schon verfügbar sind, die nur auf dieses Thema der Beobachtungen der Moderne hingeführt werden müssen.
Release

Living Systems

Innovative Materialien und Technologien für die Landschaftsarchitektur

Author: Liat Margolis,Alexander Robinson

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3764382287

Category: Architecture

Page: 192

View: 5597

Die Revolutionierung der Landschaftsarchitektur durch intelligente Materialien und Technologien Living Systems stellt eine Vielzahl von neuartigen Materialtechnologien für die Landschaftsarchitektur dar. Die Projekte und Materialien sind in enger Zusammenarbeit von Entwerfern, Ingenieuren, Wissenschaftlern und Ökologen entstanden. In einer Verbindung aus praxisorientierter Darstellung und theoretischem Hintergrund rücken Technologien zu Themen wie Wachstum, Fließen, Metabolismus, Klima und Wetterphänomenen in den Mittelpunkt. Die Darstellung vernetzt die Materialien und Technologien entsprechend ihrer Funktionsweisen, Prozesse und Eigenschaften miteinander. Detaillierte Zeichnungen und konstruktionsrelevante Fotos illustrieren die 36 internationalen Projekte und 23 Materialbeispiele. Zu den komplexen Systemen gehören vertikale Wachstumsstrukturen, Prävention vor Überflutungen, Anlagen zur Regenwasserversickerung sowie zur Minimierung von Bodenerosion. Beispielprojekte stammen unter anderem von West8 (Niederlande), GROSS.MAX (Großbritannien), Weiss-Manfredi Architects (USA), Kathryn Gustafson (USA) und Vogt Landschaftsarchitekten (Schweiz).
Release

Handbuch der Semiotik

Author: Winfried Nöth

Publisher: N.A

ISBN: 9783476012265

Category: Communication

Page: 667

View: 2246

Release

Darwin Im Reich Der Maschinen

Die Evolution Der Globalen Intelligenz

Author: George B. Dyson

Publisher: Springer

ISBN: 9783211835883

Category: Computers

Page: 316

View: 3331

"Beim Spiel von Leben und Evolution sitzen drei Spieler am Tisch: Menschen, die Natur und Maschinen. Ich bin entschieden auf der Seite der Natur. Die Natur, vermute ich, ist aber auf der Seite der Maschinen." George Dyson führt vor, dass das Leben, nachdem es sich zunächst durch die biologische Evolution entwickelte, nun noch einmal entsteht, diesmal durch die spontane Evolution der Intelligenz innerhalb unseres rasch expandierenden Informationsnetzes. Das Ergebnis ist eine digitale Wildnis, in der bisher unbekannte Geschöpfe entstehen – Geschöpfe, die uns in Hinblick auf Geschwindigkeit, Intelligenz und Langlebigkeit bald überlegen sein werden. Dieses originelle Buch zeigt, wie die Entstehung der Maschinen mit ihrem Eigenleben – und möglicherweise einem eigenen Geist – schon lange in der Literatur und Wissenschaft vorausgesehen wurde, nachweisbar in den Werken von Hobbes, Samuel Butler, Erasmus Darwin und anderen. Dyson beschreibt diese alternative intellektuelle Geschichte und erzählt, wie frühere Denker das durchgespielt haben, was dann zu den Entdeckungen der wissenschaftlichen Abenteurer des 20. Jahrhunderts, unter ihnen Alan Turing, Norbert Wiener und John von Neumann, wurde. Wie Dyson schreibt, handelt dieses Buch nicht über die Zukunft. Es geht darum, wo wir jetzt stehen und wie wir hierher kamen; was aufregend genug ist. Computer, ursprünglich entwickelt mit der Absicht, die Natur unter die Kontrolle des Menschen zu bringen, helfen nun der Natur dabei, die Gattung neu zu organisieren. Angesichts dessen, wie die Unterscheidungen zwischen Natur und Technologie immer undeutlicher werden, zeichnet sich für Dyson eine Erneuerung des menschlichen Geistes ab gegenüber einer Intelligenz, die größer als die unsere ist.
Release

Symmetriebeziehungen zwischen verwandten Kristallstrukturen

Anwendungen der kristallographischen Gruppentheorie in der Kristallchemie

Author: Ulrich Müller

Publisher: Vieweg+Teubner Verlag

ISBN: 9783834817990

Category: Science

Page: 368

View: 4536

In der Kristallchemie und -physik spielen die Beziehungen zwischen den Symmetriegruppen (Raumgruppen) kristalliner Feststoffe eine besondere Rolle. In Teil 1 dieses Buches sind die mathematischen Hilfsmittel zusammengestellt: die Grundbegriffe der Kristallographie, insbesondere der Symmetrielehre, die Theorie der kristallographischen Gruppen und die Formalismen der hier gebrauchten kristallographischen Berechnungen. In Teil 2 des Buches wird die Anwendung auf Probleme der Kristallchemie aufgezeigt. Zahlreiche Beispiele illustrieren, wie man die kristallographische Gruppentheorie heranziehen kann, um Verwandtschaften zwischen Kristallstrukturen aufzuzeigen, Ordnung in die Unmenge der Kristallstrukturen zu bringen, mögliche Kristallstrukturtypen vorherzusagen, Phasenumwandlungen zu analysieren, das Phänomen der Domänen- und Zwillingsbildung in Kristallen zu verstehen und Fehler bei der Kristallstrukturanalyse zu vermeiden.
Release

Das Große, das Kleine und der menschliche Geist

Author: Roger Penrose

Publisher: Spektrum Akademischer Verlag

ISBN: 9783827413314

Category: Science

Page: 232

View: 7227

In diesem Buch verteidigt Roger Penrose seine These, daß Bewußtsein auf quantentheoretischer Basis erklärt werden könnte - wobei er sich der Kritik des theoretischen Physikers und Kosmologen Stephen Hawking, der Philosophin Nancy Cartwright und des Philosophen Abner Shimony stellt. Hawking, ehemaliger Student, Freund und Kollege von Penrose, wendet sich gegen eine platonistische Sicht, der zufolge mathematische Objekte in einer Ideenwelt existieren. Als Positivist glaubt Hawking, daß mathematische Modelle Konstruktionen sind, die sich an physikalischen Beobachtungen als richtig oder falsch erweisen. Abner Shimony wendet ein, daß eine philosophische Begründung der Phänomene nur möglich ist, wenn man sich auf eine philosophische Ontologie einigt. Wie kann ein Physikalismus, der allein quantenmechanische Phänomene und ihre mathematischen Beschreibungen zuläßt, ein nichtphysikalisches Problem wie Bewußtsein erklären? Nancy Cartwright schließlich fragt, mit welcher Berechtigung die Physik den anderen Wissenschaften bei der Erklärung des Bewußtseins vorzuziehen sei. Warum nicht Bewußtsein mit biologischen Gesetzen begründen? All diese Fragen lassen Penrose nicht an seinem Konzept zweifeln, den Schlüssel für die Unberechenbarkeit vieler Bewußtseinsprozesse in einer künftigen Theorie zu vermuten, die Quantenphysik und Gravitation vereinigen soll.
Release

Die Rückgabe des zwölften Kamels

Niklas Luhmann in der Diskussion über Gerechtigkeit

Author: Gunther Teubner

Publisher: N.A

ISBN: 9783828201309

Category:

Page: 245

View: 6494

Release