Hedda Gabler - Die moderne Tragödienheldin. Analyse einer Tragödie von Henrik Ibsen

Author: Claudia Zundel

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638278921

Category: Literary Criticism

Page: 18

View: 9132

Studienarbeit aus dem Jahr 1993 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: ohne Benotung, Freie Universität Berlin (Fachbereich Germanistik), Veranstaltung: Tragödie und Tragödientheorien, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Literatur über das Tragische und die Tragödie ist heute kaum noch überschaubar. Von der „Poetik“ Aristoteles` über Schellings „Philosophie der Kunst“ bis hin zu Dürrenmatts „Theaterprobleme(n)“ diskutieren die großen Geister über die Kunst und das Wesen der Tragödie. Das Gemeinsame alles Tragischen kommt wohl der Deutung Emil Staigers von der „Grenzsituation“ sehr nahe. Die Struktur der „Grenzsituation“ werde in der Tragödie so anschaulich, dass sie sich nur auf „paradoxe“, d.h. rein logisch betrachtet, „widerspruchsvolle Weise“ verstehen lässt. Eine vollkommene, vom Sinn durchdrungene, in sich geordnete und vernünftige Welt kann nicht tragisch sein. Ebenso eine völlig chaotische Welt, die sich im Sinnlosen verliert und nur noch gegenseitige Vernichtung der Werte kennt, löst das Tragische in den Nihilismus auf. Seit Aristoteles fragt man nach den Regeln der Tragödie, und seither wandeln sich die Antworten. Die strenge aristotelessche Dramaturgie ignorierend, verschieben sich die Begründungen des Tragischen epochenspezifisch. Die Akzentverlagerung von der Bewusstheit der klassischen Tragödie und ihrer Konflikte zu den Formen des Unbewussten umschreibt den Spielraum der Tragödie in der Zeit der Moderne. Nie zuvor drohte die Kunstform der Tragödie dem Scheitern so nahe zu sein, wie bei den Naturalisten, die ihrerseits die Moderne für sich beanspruchten. Doch gilt das Interesse der vorliegenden Abhandlung nicht den Ursachen des drohenden Untergangs der Tragödie oder der Krise des tragischen Helden. Vielmehr sucht sie am Beispiel eines Dramas von Henrik Ibsen, andere neuere Erscheinungsformen des Tragischen hervorzukehren, die abweichen von der Tragödienform klassischen Stils. Das 1890 vollendete Drama „Hedda Gabler“ ist möglicherweise die größte Herausforderung, die Ibsen bis dahin darbot. Es ist so ironisch in seiner Darstellung der Charaktere und Begebenheiten, dass es beinah zu voreingenommenen, widersprüchlichen Interpretationen verleitet; dennoch ist Ironie nicht die endgültige und vorherrschende Grundstimmung des Dramas. Das Stück verlangt nach einem ungeheuren Verständnis für Boshaftigkeit und Absurdität ebenso wie dem Begreifen des möglichen Nebeneinanderbestehens mit positiveren Qualitäten. Es gilt, aufmerksam die dramatische Poesie zu würdigen, um unter die ironische Oberfläche zum Innern vorzudringen.
Release

Hedda Gabler

Schauspiel in 4 akten

Author: Henrik Ibsen,Emma Klingenfeld

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 111

View: 7781

Release

Nora und Hedda Gabler von Henrik Ibsen

GeschlechterSzenen in Stephan Kimmigs Inszenierung am Thalia Theater Hamburg

Author: Ortrud Gutjahr

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 9783826032882

Category:

Page: 148

View: 5322

Release

Über Nietzsches befreiende Kraft des Vergessens in Ibsens 'Hedda Gabler'

Author: Chrstiane Baltes

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640236335

Category: Foreign Language Study

Page: 19

View: 7218

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Skandinavistik, Note: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Nordeuropa-Institut), Veranstaltung: Ibsen und Nietzsche, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit behandelt die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit exemplarisch anhand der Historienschrift von Friedrich Nietzsche und dem Drama ‚Hedda Gabler’ von Henrik Ibsen. Obwohl die Autoren zeitlebens bestritten oder herunter spielten, jeweils die Werke des anderen gelesen zu haben, finden sich in beiden Werken gedankliche Parallelen. Die zentrale Frage dieser Arbeit richtet sich deshalb nicht auf die gegenseitige Beeinflussung der Autoren, sondern auf die Ähnlichkeiten in den Denkmustern, die den Texten zugrunde liegen. Im zweiten Kapitel wird zunächst auf Nietzsches „Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben“ eingegangen. Der wissenschaftsgeschichtliche Hintergrund und die Erläuterungen zur vorkommenden Historismus-Kritik sollen helfen, das Werk in seinen kulturgeschichtlichen Kontext einordnen zu können. Die Klärung der Kernaussagen werden anhand der Begriffe Erinnerung/Vergessen, Horizont, Glück und Wahrheit vorgenommen und bilden die Ausgangsbasis für die spätere Auseinandersetzung mit ‚Hedda Gabler’. Im dritten Kapitel werden das dynamische Moment in der Historienschrift, das dionysische Prinzip, und dessen Auslöser, der Vitalismus, erklärt. Das vierte Kapitel beschäftigt sich schließlich mit ‚Hedda Gabler’, wobei zunächst die Entstehung des Stückes behandelt wird, bevor die drei für das Thema der Vergangenheitsbewältigung relevanten Figuren betrachtet werden. Aufgrund der ausgeprägten Symbolhaftigkeit der im Stück handelnden Personen, wird sich auf die gesamte Darstellung der Figuren bezogen, also auf ihren Charakter wie er im Laufe des Dramas offenbar wird, und weniger auf einzelne Szenen oder Textpassagen. Den Schluss bildet das fünfte Kapitel, in dem schließlich auf das unterschiedliche historische Bewusstsein bei Nietzsche und Ibsen eingegangen wird, die verschiedenen Merkmale herausgestellt werden und eine abschließenden Beurteilung formuliert wird.
Release

Die Kritik am Historismus in Ibsens "Hedda Gabler" und in Nietzsches "Zweiter Unzeitgemäßer Betrachtung"

Author: Frank Dersch

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638736660

Category:

Page: 60

View: 7818

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Universitat Konstanz, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit untersucht den Zusammenhang zwischen Nietzsches Kritik am Historismus und wie diese Kritik gleichzeitig in Ibsens Drama auf der Buhne "ausgespielt" wird. Dabei zeigt sich, dass unabhangig von Ibsens Nietzsche-Rezeption, ahnliche Theoreme aus Nietzsches Kritik in Hedda Gabler auftauchen und somit ein dichtes intertextuelles Gewebe bilden, das Aufschluss uber die mentalitatsgeschichtliche Situation am Ende des 19. Jahrhunderts liefert., Abstract: In "Hedda Gabler" von Henrik Ibsen entfaltet sich eine Vielzahl von Themen wie z.B. die Langeweile, der Asthetizismus als auch der Historismus, die unmittelbar auf die Entstehungszeit des Dramas selbst verweisen. Dieses naturalistische Drama birgt die besondere Rezeptionssituation in sich, dass sich das Publikum auf der Buhne selbst betrachtet. Doch nicht nur im literarischen Diskurs findet diese Selbstbetrachtung und -bespiegelung statt, sondern auch der philosophische Diskurs ist gespickt mit Anmerkungen uber das damalige Bewusstsein. Die Hinwendung auf die eigene Zeit lasst sich exemplarisch am Werk Nietzsches ablesen. Nietzsche betreibt unmittelbare Zeitkritik in der "Zweiten Unzeitgemassen Betrachtungen," indem er den im 19. Jahrhundert aktuellen Historismus als Zeichen einer kulturellen Verfallserscheinung deutet. Sowohl in Hedda Gabler als auch in Nietzsches "Zweiter Unzeitgemasser Betrachtung" wird die historische Bildung" explizit thematisiert und damit zum Gegenstand des jeweiligen Diskurses. Beide Texte beinhalten also, der eine durch zwei dramatische Figuren, der andere durch argumentative, non-fiktionale Rhetorik, eine Problematisierung des Historismus, und weisen dadurch eine augenfallige Intertextualitat auf. Die Arbeit geht der Frage nach, inwiefern sich Nietzsches Kritik am Historismus in Jorgen Tesman und
Release

Hedda Gabler

Author: Jon Robin Baitz

Publisher: Dramatists Play Service Inc

ISBN: 9780822218616

Category: Drama

Page: 78

View: 7405

THE STORY: Ibsen's most beguiling antiheroine is given a new twist in Jon Robin Baitz's acclaimed adaptation of HEDDA GABLER: She's no longer the chilly, inscrutable manipulator but a woman with, as the New York Times put it, a context and
Release

Henrik Ibsen's Hedda Gabler

In a New Version

Author: Brian Friel

Publisher: Dramatists Play Service Inc

ISBN: 9780822223795

Category: Drama

Page: 80

View: 4217

THE STORY: Hedda Gabler returns, dissatisfied, from a long honeymoon. Bored by her aspiring-academic husband, she foresees a life of tedious convention. And so, aided and abetted by her predatory confidante, Judge Brack, she begins to manipulate th
Release

Henrik Ibsen's Hedda Gabler

Author: Henrik Ibsen,Doug Hughes

Publisher: Dramatists Play Service Inc

ISBN: 9780822217848

Category: Performing Arts

Page: 83

View: 5172

THE STORY: Less than forty-eight hours after returning from a luxurious honeymoon, the former Hedda Gabler, now Hedda Tesman, lies dead in the parlor of her new home, the victim of a self-inflicted gunshot to the head. Ibsen's terse masterpiece unf
Release

Hedda Gabler and Other Plays

Author: Henrik Ibsen

Publisher: Penguin UK

ISBN: 0141928379

Category: Drama

Page: 368

View: 9405

In these three unforgettably intense plays, Henrik Ibsen explores the problems of personal and social morality that he perceived in the world around him and, in particular, the complex nature of truth. The Pillars of the Community (1877) depicts a corrupt shipowner’s struggle to hide the sins of his past at the expense of another man’s reputation, while in The Wild Duck (1884) an idealist, believing he must tell the truth at any cost, destroys a family by exposing the lie behind his friend’s marriage. And Hedda Gabler (1890) portrays an unhappily married woman who is unable to break free from the conventional life she has created for herself, with tragic results for the entire family.
Release

The Best of Henrik Ibsen: A Doll's House + Hedda Gabler + Ghosts + An Enemy of the People + The Wild Duck + Peer Gynt (Illustrated)

Author: Henrik Ibsen

Publisher: e-artnow

ISBN: 8074849724

Category: Drama

Page: 420

View: 8902

This carefully crafted ebook: “The Best of Henrik Ibsen: A Doll's House + Hedda Gabler + Ghosts + An Enemy of the People + The Wild Duck + Peer Gynt (Illustrated)” contains 6 books in one volume and is formatted for your eReader with a functional and detailed table of contents. 1. A Doll's House is a three-act play in prose by Henrik Ibsen. It premiered at the Royal Theatre in Copenhagen, Denmark in 1879. The play is significant for its critical attitude toward 19th century marriage norms. It aroused great controversy at the time, as it concludes with the protagonist, Nora, leaving her husband and children because she wants to discover herself. 2. Hedda Gabler is a play published in 1890. It premiered in 1891 in Germany and gained recognition as a classic of realism, nineteenth century theatre, and world drama. Hedda may be portrayed as an idealistic heroine fighting society, a victim of circumstance, a prototypical feminist, or a manipulative villain. 3. Ghosts is a play written in 1881 and first staged in 1882. Like many of Ibsen's better-known plays, Ghosts is a scathing commentary on 19th-century morality. Ghosts had challenged the hypocrisy of Victorian morality and was deemed indecent for its veiled references to syphilis. 4. An Enemy of the people is an 1882 play originally written in Danish in response to the public outcry against his play Ghosts, which at that time was considered scandalous. 5. The Wild Duck (1884), in a sense, solved Ibsen's own moral dilemma as he struggled between a militant idealism (as in Enemy of the People) and his own worldly temperament. With a pragmatic, anti-romantic viewpoint, this drama presents a continuum between the opposing values of the Ideal and the Real. 6. Peer Gynt is a five-act play in verse, based on the fairy tale Per Gynt. Written in the Dano-Norwegian language, it was first published in 1867. In Peer Gynt, Ibsen satirized the weaknesses of the Norwegian people, incorporating them into the character of Peer. Henrik Johan Ibsen (1828 – 1906) was a major 19th-century Norwegian playwright, theatre director, and poet. He is often referred to as "the father of realism" and is one of the founders of Modernism in theatre. His major works include Brand, Peer Gynt, An Enemy of the People, Emperor and Galilean, A Doll's House, Hedda Gabler, Ghosts, The Wild Duck, Rosmersholm, and The Master Builder.
Release

Hedda Gabler in Performance

A Study of the Acting Techniques Employed by Four Outstanding Actresses

Author: Marilynn Ruth Baxter

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Acting

Page: 468

View: 4491

Release

Ibsens Hedda Gabler

Philosophical Perspectives

Author: Kristin Gjesdal

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190467878

Category: Literary Criticism

Page: 272

View: 312

Since its publication in 1890, Ibsen's Hedda Gabler has been a recurring point of fascination for readers, theater audiences, and artists alike. Newly married, yet utterly bored, the character of Hedda Gabler evokes reflection on beauty, love, passion, death, nihilism, identity, and a host ofother topics of an existential nature. It is no surprise that Ibsen's work has gained the attention of philosophically-minded readers from Nietzsche, Lou Andreas-Salome, and Freud, to Adorno, Cavell, and beyond. Once staged at avant-garde theaters in Paris, London, and Berlin, Ibsen is now a globalphenomenon. The enigmatic character of Hedda Gabler remains intriguing to ever-new generations of actors, audiences, and readers. Hedda Gabler occupies a privileged place in the history of European drama and as a work of literature, and, as this volume demonstrates, invites profound and worthwhile philosophical questions. Through ten newly commissioned chapters, written by leading voices in the fields of drama studies,European philosophy, Scandinavian studies, and comparative literature, this volume brings out the philosophical resonances of Hedda Gabler in particular and Ibsen's drama more broadly.
Release

Hedda Gabler

Author: Brian Friel,Henrik Ibsen

Publisher: N.A

ISBN: 9780571242306

Category: Married people

Page: 118

View: 3230

Hedda Gabler returns, dissatisfied, from a long honeymoon. Bored by her aspiring academic husband, she foresees a life of tedious convention. And so, aided and abetted by her predatory confidante, Judge Brack, she begins to manipulate the fates of those around her to devastating effect.Brian Friel's new version of Ibsen's Hedda Gabler premiered at the Gate Theatre, Dublin, in September 2008, to celebrate the theatre's birthday, eighty years after the Gate's inaugural production of Ibsen's Peer Gynt.
Release

Modernism in European Drama

Ibsen, Strindberg, Pirandello, Beckett : Essays from Modern Drama

Author: Frederick J. Marker,C. D. Innes

Publisher: University of Toronto Press

ISBN: 9780802082060

Category: Literary Criticism

Page: 293

View: 5820

This collection of essays, originally published over the last forty years in the journal Modern Drama, explores the drama of four of the most influential European proponents of modernism in the European Drama: Ibsen, Strandberg, Pirandello and Beckett.
Release

Hedda Gabler

Author: Henrik Ibsen,Patrick Marber

Publisher: N.A

ISBN: 9780571336753

Category:

Page: 112

View: 1408

Just married. Bored already. Hedda longs to be free. This vital new version by Patrick Marber (Closer, Three Days in the Country) opened at The National Theatre, London, in December 2016.
Release

Hedda Gabler

gender, role, and world

Author: Charles R. Lyons

Publisher: Twayne Pub

ISBN: 9780805794175

Category: Drama

Page: 151

View: 7488

Release