Grundlinien einer Philosophie der Tecknik

Zur Entstehungsgeschichte der Cultur aus neuen Gesichtspunkten ...

Author: Ernst Kapp

Publisher: Рипол Классик

ISBN: N.A

Category: History

Page: 360

View: 2870

Release

Die Kunst des Möglichen III

Grundlinien einer dialektischen Philosophie der Technik Band 3: Macht der Technik

Author: Christoph Hubig

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839428122

Category: Philosophy

Page: 250

View: 2484

Inwieweit sind unsere Handlungsvollzüge und ihre Ordnungen durch Technik bedingt? Nachdem Christoph Hubig die Ermöglichungsfunktion der Technik freigelegt (Band I) und eine Moral für den Umgang mit technischen Möglichkeiten entwickelt hat (Band II), entwirft er nun in diesem (eigenständig lesbaren) Band III in kritischer Auseinandersetzung mit Foucault und der Akteur-Netzwerk-Theorie ein technikadäquates Machtkonzept. Jenseits eines »Technikdeterminismus« oder der Behauptung einer eigendynamischen Technikevolution steht dabei der Unterschied zwischen einer Strukturdynamik und einer Netzdynamik im Vordergrund. Zudem werden die Erträge dieser Modellierung für die Frage eines Wandels von Autonomie und (ethischer) Kontrolle geltend gemacht.
Release

Philosophie der Orientierung

Author: Werner Stegmaier

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 9783110200256

Category: Philosophy

Page: 804

View: 3747

Review text: "Aufs Ganze besehen präsentiert St. einen ambitionierten Entwurf, der Verschiedenstes auf eine Kernstruktur zu beziehen vermag. Vieles ist bedenkenswert und bietet Anlass, über Grundsätzliches und weitgespannte Zusammenhänge nachzusinnen."Stefan Berg in: Zeitschrift für evangelische Ethik 2/2010 "Ein stattlicher Band von einem renommierten Verlag ... "In: Neue Zürcher Zeitung, 29.9.2008.
Release

Die Kunst des Möglichen I

Grundlinien einer dialektischen Philosophie der Technik Band 1: Technikphilosophie als Reflexion der Medialität

Author: Christoph Hubig

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839404312

Category: Philosophy

Page: 302

View: 8395

Ein großer Teil herkömmlicher Technikphilosophien basiert auf naturalistisch-anthropologischen Grundvorstellungen oder Handlungskonzepten, die bereits nach einem Grundmuster von Technik modelliert und insofern »technomorph« sind. Sie reflektieren nicht den eigenen Standpunkt. Die vorliegende Untersuchung ist der Frage gewidmet, inwiefern die Technizität unserer Weltbezüge hintergehbar ist bzw. was uns wie veranlasst, den Möglichkeitshorizont des Technischen näher zu erschließen. Als »Medialität des Technischen« ist dieser Gegenstand historischer und systematischer Analysen, die im ersten Band die theoretischen, im zweiten die praktischen Aspekte der Fragestellung behandeln. Dabei werden die qualitativen Veränderungen herausgestellt, die die modernen Hochtechnologien aufweisen.
Release

Entwicklung der Philosophie der Technik im 20. Jahrhundert

Von den Anfängen bis 2012

Author: Michael Veit

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656365393

Category: Philosophy

Page: 89

View: 5881

Masterarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Institut für Philosophie), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhalt Zum Stand der PdT(Philosophie d.Technik) zu Beginn und Ende des 20.Jh. Technikphilosophie von den Anfängen bis ca.1980: die „klassische“ Phase Zur Frage der Datierung der Anfänge der PdT Technik als Unterwerfung der Natur: Ernst Koelle und sein „System der Technik“(1822) Technische Artefakte als Organprojektionen:Ernst Kapps „Grundlinien einer Philosophie der Technik.Zur Entstehungsgeschichte der Cultur aus neuen Gesichtspunkten.“(1877) Technische Erfindungen als Realisierung prästabilisierter Ideen:Friedrich Dessauers „Philosophie der Technik. Das Problem der Realisierung.“ (1927) Technik als Möglichkeit und Art der Welterschliessung:Ernst Cassirers „Form und Technik“(1930) Technik als Mittel zur Aufrechterhaltung der Massenwelt :Karl Jaspers ́„Die geistige Situation der Zeit“(1931) Technik als Anstrengung, Anstrengung zu sparen :Ortega y Gassets „Betrachtungen über die Technik“ (1933) Technik als Entbergen :Zu Martin Heideggers „Frage nach der Technik“(1953) Technik als Mittel zur Kompensation organischer Mängel :Arnold Gehlens „Technik in der Sichtweise der Anthropologie“(1953) und „Neuartige kulturelle Erscheinungen“ (1957) Technikpessimismus aus persönlicher Betroffenheit :Günther Anders ́ „Die Antiquiertheit des Menschen“ (1956/1980) Technik als Produktivkraft :Herrmann Leys „Dämon Technik ?“(1961) Technik als Ideologie:Jürgen Habermas ́ „Technik und Wissenschaft als ‚Ideologie’“(1969) PdT in der Übergangszeit von 1970 -1980: der Beginn der Aufsplitterung „Small is beautiful“:E.F. Schuhmachers „Die Rückkehr zum menschlichen Maß. Alternativen für Wirtschaft und Technik“(1973 engl./1977 dtsch.) Friedrichs Rapps „Analytische Technikphilosophie“ (1978) Technikphilosophie seit 1980: Die Situation:Technikbegriff und Zugehensweise in der „neuen Technikphilosophie“ Max W. Wartofsky (1979):Konzept eines problemorientierter Zugang zur PdT Frederick Ferré (1988): PdT als Unterthema traditioneller allgemeiner Philosophie Don Ihde (1993):PdT als selbstständige Philosophie Carl Mitcham(1994):PdT als Oberbegriff technischer und geisteswissen-schaftlicher Problemfelder A.C.Reydon: PdT als systematische Klärung, Reflexion und Erforschung des Wesens, der Konsequenzen und der Praxis von Technik Beispiele der Komplexität heutiger technikwissenschaftlicher Fragestellungen Der Problembereich „Technikfolgenabschätzung“ Der Problembereich „ Biotechnologie“ Fazit: Die aktuelle Situation der PdT.Offene Fragen.Schlusswort. Literatur
Release

Wie aus der Kunstgeschichte eine Bildwissenschaft wurde

Aby Warburgs Graphien

Author: Thomas Hensel

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3050057882

Category: Art

Page: 297

View: 9938

Mit Aby Warburg widmet sich der vorliegende Band dem Spiritus Rector einer Kunstgeschichte, die sich als Bildwissenschaft begreift, und wirft damit ein neues Licht auf einen der meist beschworenen, aber noch immer am wenigsten erschlossenen Kunsthistoriker. Bezogen auf jenen ersten selbsternannten Bildwissenschaftler beleuchten einzelne Kapitel die wichtigsten bildgebenden Verfahren um 1900 – Photographie, Bildtelegraphie, Kinematographie und Röntgenographie – sowie Warburgs Autographie – seine Notationsfiguren und Verzettelungsgesten, seine Diagrammatik und Metaphorik wie auch nicht zuletzt seinen Bilderatlas – und zeigen die zentrale Rolle technischer Medien bei der Formierung der modernen Kunst- und Bildwissenschaft auf. Zu diesem Zweck hat der Verfasser nicht nur zahlreiche unpublizierte Quellen ausgewertet, sondern auch bis dato unentdeckte Dokumente gehoben. Indem der Band Überlegungen von Kunstwissenschaft, Mediengeschichte und Wissenschaftstheorie bündelt, leistet er nicht nur einen maßgeblichen Beitrag zur Warburg-Forschung, sondern eröffnet auch der Diskussion über die Bildwissenschaft weitreichende neue Perspektiven.
Release

Der Mensch zwischen Organik und Technik

Die Technikphilosophie Ernst Kapps unter besonderer Berücksichtigung der Organprojektionsthese

Author: Marco Nieland

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3668458073

Category: Philosophy

Page: 15

View: 5864

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Diskussion um das Verhältnis von Mensch und Technik ist an Aktualität wohl kaum zu überbieten. Technik begegnet uns in allen Lebenslagen und ihr Stellenwert in unserem Leben scheint sein Maximum noch lange nicht erreicht zu haben. Diese Arbeit beschäftigt sich mit einem offensichtlich technikbegeisterten Philosophen und seinem technikphilosophischen Hauptwerk. Dieses entstand zur Zeit der Hochindustrialisierung – also einer Zeit, die sich von der unsrigen zwar in vielen Punkten maßgeblich unterscheidet, zu der Technikbegeisterung aber auch schon ein allgemeines Hochgefühl war und Technologie eine große Begeisterung auslöste. Trotzdem stand Ernst Kapp gegen Ende des 19. Jahrhunderts noch in keiner technikphilosophischen Theorietradition, sondern gilt bis heute als einer, wenn nicht sogar der Pionier dieses philosophischen Zweiges. Die Grundlage meiner Untersuchung stellen die 1877 veröffentlichten „Grundlinien einer Philosophie der Technik“ dar. Nach einem kurzen Abriss seiner technikphilosophischen Gedankenwelt wende ich mich einer knappen Darstellung der allgemeinen Konzeption und Funktionsweise von Kapps These der Organprojektion, die den Mittelpunkt meiner Arbeit bildet, zu. Anschließend gehe ich inhaltlich vertiefend auf eine Auswahl der Aspekte ein, die auch im zugrundeliegenden Originalwerk den Argumentationsgang konstituieren, wobei verständlicherweise jeweils die Umsetzung der Organprojektionsthese im Vordergrund stehen wird. Ich werde mich, wie auch Kapp es schon getan hat, von den ersten Werkzeugen bis hin zum komplexen Staatswesen vorarbeiten, wage jedoch den Versuch einer für meine Zwecke geeigneteren, leicht modifizierten Gliederung der Thematik, die eine möglichst übersichtliche und prägnante Darstellung derselben ermöglichen soll.
Release

Philosophie der Technik

Eine Einführung

Author: Klaus Kornwachs

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406638341

Category: Philosophy

Page: 128

View: 2250

Das Staunen über die Technik ist von gemischten Gefühlen begleitet. Zuerst ist Technik neu, dann gewohnt, dann unsichtbar. Wir bemerken sie nicht mehr. Aber sie beeinflusst unser Leben. Technik wird immer universaler und stellt die Frage nach der Verantwortung neu. Der Band gibt einen Überblick über die Grundströmungen der Technikphilosophie von der Antike über den zweifachen Aufbruch mit der Neuzeit und dem Beginn der Industrialisierung bis hin zur anthropologischen und kritischen Deutung der Technik von Arnold Gehlen, Günther Anders und Hans Jonas. Er hinterfragt das Selbstverständnis des modernen Ingenieurs und Technikers, den Prozess der Automatisierung und die Allverfügbarkeit technischer Lösungen.
Release

Der Mensch

das vergessene Paradigma der Technikphilosophie?

Author: Andrzej Kiepas

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 3643105193

Category: Technology

Page: 145

View: 8508

Release

Anthropologie der Technik

Ein Beitrag zur Stellung des Menschen in der Welt

Author: Hans Sachsse

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322838498

Category: Technology & Engineering

Page: 291

View: 2508

Release

Herausforderung Technik

philosophische und technikgeschichtliche Analysen

Author: Hans Poser

Publisher: Peter Lang

ISBN: 9783631569092

Category: Philosophy

Page: 245

View: 9159

Technik ist mit unserem Leben und unserer Kultur verwoben. Sie bestimmt in nie gekanntem Masse unsere Lebenswelt. Doch wahrend heute viel uber die damit verbundenen ethischen Herausforderungen gesprochen wird, fehlt es an systematischen begrifflichen Analysen. Dies betrifft die Veranderung in der geschichtlichen Situation, doch ebenso die Ontologie, die Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie der Technik: Was ist heute ein technisches Artefakt im Unterschied zum kunstlerischen Artefakt? War Dolly ein Artefakt? Eine Klarung der Eigenart technischen Wissens ist ebenso gefragt, und die mit Nano- und Biotechnologie verbundenen Herausforderungen bedurfen der Untersuchung ihres theoretischen Hintergrundes. Beispielhaft kommt der Klimawandel als Folge kollektiven Technikgebrauchs zur Sprache."
Release

Maschine, mentales Modell, Metapher

Studien zur Semantik und Geschichte der Techniksprache

Author: Karlheinz Jakob

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3111377016

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 376

View: 4017

Maschine, Mentales Modell, Metapher: Studien Zur Semantik Und Geschichte Der Techniksprache.
Release

Hirnströme

Eine Kulturgeschichte der Elektroenzephalographie

Author: Cornelius Borck

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835320742

Category: Electroencephalography

Page: 383

View: 9809

Hauptbeschreibung Die Visualisierung von Gehirnprozessen hat in der Geschichte der Hirnforschung regelmäßig große Erwartungen geweckt. Cornelius Borck stellt mit der Registrierung elektrischer Hirnströme eine Aufzeichnungstechnik ins Zentrum seiner Untersuchung, mit der sich seinerzeit die Hoffnung verknüpfte, das Gehirn in seiner eigenen Sprache schreiben zu lassen und so seine Funktionsweise lesbar zu machen. Er verfolgt die vielfach widersprüchlichen Deutungen zur Elektroenzephalographie von den Versuchen des deutschen Psychiaters Hans Berger und seiner Veröffentlichung eines men.
Release

Die Kunst des Möglichen II

Grundlinien einer dialektischen Philosophie der Technik Band 2: Ethik der Technik als provisorische Moral

Author: Christoph Hubig

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839405319

Category: Philosophy

Page: 266

View: 1919

Primäre Aufgabe einer Ethik der Technik ist nicht die bloße Anwendung 'allgemeiner' Ethik, sondern die Rechtfertigung spezifischer Regeln eines Handelns mit Technik, die - als Medium - Möglichkeitsräume eröffnet, verändert, verschließt. Angesichts steigender Unsicherheit, Unschärfe und Ungewissheit der Technikfolgen geht es um den Umgang mit Chancen- und Risikopotenzialen. Dabei hat sich eine Ethik der Technik dem Wertpluralismus zu stellen, angesichts dessen sie nach basalen Kriterien des Erhalts des Handelnkönnens fragt. Sie nimmt mithin die klassische Fragestellung der Klugheitsethik auf, die René Descartes zum Konzept einer provisorischen Moral geführt hat. Diese sichert Options- und Vermächtniswerte unseres Handelns jenseits des Wertpluralismus und mündet in Vorschlägen zum »Dissensmanagement«.
Release

Die Kunst des Möglichen II

Grundlinien einer dialektischen Philosophie der Technik Band 2: Ethik der Technik als provisorische Moral

Author: Christoph Hubig

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839405319

Category: Philosophy

Page: 266

View: 4203

Primäre Aufgabe einer Ethik der Technik ist nicht die bloße Anwendung 'allgemeiner' Ethik, sondern die Rechtfertigung spezifischer Regeln eines Handelns mit Technik, die - als Medium - Möglichkeitsräume eröffnet, verändert, verschließt. Angesichts steigender Unsicherheit, Unschärfe und Ungewissheit der Technikfolgen geht es um den Umgang mit Chancen- und Risikopotenzialen. Dabei hat sich eine Ethik der Technik dem Wertpluralismus zu stellen, angesichts dessen sie nach basalen Kriterien des Erhalts des Handelnkönnens fragt. Sie nimmt mithin die klassische Fragestellung der Klugheitsethik auf, die René Descartes zum Konzept einer provisorischen Moral geführt hat. Diese sichert Options- und Vermächtniswerte unseres Handelns jenseits des Wertpluralismus und mündet in Vorschlägen zum »Dissensmanagement«.
Release

Instrumente der Wissensvermittlung im Mathematikunterricht

Der Prozess der Instrumentellen Genese von historischen Zeichengeräten

Author: Christian van Randenborgh

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658072911

Category: Education

Page: 236

View: 1328

Im Zeitalter von Smartphone und Computer, Graphikfähigem Taschenrechner und Computer Algebra System, Tabellenkalkulation und Dynamischer Geometriesoftware etc. gibt es auch gute Gründe, warum sich das Interesse am Einsatz historischer mathematischer Instrumente heute noch lohnt. Geht es darüber hinaus um den Einsatz derartiger Geräte im heutigen Mathematikunterricht, so gilt es auch didaktische Ziele zu benennen. Dieses Buch beschäftigt sich mit realen und digitalen Nachbauten von historischen Zeichengeräten, z.B. dem Parabelzirkel und dem Pantographen. Bei Schülerinnen und Schülern wecken die hier vorgestellten Zeichengeräte Neugier, ihr Einsatz im Mathematikunterricht ermöglicht es ihnen, eigene Entdeckungen zu machen. Für den Mathematikunterricht lohnend ist die Beschäftigung mit historischen Zeichengeräten vor allem deshalb, weil Schülerinnen und Schüler die zugrundeliegende Mathematik aufdecken können. Jedes Zeicheninstrument beruht auf einer mathematischen Idee. Sichtbar wird diese Idee jedoch in der Regel erst nach einer genaueren Untersuchung des Geräts. Damit ist eine didaktische Idee angesprochen, die mit der Erforschung des Geräts verbunden ist.
Release