Identität und Transformation

Die integrative Wirkung einer kollektiven Identität

Author: Kilian Graf

Publisher: diplom.de

ISBN: 3836648733

Category: Political Science

Page: 143

View: 7737

Inhaltsangabe:Einleitung: ‚Identität und Transformation’ lautet das Thema der vorliegenden Arbeit. Dabei gilt es zu klären, welche integrative Wirkung eine kollektive Identität besitzt und welche Rolle der Idee der ‚Nation’ als integrierender Kraft in den neuformierten postsowjetischen Gesellschaften dabei zukommt. Die zugrundeliegende Fragestellung der in den Kapiteln über Identität, Nation und Transformation behandelten Thematik lässt sich in folgende Fragen fassen: Was ist Identität und welche Rolle spielt sie beim Transformationsprozess? Wie ist der Beitrag nationaler Identitätsangebote zur Herausbildung einer kollektiven Identität zu bewerten? Braucht eine erfolgreiche Transformationsgesellschaft eine nationale Identität? Gegenstand dieser Arbeit ist demnach eine analytische Darstellung des für den Transformationsprozess im postsowjetischen Raum relevanten Faktors ‚Identität’. Die kollektive Identität, die in den Nationalbewegungen zum Ausdruck kam und der Idee der ‚Nation’ prinzipiell zu eigen ist, war ein wesentlicher Faktor für den Zusammenbruch der Sowjetunion und ist auch jetzt noch ein wesentlicher Parameter bei der Untersuchung, wie erfolgreich der Transformationsprozess in den einzelnen Ländern verlaufen ist. Bevor die zentralen Annahmen und Thesen dieser Arbeit vorgestellt werden, soll zunächst die Methodik, und anschließend die Vorgehensweise erläutert werden. Die Annahmen und Thesen sind in dieser Arbeit als das tragende Gerüst zu verstehen, an denen sich der Autor entlang hangelt, immer in dem Bewusstsein, dass die Arbeit zu zerfasern droht, wenn der einmal eingeschlagene Gedankengang nicht mit Disziplin weiterverfolgt wird. Da sie die gedankliche Essenz der Kapitelinhalte sind, werden sie auch entsprechend oft wiederholt. In dieser Arbeit wird ein kulturwissenschaftlich-hermeneutischer Ansatz verwendet, der bewusst versucht die Frage der ‚Politischen Kultur’ im Transformationsprozess nicht auszuklammern. Die Frage nach der Identität der Bevölkerung verlangt einen derartigen Ansatz. Die zentrale Frage der politischen Kulturforschung ist die nach der Stabilität und Konsolidierung der Demokratie. Deshalb ist zu fragen, in welchem Maße endogene Faktoren, resultierend aus der eigenen gewachsenen historischen Kultur eines Landes, in der Lage sind, zu dieser Konsolidierung im Transformationsprozess beizutragen. ‘Die Untersuchung von Kultur besteht darin (oder sollte darin bestehen), Vermutungen über Bedeutungen anzustellen, diese [...]
Release

¿Identität?

Sehnsucht und Vergessen

Author: Angela Planert

Publisher: Createspace Independent Pub

ISBN: 9781495298943

Category: Fiction

Page: 724

View: 2976

Eine berufliche Herausforderung führt Katharina nach Kolumbien. Jahrelang hatte sie von einer solchen Gelegenheit geträumt. In Bogotá soll sie gemeinsam mit der dort ansässigen Firma Vassquéz einen Geschäftszweig aufbauen, um den Export von Tropenhölzern zu reduzieren. Nach einigen Hindernissen lernt sie ihren attraktiven Geschäftspartner Antonio Nicoljaro, der im Rollstuhl sitzt, näher kennen und verliebt sich in ihn. Verwirrt und am Ende ihrer Kraft erreicht Katharina nach einer Entführung die Firma Vassquéz. Antonio umsorgt sie hingebungsvoll und überrascht sie mit einem traumhaften Wochenende. Zwei Tage nach dem Ausflug wird Antonio bei einer Explosion unter den Trümmern seines Hauses begraben und schwerverletzt geborgen. Kurz darauf verschwindet Antonio aus dem Krankenhaus. Auf der Suche nach ihm stößt Katharina auf verblüffende Tatsachen.Antonio Nicoljaro starb im Alter von fünf Jahren. Wer ist der Mann wirklich, der mit der Identität eines toten Kindes lebt?
Release

Identitt

Author: Carsten Meyer

Publisher: N.A

ISBN: 9783837011852

Category: Identitätsentwicklung - Regionale Identität - Schulpädagogik

Page: 323

View: 5984

Identitt gewinnt im pdagogischen Kontext der Gegenwart in zweifacher Hinsicht an Bedeutung: Einerseits zeigt die schulische Alltagserfahrung, dass gerade im Jugendalter, in dem sich das Individuum entwicklungspsychologisch begrndet schwerpunktmig um die Erlangung eines tragfhigen Selbstkonzeptes bemhen muss, dominant werdende Streinflsse die erfolgreiche Bewltigung der phasentypischen Identittskrise ernsthaft gefhrden. Hier liegt der diagnostische Nutzen, der aus der Kenntnis identittstheoretischer Konzepte gezogen werden kann. Daneben hat der Begriff der Identitt in einem zweiten Feld seine Bedeutung erhhen knnen: Das Regionale Lernen, welches Lernprozesse im authentischen Handlungskontext der regionalen Umwelt ansiedelt, um dem in vielen Bildungsbereichen beobachtbaren Defizit an existenzieller Bedeutsamkeit zu begegnen, sieht in der Entwicklung regionaler Identitt eine zentrale Zielkategorie. In den letzten zehn Jahren wurde das Regionale Lernen in einem Groprojekt erfolgreich erprobt und im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit auf die Verhltnisse im afrikanischen Malawi bertragen. Die vorliegende Arbeit will Rechenschaft ablegen ber zehn Jahre theoretischen Nachdenkens und praktischen Tuns, das um den Zentralbegriff der Identitt gruppiert war.
Release

Die Kollektive Identitt Von Anonymous

Was Sich Hinter Der Maske Verbirgt

Author: Patrick G. Hansen

Publisher: Createspace Independent Publishing Platform

ISBN: 9781519790033

Category:

Page: 72

View: 8042

Nach den jüngsten Anschlägen in Paris erklärte Anonymous in einem Video dem Islamischen Staat erneut den Krieg und scheint durch die Veröffentlichung von tausenden Social-Network-Accounts von IS-Terroristen erste Erfolge in diesem Kampf zu verzeichnen. Das Anonymous Youtube-Video mit der Kampfansage, ISIS durch eine in dieser Größenordnung bisher nie dagewesenen Operation, durch massive Cyber-Angriffe auf der ganzen Welt zu jagen, hat nach wenigen Tagen schon über 6 Millionen Abrufe und geht durch die sozialen Netzwerke um die Welt. Anonymous wird als Held gefeiert, in den vor dem Hintergrund der scheinbaren Machtlosigkeit der Staaten gegenüber ISIS nun alle Hoffnungen gesetzt werden. Das Kollektiv verkörpert für viele den rettenden Akteur, der die Welt vor der terroristischen Bedrohung des IS bewahren kann. Anonymous scheint die Lösung, das Mittel zu sein, auf das alle warteten und das nun zelebriert und angefeuert wird. Vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung des Kollektivs ist es umso entscheidender, sich eingehender mit dem geheimnisvollen Phänomen "Anonymous" zu beschäftigen, seine Kernelemente zu entschlüsseln und sein Wesen zu begreifen. Dieser Text bietet in der oft sehr allgemein und oberflächlich gehaltenen Literatur zu Anonymous einen perfekten Ansatz, die kollektive Identität von Anonymous auf fundierte, wissenschaftliche Weise zu verstehen, um den in Zukunft mit Sicherheit noch zentraleren Akteur besser einordnen und bewerten zu können. Das Buch geht der Frage nach, ob das so verschiedenartig beschriebene Kollektiv Anonymous eine kollektive Identität aufweist und worauf diese beruht. Gerade aufgrund der Unklarheiten im alltäglichen Sprachgebrauch sowie in den Medien über das Wesen der Gruppierung, die mal als Form des Hacktivismus oder des Cyberterrorimus, mal als Organisation oder Bewegung für Meinungsfreiheit und Datenschutz, oder zuweilen auch einfach nur als Zusammenschluss von jugendlichen Internet-Nerds charakterisiert wird, scheint eine Erforschung der kollektiven Identitätsfaktoren interessant. Kann eine offene, dezentrale und hierarchiefreie Struktur wie Anonymous, das durch Anonymität Prinzipien wie Identität und Repräsentation eigentlich ablehnt, eine kollektive Identität, ein kollektives Wir-Gefühl herausbilden? Das unpersönliche, netzbasierte und transnationale Handeln des Kollektivs lässt dahingehend Zweifel aufkommen. Mithilfe von Theorien und Konzepten der Bewegungsforschung wird in diesem Text jedoch aufgezeigt, inwiefern Anonymous nicht nur ein loser Zusammenschluss von pubertierenden Jugendlichen darstellt, sondern eine auf kollektiver Identität basierende Struktur. Es wird beleuchtet, auf welche Faktoren sich diese Identität stützt, auf welchen Grundpfeilern sie beruht. Was macht das Wesen von Anonymous aus? Was ist Anonymous und was nicht?
Release

Familie – Ich – Nation

Narrative Analysen zeitgenössischer Generationenromane

Author: Ariane Eichenberg

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3862340791

Category: Fiction

Page: 189

View: 2762

Der Familie wird in unserer Gesellschaft als kleinste soziale Einheit große Bedeutung für die Biographie des Einzelnen zugeschrieben. Sich dieser Familie und ihrer Geschichte im Erzählen zu vergewissern, kann Sinn stiften. Familiengeschichten können das Zugehörigkeitsgefühl und den Lebensmut stärken, selbst wenn sie von Brüchen und Zerstörung erzählen. Das Auffällige der deutschen Familien- und Generationenromane ist, dass die Autoren ihren Bezugspunkt in der Vergangenheit, respektive im Nationalsozialismus finden. Auf der Suche nach der familiären Herkunft gehen sie den Verhaltensweisen der Eltern und Großeltern in der Kriegs- und Nachkriegszeit nach und versuchen, ihre eigene Identität in diesen neu zu fassen. Die Geschichte des Individuums wird so nicht nur als Teil der Familiengeschichte, sondern auch als Teil der großen historischen Geschichte erzählt. Dass diese Geschichten immer Erzählungen sind und auf narrativen Techniken beruhen, wird in dieser Monographie an einer Vielfalt von Texten der deutschen Erinnerungsliteratur erläutert.
Release

Negro - Die Untersuchung Einer Schwarzen Identität in Brasilien Als Ethnische Identität

Author: Romy Powils

Publisher: N.A

ISBN: 9783836620277

Category: Blacks

Page: 100

View: 7359

Dieses Buch beschftigt sich mit einer mglichen schwarzen Identitt der afrobrasilianischen Bevlkerung und untersucht, ob man diese als ethnische Identitt bezeichnen knnte. Anhand verschiedener Studien wird herausgearbeitet, inwiefern die afrobrasilianische Bevlkerung eine kulturell bedingte kollektive Identitt besitzt, die auf einer gemeinsamen Geschichte, einem gemeinsamem Ursprung, gemeinsamen kulturellen Merkmalen und Symbolen beruht, und ob sie sich mit ihrer staatlich definierten ethnischen Gruppe identifiziert und versucht, sich von anderen Gruppen abzugrenzen. Im Laufe des Buches.
Release

Die Lineatur der Geschichte

Author: Kurt Röttgers

Publisher: Rodopi

ISBN: 9789042005143

Category: Philosophy

Page: 370

View: 2388

Lineaturen sind Formalstrukturen, in die sich Texte einschreiben. In welche Lineaturen schreibt sich der Text der Geschichte(n) ein?Die Untersuchung geht aus von der Entwicklung eines für die Geschichte angemessenen Zeitbegriffs (Kap. 1) und einem Begriff des kommunikativen Textes (Kap. 2). Aus beidem ergibt sich eine narrativistische Geschichtskonzeption (Kap. 3, 4). Diese wird mehrfach erprobt an für den Narrativismus kritischen Problemen: dem Schweigen (der Geschichte) (Kap. 3), dem Problem der Erzählbarkeit gelebten Lebens (Kap. 6) oder der unmittelbaren Gegenwart (Kap. 8). Gewonnen wird dabei einerseits der Begriff eines Rhythmus der Geschichte (Kap. 5). Andererseits ergeben sich Spezifizierungen der für die Geschichte eigentümlichen Kontinuitätsvorstellungen (Kap. 9, 11) sowie eine Abgrenzung der Geschichtszeit von der Handlungszeit (Kap. 7). Schließlich wird diese Beschreibung einer narrativistischen Lineatur der Geschichte methodisch abgegrenzt von den Sozialwissenschaften (Kap. 10) und der Ethik (Kap. 13).Das vorletzte Kapitel behandelt das Ende der Geschichte.
Release

Identität

Author: Heinz Abels

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531161198

Category: Social Science

Page: 510

View: 3699

Dieses Lehrbuch bietet einen Überblick über die zentralen Definitionen, die historische Genese und die Veränderungen von Identität in der Moderne.
Release

Regionalentwicklung im Spannungsfeld von Nachhaltigkeit und Identität

Author: Marko Ivanisin

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3835096605

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 213

View: 4758

Der Autor entwickelt ein Regionenmodell, das jenseits physischer und struktureller Grenzen und Rahmungen auf der Ebene der kommunikativen Vernetzungen aufbaut. Bei dem neuen Regionenbegriff geht es nicht mehr um geographisch, wirtschaftlich und/oder politisch abgegrenzte und sich selbst genügende Agglomerate, sondern um interessenbasierte Netzwerke, die sich vermittels partizipatorischer Kommunikation auf der Ebene der sozialen Konstruktion als sozial organisierte Modelle darstellen.
Release

Nation und Identität

Die politischen Theologien von Emanuel Hirsch, Friedrich Gogarten und Werner Elert aus postmoderner Perspektive

Author: Andreas Holzbauer

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161520006

Category: Religion

Page: 426

View: 2896

English summary: The renaissance of the nation and the current increased need for individual and social identity are two closely connected topics which require discussion in a theological debate as well, since they show the necessity of rethinking the connection between theology and the political. With the help of postmodern theories (Lyotard, Deleuze, Anderson, Taylor), Andreas Holzbauer reconstructs the political essence of the theories of Hirsch, Gogarten and Elert as a concurrence of the creation of national and individual identity. He shows that their aim of legitimizing the totality of the political can only be reached by using imaginary terms. These can be used to describe the imaginative constitution of the nation which refers to the totality and the ambivalence of the imaginary, which also needs to be discussed in regard to its theological relevance. German description: Die Renaissance des Nationalen und das gegenwartig verstarkt empfundene Bedurfnis nach individueller und gesellschaftlicher Identitatskonstitution sind zwei eng zusammenhangende Themenkomplexe, die auch in der aktuellen theologischen Debatte zu thematisieren sind. Denn sie zeigen die Notwendigkeit fur ein Nachdenken uber den Zusammenhang von Theologie und dem Politischen. Mithilfe postmoderner Theorien (Lyotard, Deleuze, Anderson, Taylor) kann Andreas Holzbauer das Politische der Theologien von Hirsch, Gogarten und Elert auf neue Weise, namlich als ein Zugleich von individueller und nationaler Identitatssetzung, beschreiben. Er zeigt, dass das angestrebte Ziel, die Totalitat des Politischen zu legitimieren, nur mithilfe von imaginaren Grossen geschehen konnte. Damit kann die imaginative Verfasstheit des Nationalen beschrieben werden, die auf die Totalitat und Ambivalenz des Imaginaren verweist, welche auch auf ihre theologische Relevanz zu diskutieren ware.
Release

Die Biographie

zur Grundlegung ihrer Theorie

Author: Bernhard Fetz,Hannes Schweiger

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110202263

Category: Literary Criticism

Page: 563

View: 7397

The first volume uses case studies as exemplars to illuminate the historical development of the genre, while the second volume presents chapters on a theory of biography focussing on central aspects such as the connection between biography, archive and cultural memory, biography and mediality (writing, film, photography), biography and psychoanalysis, biography and gender, and on questions of intercultural communication through biographies. The work isedited by the Ludwig BoltzmannInstitute for the History and Theory of Biography in Vienna.
Release

Kulturen der Differenz – Transformationsprozesse in Zentraleuropa nach 1989

Transdisziplinäre Perspektiven

Author: Heinz Fassmann,Wolfgang Müller-Funk,Heidemarie Uhl

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3862340759

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 421

View: 6417

Der Systemwechsel 1989 markiert eine Zäsur: Der Zerfall der kommunistischen Staatenwelt löst eine historisch beispiellose ökonomische, kulturelle und politische Transformation aus, die auch das Selbstverständnis der »westeuropäischen« Staaten verändert.Dies zeigt sich besonders in Zentraleuropa: Der Blick auf diese Region ermöglicht die Überwindung der weiterhin wirksamen Ost-West-Dichotomien und die Frage nach den gesamteuropäischen Konsequenzen von Veränderungsprozessen.Diese Prozesse werden aus geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlicher Perspektive analysiert. Die Beiträge thematisieren Fragen des sozialen Lebens ebenso wie kollektive Bilder und Vorstellungen, mediale Repräsentationen und literarische Narrative, die für das Selbstverständnis von (zentral-)europäischen Gesellschaften am Beginn des 21. Jahrhunderts signifikant sind. Sie entstanden im Rahmen des Initiativkollegs »Kulturen der Differenz – Transformationsprozesse in Zentraleuropa«.
Release

Der rechtliche Schutz von prägenden Stilelementen der bildenden Kunst

Author: Jessica Kakies

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3862340805

Category: Law

Page: 175

View: 7972

Im Zuge der zunehmenden Kommerzialisierung von Kunst werden häufig typische Stilelemente berühmter Künstler auf Konsumgütern oder für Werbung verwendet. Dürfen eng mit dem Schaffen und der Persönlichkeit eines Künstlers verbundene prägende Stilelemente von jedermann nachgeahmt, vermarktet und kommerzialisiert werden? Die vorliegende Arbeit liefert einen Überblick über rechtliche Schutzmöglichkeiten für prägende Stilelemente und behandelt in diesem Zusammenhang strittige Themen des Immaterialgüterrechts. Eingehend geprüft wird insbesondere die Abgrenzung der Schutzrechte, die im Hinblick auf den oft großzügig bemessenen Schutz und die damit einhergehenden Wertungskonflikte von großer Relevanz ist. Zudem hat die in diesem Band behandelte Thematik auch in Anbetracht der wachsenden Verschmelzung von Kunst, Konsum und Massenkultur eine besondere Aktualität.
Release

Kirchengeschichte in ökumenischer Verantwortung

Ausgewählte Studien

Author: Wolfgang A. Bienert

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3862340872

Category: Religion

Page: 415

View: 7709

Im Gespräch zwischen evangelischen und orthodoxen Kirchen spielen die Väter der Kirche als gemeinsame Bezugsgröße eine besondere Rolle. Evangelische entdecken dabei die ökumenische Bedeutung der kirchlichen Tradition, Orthodoxe begegnen der reformatorischen Theologie. Wolfgang Bienert hat dem Dialog der EKD mit dem Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel durch zahlreiche Referate Impulse verliehen und die Ergebnisse der Gespräche regelmäßig kommentiert. Die hier ausgewählten Studien bilden somit ein Kompendium der Themen im evangelisch-orthodoxen Dialog der letzten drei Jahrzehnte. Zur Sprache kommen Schrift und Bekenntnis, aber auch Kirche, Sakramente und Rechtfertigung. Grundlegende Studien zur ökumenischen Bedeutung der Kirchenväter und zur Missionstheologie des Luthertums runden den Band ab.
Release

Carl von Rottecks liberale Konzeption des Militärs im konstitutionellen Staat

Ein Beitrag zur Militärgeschichte unter Bezugnahme auf den Entwurf des Wehrgesetzes des Paulskirchenparlaments von 1848 und das preußische Wehrgesetz von 1814

Author: Heinz Andreas Tönnies

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640690400

Category: History

Page: 29

View: 4278

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte - Allgemeines, Note: 1,3, Universität Erfurt, Veranstaltung: Militär, Staat und Gesellschaft im langen 19. Jahrhundert (Hauptseminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland! Danach lasst uns alle streben brüderlich mit Herz und Hand! Einigkeit und Recht und Freiheit sind des Glückes Unterpfand – blüh ́ im Glanze dieses Glückes, blühe deutsches Vaterland! Diese pathetischen Zeilen schrieb August Heinrich Hoffmann, besser bekannt als Hoffmann von Fallersleben, für Deutschland, dessen Volksmitglieder er dazu aufrief, in ihrer Gesamtheit gleichsam Brüdern und Schwestern einen einigen Nationalstaat zu bilden, der auf Recht und Freiheit gründen soll. Denn damals, als Hoffmann diese Verse 1841 im englischen Exil der Insel Helgoland dichtete, gab es kein einiges Deutschland, geschweige denn einen deutschen Staat, mithin auch keine deutsche Nationalhymne, was der Zweck dieser Zeilen heute ist. Stattdessen gab es seit dem Wiener Kongress 1815 den Deutschen Bund, einen Staatenbund mit insgesamt 41 Mitgliedsstaaten, vielen Fürstentümern und teilweise kulturell höchst unterschiedlichen Kleinststaaten, aber auch dem Kaiserreich Österreich und dem Königreich Preußen, die innerhalb der ehemaligen Grenzen des 1806 endgültig untergegangenen Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation über 30 Millionen Menschen beherbergten. Zusammengehalten wurde dieses Konstrukt im Inneren lose durch das gemeinsame Ziel der „'Erhaltung der äußeren und inneren Sicherheit Deutschlands und der Unabhängigkeit und Unverletzbarkeit der einzelnen deutschen Staaten'“ und von außen durch das Metternichsche System europäischer Gleichgewichtspolitik. Danach sollte jede einseitige Veränderung dieser Machtbalance, vorzugsweise zwischen den Großmächten Russland, Frankreich, Großbritannien, Österreich und Preußen, durch die anderen Mitgliedsstaaten dieses Systems ausgeglichen werden. Um die deutsche Einheit innerhalb eines gemeinsamen Nationalstaates im geographischen Zentrum dieses Systems europäischen Gleichgewichts war es demzufolge schlecht bestellt.
Release

Schweizer Gebrauchsgeschichte

Geschichtsbilder, Mythenbildung und nationale Identität

Author: Guy P. Marchal

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Folklore

Page: 551

View: 8707

Release

Iconicity

essays on the nature of culture : festschrift for Thomas A. Sebeok on his 65th birthday

Author: Paul Bouissac,Michael Herzfeld

Publisher: John Benjamins Pub Co

ISBN: 9783923721849

Category: History

Page: 636

View: 3284

Release