Gedächtnisschrift für Michael Gruson

Author: Theodor Baums,Stephan Hutter

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3899496833

Category: Law

Page: 496

View: 5510

The publication is dedicated to the late Michael Gruson, who passed away in December 2005. He was one of the worldwide leading lawyers in the field of international banking and capital market law.
Release

Weitsicht in Versicherung und Wirtschaft

Gedächtnisschrift für Ulrich Hübner

Author: Heinz-Peter Mansel,Roland Michael Beckmann,Annemarie Matusche-Beckmann

Publisher: C.F. Müller GmbH

ISBN: 3811439286

Category: Law

Page: 777

View: 8571

Table des matières.
Release

Prospekthaftung im Spannungsfeld von Gesetz und richterrechtlicher Gestaltung

Author: Damian Schmidt

Publisher: Nomos Verlag

ISBN: 3845296844

Category: Law

Page: 484

View: 6404

Die Koordinierung konkurrierender Prospekthaftungsansprüche bereitet der Wissenschaft und Rechtspraxis erhebliche Schwierigkeiten. Bereits auf Tatbestandsebene der spezialgesetzlichen und allgemein-zivilrechtlichen Prospekthaftungsvorschriften existieren norminterne Begründungsdefizite. Ein unkontrolliertes Zusammentreffen von geschriebenen Haftungsregeln und richterrechtlicher Gestaltungsmacht begründet auf Konkurrenzebene die Gefahr, dass gesetzgeberische Wertungsentscheidungen derogiert werden. Die spezialgesetzlichen Konkurrenzvorschriften sind Koordinationsinstrumente, die nur einen Teil der Konkurrenzproblematik erfassen. Besonders hinsichtlich einer Haftung sachkundiger Dritter aufgrund eines Vertrags mit Schutzwirkung für Dritte bedarf es aus konkurrenzrechtlicher Warte der Entwicklung schutzsystematisch verträglicher Methoden, um das System der Prospekthaftung vor dem Hintergrund einer einheitlichen Zivilrechtsordnung wertungswiderspruchsfrei zu gestalten.
Release

Vergütungsvorgaben in Banken und Versicherungen

Author: Anna Zöbeley

Publisher: VVW GmbH

ISBN: 3899527828

Category: Business & Economics

Page: 472

View: 4515

Die Autorin untersucht die Vorgaben zur Gestaltung der Managervergütung sowohl im Aktienrecht als auch im Banken- und Versicherungsaufsichtsrecht. Dabei wird deutlich, dass Aktienrecht und Aufsichtsrecht unterschiedlichen Konzeptionen folgen. Während das Aktienrecht vor allem allgemeine Prinzipien wie Angemessenheit und Nachhaltigkeit formuliert, enthält das Aufsichtsrecht zusätzlich konkrete detaillierte Gestaltungsvorgaben. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf Fragen der Auslegung der Regelungen. Einerseits geht es darum, offene Begriffe wie Angemessenheit und Nachhaltigkeit zu konkretisieren, andererseits um die Frage, wie die Vorgaben zur Vergütungsgestaltung praktikabel umgesetzt werden können. Ergänzend macht die Autorin grundsätzliche Beobachtungen zur Rechtsentwicklung in Zeiten der Globalisierung und ihren Folgen u. a. für die demokratische Legitimation. Das Buch richtet sich an Wissenschaftler und Praktiker mit Tätigkeitsschwerpunkten in den Bereichen Wirtschaft, Banken und Versicherungen, Compliance, Arbeitsrecht, Vertragsgestaltung, Aktien- und Gesellschaftsrecht.
Release

Prinzipienbasiertes Recht und Verhältnismäßigkeitsgrundsatz im Rahmen von Solvency II

Author: Manfred Wandt

Publisher: VVW GmbH

ISBN: 3862981924

Category: Law

Page: 27

View: 1634

Dem Solvency-II-Recht wird auf europäischer wie auf nationaler Ebene ein neuer, besonderer Rechtscharakter als prinzipienbasiertes Recht zugeschrieben. Die Erwägungsgründe der Solvency-II-Richtlinie verwenden diese Charakterisierung zwar nicht, in der langen Vorbereitungsphase der Richtlinie wurde aber von Beginn an in unzähligen Dokumenten ein prinzipienbasierter Ansatz proklamiert. Man fragt sich neugierig: Was ist so außergewöhnlich an dem Solvency-II-Recht, dass sein Rechtscharakter als prinzipienbasiertes Recht ausdrücklich betont wird? Was genau bedeutet der Begriff "prinzipienbasiertes Recht"? Wo kommt der Begriff her und welche Zwecke werden mit dem propagierten Übergang von regelbasiertem zu prinzipienbasiertem Recht verfolgt? Und schließlich die für die Rechtspraxis wichtigste Frage: Wirkt sich der besondere Rechtscharakter auf die Auslegung und praktische Anwendung des neuen Rechts aus? Antworten darauf gibt Prof. Dr. Manfred Wandt im vorliegenden Vortrag, den er bei der 36. Jahrestagung des Instituts für Versicherungswissenschaft der Universität Mannheim gehalten hat.
Release

Verfahrensarten und Grundsatzprobleme einer grenzüberschreitenden Verschmelzung

Die grenzüberschreitende Verschmelzung von Personengesellschaften

Author: Alexander Brüggemeier

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656501157

Category: Law

Page: 22

View: 4038

Forschungsarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 14, Bucerius Law School - Hochschule für Rechtswissenschaften in Hamburg (Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht), Sprache: Deutsch, Abstract: „Grenzüberschreitende Verschmelzungen ... stellen besondere, für das reibungslose Funktionieren des Binnenmarktes wichtige Modalitäten der Ausübung der Niederlassungsfreiheit dar...“ konstatierte der EuGH 2005 (EuGH v. 13.12.2005 – Rs. C-411/03, Slg. 2005, I-10805, Rn. 19). Seit 2007 sind u.a. aus diesem Grund grenzüberschreitende Verschmelzungen von Kapitalgesellschaften auf Grundlage der Verschmelzungsrichtlinie in den §§ 122a-l UmwG kodifiziert. Im Gegensatz dazu sind grenzüberschreitende Verschmelzungen von Personengesellschaften im deutschen Recht nicht explizit geregelt, obwohl auch bei diesen dieselben Zusammenarbeits- und Umgestaltungsbedürfnisse bestehen. Deren grundsätzliche Zulässigkeit ergibt sich, wie der EuGH im Sevic-Urteil klargestellt hat, direkt aus Art. 49, 54 AEUV, soweit die betreffende Personengesellschaft nach dem Recht des jeweiligen Herkunftslandes umwandlungsfähig ist. Um dies umzusetzen kommen kollisionsrechtlich nach der mittlerweile anerkannten Vereinigungstheorie grundsätzlich die sachrechtlichen Regelungen, der jeweils nach dem Gründungsstatut auf die zu verschmelzenden Gesellschaften anwendbaren Rechtsordnungen kumulativ zur Anwendung. In der unternehmerischen Praxis hat die grenzüberschreitende Verschmelzung von Personengesellschaften bislang jedoch keine Bedeutung erlangt, wie eine Umfrage unter 75 Notaren ergab. Auf Grund der bestehenden Rechtsunsicherheit wird bevorzugt auf alternative Verfahren zurückgegriffen, um denselben wirtschaftlichen Erfolg zu erzielen. Im Folgenden sollen die möglichen Verfahren dargestellt und einige der virulenten Problemfelder aufgezeigt werden, um anschließend einen möglichen Lösungsansatz für die aufgezeigten Probleme zu entwickeln.
Release

Die Bedürfniskompetenz

Inhalt und Justitiabilität des Art. 72 Abs. 2 des Grundgesetzes

Author: Michael Gruson

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Exclusive and concurrent legislative powers

Page: 132

View: 5894

Release

Das Wettbewerbsrecht der Banken

Die Regulierung des Wettbewerbs der Banken durch Kartellrecht, Bankaufsichtsrecht und Lauterkeitsrecht

Author: Philipp Massari

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110921693

Category: Law

Page: 238

View: 1981

Within the system for regulating competition, banks assume a special legal position. Since the beginning of the1930's, the German legislator has assumed that the competition among banks exhibits particularities that are branch-specific and thus the freedom of competition of banks must also be regulated branch-specifically. In the course of the past forty years, the legislator has gradually dismantled freedom-restricting special provisions and widened freedom-maintaining provisions. As a result, the freedom of competition of banks is steadily approaching the freedom of competition of other businesses again.
Release

Der schmale Pfad

Nachwort von Jens Peter Laut. Roman. Türkische Bibliothek

Author: Ayşe Kulin

Publisher: Unionsverlag

ISBN: 3293302203

Category: Fiction

Page: 288

View: 5770

Die Journalistin Nevra Tuna steckt in einer privaten und beruflichen Krise. Ihre ganze Hoffnung setzt sie auf ein Interview mit der inhaftierten kurdischen Politikerin Zelha Bora, das ihre Karriere retten soll. Doch zwischen den beiden Frauen, deren Lebensverhältnisse unterschiedlicher nicht sein könnten, stehen nur Vorurteile und Vorwürfe. Kurz bevor das Gespräch zu scheitern droht, entdecken sie: In ihrer Kindheit waren die beiden engste Freundinnen. Nun versuchen sie, die vergangenen Jahre heraufzubeschwören und ungelöste Rätsel zu lösen. Letzten Endes ist es die wiedergefundene Freundschaft der beiden Frauen, die politische Gräben überbrückt.
Release

Europäisches Privat- und Unternehmensrecht

Author: Martin Gebauer,Christoph Teichmann

Publisher: Nomos Verlagsgesellschaft

ISBN: 9783832972363

Category:

Page: 1278

View: 530

Im Privat- und Unternehmensrecht ist der Einfluss der europaischen Grundfreiheiten und der Rechtsangleichung allerorten spurbar. Die Verflechtung mit dem Unionsrecht hat eine solche Dichte erreicht, dass die nationale Rechtspraxis ohne genaue Kenntnis gemeineuropaischer Regelungen nicht mehr auskommt. Beredte Beispiele hierfur sind das Kollisionsrecht, das Kapitalmarktrecht und groae Teile des Verbraucherschutzes. Das neue Handbuch "Europaisches Privat- und Unternehmensrecht" nimmt alle wichtigen Rechtsgebiete in den Blick und analysiert die jeweiligen systematischen Verknupfungen zwischen europaischem und nationalem Recht. Punkt fur Punkt werden die fur die Gestaltungspraxis wichtigen Einzelpunkte herausgearbeitet. Aus dem Europaischen entstehen so Argumentationsketten fur das nationale Recht. Die richtlinienkonforme Auslegung nationaler Normen kann streitentscheidend sein - man denke nur an die Rechtsprechung zu den Ein- und Ausbaukosten fehlerhafter Fliesen oder an den maageblichen Zeitpunkt fur eine Ad-hoc-Mitteilung beim Wechsel des Vorstandsvorsitzenden. In anderen Bereichen gehoren europaische Instrumente - wie etwa die Europaische Aktiengesellschaft oder die grenzuberschreitende Verschmelzung - zur gangigen Gestaltungspraxis. Vertieft wird zudem kritisch hinterfragt, warum Rechtsgebiete ohne spurbaren europaischen Einfluss bzw. die Harmonisierungsbestrebungen Stuckwerk geblieben sind. Die Schwerpunkte des Handbuchs: Europaische Harmonisierungskonzept und Regelungsinstrumente Allgemeines Gemeinschaftsprivatrecht einschliealich methodischer Grundlagen Verbraucherschutzrecht Handelsrecht Gesellschaftsrecht Kapitalmarktrecht Kollisionsrecht Zivilrechtlicher Referenzrahmen
Release

Die Musealisierung der Migration

Einwanderungsmuseen und die Inszenierung der multikulturellen Nation

Author: Joachim Baur

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839412641

Category: Art

Page: 408

View: 1433

Die Musealisierung der Migration hat Konjunktur. Mit kritischem Blick untersucht dieses Buch nun erstmals Formen und Funktionen der verstärkten Repräsentation von Migration in Museen und Ausstellungen. Wie wird die multikulturelle Gesellschaft inszeniert? Welche Interessen und Konflikte treten dabei zutage? Was lässt sich aus Projekten in Übersee für Deutschland und Europa lernen? Mit der Diskussion solcher Fragen leistet die Studie, die sich gleichermaßen an Kulturwissenschaftler, Kulturpolitiker und Museumsmacher wendet, einen wichtigen Beitrag zur Debatte um Geschichtspolitik und Erinnerung in der Einwanderungsgesellschaft.
Release