Kommentar zur "Frankfurter Dirigierrolle" und zum "Frankfurter Passionsspiel"

Author: Klaus Wolf

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110964635

Category: Literary Criticism

Page: 914

View: 4643

Der Kommentar bezieht sich auf Band 1 der neuedierten »Hessischen Passionsspielgruppe«. Während die Textausgabe in der erstmaligen Dokumentation von Textkonstanz und -varianz im Gefolge von Um- und Neuinszenierungen Pionierarbeit leistete, stellt der Kommentar die erste umfassende Untersuchung der »Frankfurter Spiele« dar. Dabei werden die »Frankfurter Spiele« nach einem neuentwickelten, umfassenden Kommentarschema nahezu erschöpfend erklärt.
Release

Forschungen zur deutschen Literatur des Spätmittelalters

Festschrift für Johannes Janota

Author: Horst Brunner,Werner Williams-Krapp

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110950766

Category: Literary Criticism

Page: 324

View: 495

This festschrift marking the 65th birthday of the well-known medieval German studies scholar Johannes Janota contains 17 articles by colleagues working in the same field. They cover various different aspects of German textual and literary production in the late Middle Ages: brief 13th century narratives, late medieval reflections and versions of the »Nibelungen« material, religious and secular songs, the literature of the Teutonic Order, religious poetry and prose, and religious plays.
Release

Literarische und religiöse Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit

DFG-Symposion 2006

Author: Peter Strohschneider

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110217023

Category: Literary Criticism

Page: 1074

View: 9247

In the Middle Ages and far into the Early Modern Age, "Literature" as understood by literary scholars principally functions and is characterised with reference to and in distinction from religious communication and practice. These complex relations, which change over time, are illuminated here with studies from German Medieval and Early Modern Studies and from English Studies, History, Art History, Romance Studies, Sociology, History of Theology and Church History which contribute to establishing the present-day position of cultural and literary studies.
Release

Abrahams Erbe

Konkurrenz, Konflikt und Koexistenz der Religionen im europäischen Mittelalter

Author: Ludger Lieb,Klaus Oschema,Johannes Heil

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 311040575X

Category: History

Page: 655

View: 3711

Die aktuelle Pluralisierung der europäischen Gesellschaften lässt nach den Wurzeln von europäischen Identitäten, Traditionen und kulturellen Ressourcen fragen. Eine maßgebliche Rolle für die Formierung der heterogenen Kulturen Europas spielen die drei Religionen des Judentums, Christentums und Islams, die sich exemplarisch in der Figur eines Stammvaters treffen, der verschieden benannt und verstanden wurde: Avraham, Abraham oder Ibrahim. Schon die Namensgebung macht das Zusammenwirken von Einheit und Verschiedenheit fassbar: Die verschiedenen Aneignungen dieses Erbes haben je eigene Kulturen hervorgebracht, die lange in einem Gegen- wie Miteinander bestanden. Konkurrenz, Konflikt und Koexistenz werden hier als konstante Faktoren religiöser, politischer und kultureller Entwicklung im mittelalterlichen Europa erkennbar, das ein transkulturelles Umfeld des steten Austauschs darstellt und zugleich „Konfrontationskulturen“ beherbergt. In diesem Spannungsfeld entstanden Begegnungsräume und hybride Lebensformen, mit denen sich spezifische Momente der europäischen Kulturen herausbilden konnten. Die hier versammelten Beiträge des 15. Symposiums des Mediävistenverbands beleuchten im interdisziplinären Dialog die Bandbreite dieser Dynamik.
Release

Fastnachtspiele

Weltliches Schauspiel in literarischen und kulturellen Kontexten

Author: Klaus Ridder

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110230178

Category: Literary Criticism

Page: 473

View: 4304

The volume presents the papers delivered to an international conference on late medieval carnival plays (Blaubeuren 2007). Representatives from German, French and Dutch Studies, together with theatre and cultural historians examine carnival plays from the following perspectives: play topics and municipal politics, performance and reception, relations with sacred drama, with literary and local traditions and customs, and in addition, issues around editing and commentary, together with comparative literary aspects.
Release

Heidelberger Passionsspiel

Mit den Paralleltexten der "Frankfurter Dirigierrolle", des "Frankfurter Passionsspiels", des "Alsfelder Passionsspiels" und des "Fritzlarer Passionsspielfragments"

Author: Johannes Janota

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110964643

Category: Literary Criticism

Page: 591

View: 5450

The Heidelberg Passion Play as we have it dates back to 1514 and displays a number of unusual characteristics within the group of Hessian Passion Plays. It (a) represents an older Frankfurt play tradition, only recognized as such by study of the texts in parallel, (b) is the only one of the Hessian Passion Plays to contain 13 Old Testament prefigurations, and (c) occupies a strangely ambivalent position between the documentation or conception of a text for staging and a record of the text for reading purposes. This parallel-text edition is the first to document where the author drew on tradition and where we may assume he added passages of his own.
Release

Frankfurter Dirigierrolle - Frankfurter Passionsspiel

Mit den Paralleltexten der ›Frankfurter Dirigierrolle‹, des ›Alsfelder Passionsspiels‹, des ›Heidelberger Passionsspiels‹, des ›Frankfurter Osterspielfragments‹ und des ›Fritzlarer Passionsspielfragments‹

Author: Johannes Janota

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110929503

Category: Literary Criticism

Page: 444

View: 9625

The aim of this publication is twofold: editorial and text-historical. It contains a new edition of the "Frankfurt Dirigierrolle" based on a diplomatic print documenting the successive stages of revision, as far as they are discernible. The new edition of the "Frankfurt Passion Play" is printed opposite the parallel passages from the "Frankfurt Dirigierrolle", the "Alsfeld Passion Play", the "Heidelberg Passion Play", the "Frankfurt Easter Play Fragment" and the "Fritzlar Passion Play Fragment", with a view to situating the central text in its historical context. All texts have been newly verified against the manuscripts. Further volumes of parallel editions are planned with the "Alsfeld Passion Play" and the "Heidelberg Passion Play" figuring as the central texts.
Release

Das Alte Frankfurter Schauspielhaus Und Seine Vorgeschichte

Author: Elisabeth Schippel Mentzel

Publisher: BiblioBazaar, LLC

ISBN: 9780559829642

Category: History

Page: 216

View: 1886

This is a pre-1923 historical reproduction that was curated for quality. Quality assurance was conducted on each of these books in an attempt to remove books with imperfections introduced by the digitization process. Though we have made best efforts - the books may have occasional errors that do not impede the reading experience. We believe this work is culturally important and have elected to bring the book back into print as part of our continuing commitment to the preservation of printed works worldwide.
Release

Alsfelder Passionsspiel

"Frankfurter Dirigierrolle" mit den Paralleltexten. Weitere Spielzeugnisse. "Alsfelder Passionsspiel" mit den Paralleltexten.

Author: Johannes Janota

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110964651

Category: Literary Criticism

Page: 936

View: 5103

Within the group of Hessian passion plays, the Alsfeld play tradition is the one best and most comprehensively documented. Alongside a frequently revised and enlarged play text, the other sources that have come down to us are a director's book, various individual roles, and a catalogue of players. This is the first publication of these documents based on uniform editorial principles, together with the Fritzlar Passion Play Fragment and a new reconstruction of the no longer extant "Friedberg Dirigierrolle". To illustrate the intersection between the Frankfurt (Vol. 1) and Alsfeld traditions, the introduction presents the relevant text passages from the Frankfurt and Heidelberg Passion Plays on opposite pages, with the "Frankfurt Dirigierrolle" as lead reference text. The heart of the volume is the new edition of the Alsfeld Passion Play (with melodies) together with parallel passages from all relevant textual sources within the Hessian Passion Play collection.
Release

Antisemitismus in den geistlichen Spielen des Spätmittelalters am Beispiel des Frankfurter Passionsspiels von 1493

Eine paradigmatische Untersuchung

Author: Christoph Marx

Publisher: N.A

ISBN: 9783656710110

Category:

Page: 28

View: 6257

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Literaturgeschichte, Epochen, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: 23 Seiten, akademische, sozialliteraturgeschichtliche Facharbeit mit Literaturverzeichnis. Konkret im Fokus der Untersuchung steht die Frage nach dem Zusammenhang zwischen der zeitgenossischen Judenfeindschaft und dem Judenbild im Frankfurter Passionsspiel, einem Prototyp des Passionsspiel im ausgehenden Mittelalter. Inwieweit lasst sich die negative Darstellung der Juden im Spiel als Reaktion auf antisemitische Stereotype in der Bevolkerung verstehen oder auch umgekehrt: als politisch motivierte Verstarker und Multiplikatoren solcher antisemitischer Stimmungen?, Abstract: Das Frankfurter Passionsspiel" aus dem Jahre 1493 (im Weiteren: FP) nimmt im Rahmen der geistlichen Spiele des ausgehenden Mittelalters in vielerlei Hinsicht eine herausragende Stellung ein. Es gilt als Prototyp der literarischen Gattung Passionsspiel und auch als Spiel, in dem sich in besonders auffallender Weise die in allen Passionsspielen mehr oder weniger latent vorhandene Judenfeindlichkeit niederschlagt. Diesen Komplex des Antisemitismus naher zu beleuchten, hat sich die vorliegende Arbeit zur Aufgabe gemacht, die dabei einen sozialgeschichtlichen Ansatz verfolgt. Konkret im Fokus der Untersuchung steht die Frage nach dem Zusammenhang zwischen der zeitgenossischen Judenfeindschaft und dem Judenbild im FP. Inwieweit lasst sich die negative Darstellung der Juden im Spiel als Reaktion auf antisemitische Stereotype in der Bevolkerung verstehen oder auch umgekehrt: als politisch motivierte Verstarker und Multiplikatoren solcher antisemitischer Stimmungen? Um sich der Frage systematisch anzunahern, wurde folgender Aufbau gewahlt: Zunachst soll das Passionsspiel in den grosseren Zusammenhang des geistlichen Spiels des Mittelalters eingeordnet werden, um dann in einem weiterem Schritt das Phanomen des Antisemitismus zu beleuchten. Dabei sollen der Begriff gescharft, di
Release

Das Bensheimer Passionsspiel

Studien zu einem italienisch-deutschen Kulturtransfer

Author: Diane Dingeldein

Publisher: Waxmann Verlag

ISBN: 3830979193

Category: Political Science

Page: 276

View: 7631

In der südhessischen Stadt Bensheim an der Bergstraße findet seit 1983 an Karfreitag ein Passionsspiel statt, bei dem kostümierte Laiendarsteller in Gestalt einer Prozession den Leidensweg Jesu nachstellen. Die Idee dazu hatten eingewanderte Italiener, die von den Erinnerungen an das Karfreitagsgeschehen in ihren süditalienischen Heimatorten angeregt Personen aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis - Italiener und Deutsche - zum Mitmachen bewegten. Das Karfreitagsspiel ist über die Jahre zu einer Tradition und Attraktion der Stadt Bensheim geworden. Ziel dieser Studie ist es, Entwicklung, Bedeutung und Funktionen dieses 'jungen' Brauchs zu analysieren, vor allem in Hinblick auf den stattgefundenen italienisch-deutschen Kulturtransfer. Dabei interessiert besonders, inwieweit die von außen gesehen christlich motivierte Veranstaltung als Integrationsfaktor für die zugewanderte italienische Bevölkerung fungiert. Ergebnisse vergleichender Feldforschungen zur Karfreitagsgestaltung im Herkunftsgebiet der italienischen Träger des Passionsspiels vervollständigen die Analyse. Diane Dingeldein studierte an der Philipps-Universität Marburg und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem Abschluss Magistra Artium die Fächer Europäische Ethnologie bzw. Kulturanthropologie/Volkskunde und Romanische Philologie sowie im Rahmen des deutsch-italienischen Promotionskollegs 'Interkulturelle Pädagogik und Soziologie' an der Università degli Studi di Messina in Sizilien. Im Jahr 2012 wurde sie an der Mainzer Universität im Fach Kulturanthropologie/Volksunde zum Dr. phil. und zugleich an der Universität Messina im Fach Pedagogia e Sociologia Interculturale zur Dottoressa di Ricerca promoviert. Zurzeit ist sie in der Kultur- und Jugendbildungsarbeit tätig und befasst sich dabei mit historisch-interkulturellen Zusammenhängen im östlichen Mitteleuropa.
Release

Études germaniques

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Germanic philology

Page: N.A

View: 5289

Release

Allegorie und Psychologie

Personifikationen auf der Bühne des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit

Author: Claudia Spanily

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Allegory

Page: 406

View: 7446

Release

Performanz antijüdischer Darstellungen am Beispiel des Donaueschinger Passionsspiels

Author: Sonja Lawin

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638876837

Category:

Page: 60

View: 2218

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, Note: 2.0, Humboldt-Universitat zu Berlin (Philosophische Fakultat II), Veranstaltung: Judenbilder des Mittelalters und moderne Antisemitismustheorien, 30 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Literarische Ausserungen erschaffen Situationen, auf die sie sich beziehen. In Jonathan Cullers Literaturtheorie" wird u.a. die Idee der amerikanischen Philosophin Judith Butler erlautert, die Identitat als gesellschaftliches und kulturelles Ereignis bestimmt. Sie schlagt vor, Geschlechter als performativ anzusehen, d.h. nicht als gegeben, sondern als eine Handlung. Ubertragen auf die Zuschreibung bestimmter Bilder auf eine Gruppe kann auch dieses Gruppenphanomen als eine Handlung aufgefasst werden. Mit Bezug auf die Judenbilder in Passionsspielen kann nun gefragt werden: Sind literarische Ausserungen also primar Aktivitaten, die durch Handlung erschaffen werden, oder sind sie nur Nachahmungen gewesener Zustande in Gesellschaftskontexten? Gruppenidentitaten entstehen durch Abgrenzung zur Masse. Gruppen, denen eine negative Identitat anhangt, erlangen diese durch das Urteil der Gesellschaft. Wie kommt es im Falle der Juden zu solch einem Massenurteil? Laut Lexikon Religion in Geschichte und Gegenwart" bilden die Passionsspiele im Mittelalter ... die Massenmedien ihrer Zeit, die uber rel. Belehrungen hinaus auch die Soziogenese der stadtburgerlichen Gemeinschaft unterstutzen sollten." Speziell auf das Bild der Gruppe der Juden im Mittelalter projiziert, bedeutet dies, jenes wurde durch die Passionsspiele in die Gesellschaft getragen. Sollte das Donaueschinger Passionsspiel als literarische Ausserung Handlung sein und damit Realitaten geschaffen haben, konnte dies in sozialen, politischen und religiosen Bildern ablesbar sein. Bezogen auf die Gruppe der Juden soll hier gezeigt werden, welcher Bilder man sich in den Passionsspielen bedient. Nach einer a
Release

Die Frankfurter Messen im Mittelalter

Author: Michael Rothmann

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515068833

Category: History

Page: 726

View: 7251

Die Frankfurter Messen waren die bedeutendste marktwirtschaftliche Einrichtung des mittelalterlichen deutschen Reichs. Zunächst Warenein- und -verkaufmessen sowie Zahlungstermine, zogen sie bald auch reine Geldgeschäfte an, entwickelten sich zur zentralen deutschen Clearingstelle, uebernahmen Banken- und Börsenfunktionen und wurden zu einem der wichtigsten deutschen Kommunikationszentren. Angesichts ihrer Bedeutung ist es um so verwunderlicher, daá die Frankfurter Messen bisher mit keiner Monographie bedacht wurden. Die vorliegende Untersuchung schlieát diese Forschungsluecke auf der Basis von weitgehend ungedrucktem Quellenmaterial aus zahlreichen Archiven des gesamten Einzugsbereiches. äJedem, der sich mit mittelalterlicher Wirtschaftsgeschichte, vor allem mit Kredit und Handel, beschäftigen will, sei das Buch wärmstens empfohlen. Ein Personen-, Orts- und Sachregister erschlieát das Werk, zu dem man Vf. nur beglueckwuenschen kann.ô Rheinische Vierteljahrsblätter "Nicht nur in den Forschungen zur Messegeschichte, sondern auch in der allgemeinen Wirtschaftsgeschichte wird das Buch von R. einen hervorragenden Platz einnehmen. Dafuer sorgt schon der durchdachte Einsatz von Tabellen und Karten" Zeitschrift fuer die Geschichte des Oberrheins .
Release

Das Egerer Passionsspiel

Author: Brigitte Lehnen

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Egerer Passionsspiel

Page: 470

View: 5633

Release