Journalism in Crisis

Corporate Media and Financialization

Author: Núria Almiron

Publisher: Hampton Press (NJ)

ISBN: 9781572739802

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 199

View: 5405

Release

British Marxism and Cultural Studies

Essays on a living tradition

Author: Philip Bounds,David Berry

Publisher: Routledge

ISBN: 1317171829

Category: Social Science

Page: 210

View: 8614

A comprehensive exploration of the profound influence of Marxist ideas on the development of Cultural Studies in Britain, this volume covers a century of Marxist writing, balancing synoptic accounts of the various schools of Marxist thought with detailed analyses of the most important writers. Arguing that a recognisably Marxist tradition of cultural analysis began in the last two decades of the nineteenth century and continues unbroken to the present day, British Marxism and Cultural Studies traces the links between contemporary developments in the field and the extended tradition of which they form a part. With discussion of figures such as Jack Lindsay, C.L.R. James, Julian Stallabrass and Mike Wayne, as well as the cultural thinking of the New Left, Gramscian, Althusserian and Political Economy schools, this book shows that the history of British cultural Marxism is broader and richer than many people realise. As such, it will be of interest to scholars and students of sociology, cultural studies, intellectual history and the history of the Left.
Release

The Media and Financial Crises

Comparative and Historical Perspectives

Author: Steve Schifferes,Richard Roberts

Publisher: Routledge

ISBN: 1317624521

Category: Social Science

Page: 310

View: 5017

The Media and Financial Crises provides unique insights into the debate on the role of the media in the global financial crisis. Coverage is inter-disciplinary, with contributions from media studies, political economy and journalists themselves. It features a wide range of countries, including the USA, UK, Ireland, Greece, Spain and Australia, and a completely new history of financial crises in the British press over 150 years. Editors Steve Schifferes and Richard Roberts have assembled an expert set of contributors, including Joseph E Stiglitz and Lionel Barber, editor of the Financial Times. The role of the media has been central in shaping our response to the financial crisis. Examining its performance in comparative and historical perspectives is crucial to ensuring that the media does a better job next time. The book has five distinct parts: The Banking Crisis and the Media The Euro-Crisis and the Media Challenges for the Media The Lessons of History Media Messengers Under Interrogation The Media and Financial Crises offers broad and coherent coverage, making it ideal for both students and scholars of financial journalism, journalism studies, media studies, and media and economic history.
Release

Writers' Rights

Freelance Journalism in a Digital Age

Author: Nicole S. Cohen

Publisher: McGill-Queen's Press - MQUP

ISBN: 0773599770

Category: Language Arts & Disciplines

Page: N.A

View: 6214

As media industries undergo rapid change, the conditions of media work are shifting just as quickly, with an explosion in the number of journalists working as freelancers. Although commentary frequently lauds freelancers as ideal workers for the information age – adaptable, multi-skilled, and entrepreneurial – Nicole Cohen argues that freelance media work is increasingly precarious, marked by declining incomes, loss of control over one’s work, intense workloads, long hours, and limited access to labour and social protections. Writers’ Rights provides context for freelancers’ struggles and identifies the points of contention between journalists and big business. Through interviews and a survey of freelancers, Cohen highlights the paradoxes of freelancing, which can be simultaneously precarious and satisfying, risky and rewarding. She documents the transformation of freelancing from a way for journalists to resist salaried labour in pursuit of autonomy into a strategy for media firms to intensify exploitation of freelance writers’ labour power, and presents case studies of freelancers’ efforts to collectively transform their conditions. A groundbreaking and timely intervention into debates about the future of journalism, organizing precariously employed workers, and the transformation of media work in a digital age, Writers’ Rights makes clear what is at stake for journalism’s democratic role when the costs and risks of its production are offloaded onto individuals.
Release

European Media in Crisis

Values, Risks and Policies

Author: Josef Trappel,Jeanette Steemers,Barbara Thomass

Publisher: Routledge

ISBN: 1317482263

Category: Social Science

Page: 236

View: 2824

When the financial markets collapsed in 2008, the media industry was affected by a major slump in advertising revenues, and a formerly highly successful business model fell into a state of decay. This economic crisis has threatened core social values of contemporary democracies, such as freedom, diversity and equality. Taking a normative and policy perspective, this book discusses threats and opportunities for the media industry in Europe: What are the implications of the crisis for professional journalism, the media industry, and the process of political communication? Can non- state and non-market actors profit from the crisis? And what are media policy answers at the national and European level?
Release

The Routledge Companion to Alternative Organization

Author: Martin Parker,George Cheney,Valérie Fournier,Chris Land

Publisher: Routledge

ISBN: 1135005389

Category: Business & Economics

Page: 408

View: 9327

Despite the Great Recession, slightly different forms of global capitalism are still portrayed as the only game in town by the vast majority of people in power in the world today. Unbridled growth, trade liberalisation, and competition are advocated as the only or best ways of organizing the contemporary world. Unemployment, yawning gaps between rich and poor, political disengagement, and environmental devastation are too often seen as acceptable ‘side effects’ of the dominance of neo-liberalism. But the reality is that capitalism has always been contested and that people have created many other ways of providing for themselves. This book explores economic and organizational possibilities which extend far beyond the narrow imagination of economists and management theorists. Chapters on co-operatives, community currencies, the transition movement, scrounging, co-housing and much more paints a rich picture of the ways in which another word is not only possible, but already taking shape. The aim of this companion is to move beyond complaining about the present and into exploring this diversity of organisational possibilities. Our starting point is a critical analysis of contemporary global capitalism is merely the opening for thinking about organizing as a form of politics by other means, and one that can be driven by the values of solidarity, freedom and responsibility. This comprehensive companion with an international cast of contributors gives voice to forms of organizing which remain unrepresented or marginalised in organizational studies and conventional politics, yet which offer more promising grounds for social and environmental justice. It is a valuable resource for students, activists and researchers interested in alternative approaches to economy and society in a variety of disciplinary and interdisciplinary fields.
Release

Die Schatten der Globalisierung

Author: Joseph Stiglitz

Publisher: Siedler Verlag

ISBN: 3641202779

Category: Business & Economics

Page: N.A

View: 3746

Explodierende Aktienkurse und scheinbar nie dagewesenes Wirtschaftswachstum kennzeichneten die »Goldenen Neunziger« – bis der Absturz in eine weltweite, tiefe und bis heute andauernde Rezession folgte. Was ist schief gelaufen? Nobelpreisträger Joseph Stiglitz zeigt, welchen Kräften sich der schwindelerregende Boom verdankte und inwiefern in ihm bereits die Saat der Zerstörung angelegt war. Stiglitz, als Berater der ersten Clinton-Administration und später Chefökonom der Weltbank ein intimer Kenner des »Tatorts Washington« (NZZ) und der internationalen Konzernzentralen, weiß von den strategischen Entscheidungen in den innersten Zirkeln von Politik und Wirtschaft zu berichten, aber auch von den hitzigen Debatten, die diesen vorausgingen. Selbstkritisch beleuchtet er die globalen Folgen ihres gemeinsamen Tuns: Wie ist die Fixierung auf den Defizitabbau heute zu bewerten? Wie wirkt sich die von der US-Regierung exzessiv betriebene Deregulierung des Marktes aus? Wohin hat uns die Maxime, Eigennutz diene automatisch auch der Allgemeinheit, geführt? Das Gleichgewicht zwischen Staat und Markt ist verloren gegangen, so Stiglitz’ zentrale These. Um diese Balance wiederherzustellen, entwickelt Stiglitz eine überzeugende Alternative zum Diktat des Marktes – denn das, so zeigt er auf provozierende Weise, ist nicht nur wenig sozial, sondern auf lange Sicht sogar unwirtschaftlich.
Release

Politik mit der Angst

Zur Wirkung rechtspopulistischer Diskurse

Author: Ruth Wodak

Publisher: Satzweiss.com

ISBN: 3902968192

Category: Political Science

Page: 254

View: 1905

In ihrem Buch zeichnet Ruth Wodak den Weg rechtspopulistischer Parteien von den Rändern der politischen Landschaft in den Mainstream nach. Sie beschreibt, wie die politischen Akteure mit ebenso einfachen wie wirkungsvollen Mitteln ihren Parteien zu politischem Einfluss verhelfen und auch den Medien die Themen vorgeben.
Release

Vertrauen in Journalismus

Theorie und Empirie

Author: Matthias Kohring

Publisher: N.A

ISBN: 9783896694423

Category: Journalism

Page: 301

View: 2374

Release

Bullshit Jobs

Vom wahren Sinn der Arbeit

Author: David Graeber

Publisher: Klett-Cotta

ISBN: 3608115064

Category: Political Science

Page: 560

View: 4429

Ein Bullshit-Job ist eine Beschäftigungsform, die so völlig sinnlos, unnötig oder schädlich ist, dass selbst der Arbeitnehmer ihre Existenz nicht rechtfertigen kann. Es geht also gerade nicht um Jobs, die niemand machen will, sondern um solche, die eigentlich niemand braucht. Im Zuge des technischen Fortschritts sind zahlreiche Arbeitsplätze durch Maschinen ersetzt worden. Trotzdem ist die durchschnittliche Arbeitszeit nicht etwa gesunken, sondern auf durchschnittlich 41,5 Wochenstunden gestiegen. Wie konnte es dazu kommen? David Graeber zeigt in seinem bahnbrechenden neuen Buch, warum immer mehr überflüssige Jobs entstehen und welche verheerenden Konsequenzen diese Entwicklung für unsere Gesellschaft hat. Im Jahr 1930 sagte der britische Ökonom John Maynard Keynes voraus, dass durch den technischen Fortschritt heute niemand mehr als 15 Stunden pro Woche arbeiten müsse. Fast ein Jahrhundert danach stellt David Graeber fest, dass die Gegenwart anders aussieht: Die durchschnittliche Arbeitszeit ist gestiegen und immer mehr Menschen üben Tätigkeiten aus, die unproduktiv und daher eigentlich überflüssig sind – als Immobilienmakler, Investmentbanker oder Unternehmensberater. Es sind Jobs, die keinen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Es sind Bullshit-Jobs. Warum bezahlt eine Ökonomie solche Tätigkeiten, die sie nicht braucht? Wie ist es zu dieser Entwicklung gekommen? Und was können wir dagegen tun? David Graeber, einer der radikalsten politischen Denker unserer Zeit, geht diesem Phänomen auf den Grund. Ein packendes Plädoyer gegen die Ausweitung sinnloser Arbeit, die die moralischen Grundfesten unserer Gesellschaft ins Wanken bringt.
Release

Erleben, Erleiden, Erfahren

Die Konstitution sozialen Sinns jenseits instrumenteller Vernunft

Author: Kay Junge,Daniel Suber,Gerold Gerber

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839408296

Category: Social Science

Page: 514

View: 450

Dieses Buch macht in zahlreichen Beiträgen auf Dimensionen des Handelns aufmerksam, die in der Geschichte der Sozialwissenschaften bisher eher ein Schattendasein führten. »Erleben«, »Erleiden«, »Erfahren« stehen dabei für drei Kategorien, die zwar schon auf eine philosophische Karriere zurückblicken können, in der Soziologie aber noch kaum etabliert sind. Der prominent besetzte Band leistet im Anschluss an diverse Theorietraditionen erste Übersetzungsversuche. Darüber hinaus werden in empirischen Zugriffen unterschiedliche Modalitäten und Eigenschaften ungeplanter Ereignisse herausgestellt und auf ihre identitätskonstitutive Funktion hin beleuchtet. Mit Beiträgen von Jeffrey C. Alexander, Aleida Assmann, Jan Assmann, Zygmunt Bauman, Heinz Bude, Helmut Dubiel, Klaus Eder, Shmuel N. Eisenstadt, Gerold Gerber, Alois Hahn, Kay Junge, Albrecht Koschorke, Claus Leggewie, Stephan Moebius, Richard Münch, Günter Oesterle, Andreas Reckwitz, Karl-Siegbert Rehberg, Michael Schmid, Wolfgang Ludwig Schneider, Wolfgang Seibel, Daniel Suber, Arpad Szakolczai und Johannes Weiß.
Release

DIVIDUUM

Maschinischer Kapitalismus und molekulare Revolution

Author: Gerald Raunig

Publisher: N.A

ISBN: 9783950176285

Category:

Page: 256

View: 4314

Release

Media Marx

Ein Handbuch

Author: Jens Schröter,Gregor Schwering,Urs Stäheli

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839404819

Category: Social Science

Page: 408

View: 8503

Globalisierung und Neoliberalismus prägen das Gesicht der Gegenwart. Dies löst auch ein neues Interesse an den Arbeiten von Karl Marx aus, die in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts (und erst recht nach dem Kollaps des real existierenden Sozialismus) als unberührbar galten. Dabei kann einerseits davon ausgegangen werden, dass Marx bereits vor 150 Jahren heute aktuelle Prozesse beschrieben und ihre Strukturen problematisiert hat. Andererseits gehören zum Prozess der Globalisierung untrennbar auch »die Medien« sowie der sich weiter ausbreitende Diskurs darüber. »Media Marx« möchte zwischen Marx und den Medien vermitteln. Geordnet entlang der verschiedenen Medien werden dabei sowohl relevante Passagen bei Marx selbst als auch einschlägige Positionen der späteren marxistischen Theoriebildung zusammengetragen und diskutiert. In diesem Sinn bietet das Handbuch einen konzentrierten wie orientierenden Beitrag zur Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen marxistischen Denkens in der Medientheorie.
Release

Das neue Netz. Merkmale, Praktiken und Folgen des Web 2.0

Author: Jan Schmidt

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 374450459X

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 232

View: 7654

Im »Web 2.0« sinken die Hürden für Internetnutzer, selbst aktiv zu werden, eigene Interessen und Erlebnisse publik zu machen, Freundschaften und Kontakte zu pflegen oder Informationen und Wissen mit anderen zu teilen. Die Konsequenzen für etablierte Medien und politische, wirtschaftliche oder zivilgesellschaftliche Organisationen zeichnen sich erst langsam ab, genauso wie die Auswirkungen auf soziale Beziehungen oder unser Verständnis von Privatsphäre. Der Autor untersucht diese Veränderungen aus einer kommunikationssoziologischen Perspektive. Er analysiert Konzeption, Stellenwert sowie vorherrschende Praktiken des Web 2.0 und zeigt, worin das tatsächlich Neue am »neuen Netz« besteht. Die 2. Auflage berücksichtigt aktuelle Daten zur Nutzung und Verbreitung sowie zahlreiche Studien und Diskussionen der vergangenen Jahre.
Release

Vergleich politischer Systeme

Author: Anton Pelinka

Publisher: Grove/Atlantic, Inc.

ISBN: 9783825227265

Category: Comparative government

Page: 258

View: 6256

Release

»Das Kapital« politisch lesen

eine alternative Interpretation des Marxschen Hauptwerks

Author: Harry Cleaver

Publisher: N.A

ISBN: 9783854766049

Category:

Page: 331

View: 8359

Release

Postdemokratie

Author: Colin Crouch

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518785303

Category: Political Science

Page: 159

View: 4541

"Postdemokratie": Dieser Begriff des Politikwissenschaftlers Colin Crouch wurde nach dem Erscheinen der Originalausgabe seines Buches zum Kristallisationspunkt der Debatte um Politikverdrossenheit, Sozialabbau und Privatisierung. Crouch hat dabei ein politisches System im Auge, dessen demokratische Institutionen zwar weiterhin formal existieren, das von Bürgern und Politikern aber nicht länger mit Leben gefüllt wird. Der polemische Essay, der in Italien und Großbritannien bereits als Klassiker der Gegenwartsdiagnose gilt, liegt nun endlich auch in deutscher Übersetzung vor.
Release