Die Homosexualität des Mannes und des Weibes

Author: Magnus Hirschfeld

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 311086780X

Category: Medical

Page: 1114

View: 4377

Magnus Hirschfeld war nicht nur, gemeinsam mit drei anderen Berliner Ärzten- Ivan Bloch, Albert Moll und Max Marcuse - der Begründer einer deutschen, seinerzeit auch international unerreichten Sexualwissenschaft. Er war darüber hinaus Jude und homosexuell veranlagt. Dies alles hat ihn zu einem der ersten prominenten Opfer der Nationalsozialisten werden lassen. Bereits 1930 mußte er in seinem Berliner Institut für Sexualwissenschaft, das er 1919 gegründet hatte, um seine Existenz und sein Leben fürchten. Der drohenden Ermordung entging er nur zufällig, weil er sich bei der Zerstörung des Instituts durch den SA-Mob auf einer Vortragsreise befand. Damit ging ein ruhmreiches Kapitel der deutschen Kulturwissenschaften dramatisch zu Ende. Es sollte bis in die jüngste Zeit dauern, daß man sich der Bedeutung Hirschfelds in ihrer ganzen Tragweite bewußt wurde. Sein erstes großes Hauptwerk verfolgt das Thema Homosexualität in all seinen Facetten. Zugrunde lagen Hirschfelds Ausführungen zahllose Fallstudien und Untersuchungen, die er nach standardisierten Mustern vornahm. In dem umfangreichen Band versuchte er, das Thema in seiner ganze Breite zu erfassen. Auch wenn die biologischen Ausführungen Hirschfelds heutzutage als veraltet gelten, so sind doch seine Analysen immer noch ausgesprochen lesenswert und berühren in ihrer Detailversessenheit- etwa, wenn Hirschfeld den Tascheninhalt des homosexuellen Mannes beschreibt oder die Eigenarten des Schwulenlebens in den südlichen Ländern, die Wohnungseinrichtung und Berufswahl der typischen lesbischen Frau etc. Mit diesen Beschreibungen ging allerdings auch eine Gefahr einher: Hirschfeld lieferte ungewollt den Nationalsozialisten gewissermaßen die Checklisten, mit denen sie dann, verstärkt nach dem Röhm-Putsch von 1934, die Verfolgung der homosexuellen Männer intensivieren konnten.
Release

Artifizielle Reproduktion und gleichgeschlechtliche Elternschaft

Eine arztrechtliche Untersuchung zur Zulässigkeit fortpflanzungsmedizinischer Maßnahmen bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften

Author: Christian Müller-Götzmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642012825

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 402

View: 3665

Die moderne Reproduktionsmedizin wird zunehmend auch von gleichgeschlechtlichen Paaren genutzt. Der Autor beschäftigt sich mit den soziologischen, kultur- und rechtsgeschichtlichen sowie sexualwissenschaftlichen und entwicklungspsychologischen Fragen der gleichgeschlechtlichen Elternschaft und analysiert die Rechtslage. Nach einer kritischen Bestandsaufnahme des Embryonenschutzgesetzes und Adoptionsrechts sowie des ärztlichen Standesrechts werden familienrechtliche Probleme, die Bewertung ärztlichen Handelns und Fragen der Kostentragung diskutiert.
Release

"Meine erste Geliebte"

Magnus Hirschfeld und sein Verhältnis zur schönen Literatur

Author: Andreas Kraß

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835324217

Category: Social Science

Page: 80

View: 3239

In seinem Essay "Mein Verhältnis zur schönen Literatur" (1928) bekannte Magnus Hirschfeld, dass die Dichtung seine "erste Geliebte" gewesen sei, bevor er sich der Sexualwissenschaft zuwandte. Bereits in seinem Standardwerk "Die Homosexualität des Mannes und des Weibes" (1914) führte er Goethe und Schiller als Vorläufer des sexuellen Befreiungskampfes an und widmete literarischen Darstellungen gleichgeschlechtlicher Liebe ein umfangreiches Kapitel. Im "Jahrbuch für sexuelle Zwischenstufen", das Hirschfeld von 1899 bis 1923 herausgab, erschienen Porträts homosexueller Dichter wie Hans Christian Andersen. Hirschfelds renommiertes Institut für Sexualwissenschaft war ein kultureller Treffpunkt Berlins. Bei literarischen Soiréen trat Hirschfeld sogar selbst als Dichter hervor. Ebenso wurde er literarisch verewigt, etwa in Alfred Döblins "Berlin Alexanderplatz" (1929) und wurde in literaturwissenschaftlichen Untersuchungen wie Hans Dietrich Hellbachs Dissertation "Die Freundesliebe in der deutschen Literatur" (1931) als moderner Theoretiker seiner Zeit rezipiert.
Release

Wir lassen Dich nicht, Du segnest uns denn

zur Diskussion um Segnung und Zusammenleben gleichgeschlechtlicher Paare im Pfarrhaus

Author: Christa Spilling-Nöker

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 9783825896102

Category: Blessing and cursing in the Bible

Page: 390

View: 5535

Release

Outfit und Coming-out

Geschlechterwelten zwischen Mode, Labor und Strich

Author: Bea Lundt,Bärbel Völkel

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 3825804917

Category: Clothing and dress

Page: 186

View: 7374

Release

Ein König wird beseitigt

Ludwig II. von Bayern

Author: Heinz Häfner

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406617859

Category: Biography & Autobiography

Page: 544

View: 1470

Es gibt wahrscheinlich keinen neuzeitlichen Herrscher, dessen Leben und tragisches Ende von so vielen Legenden umrankt ist, wie Ludwig II. von Bayern (1845–1886). Aus verfassungsrechtlichen Gründen und bislang nur teilweise offengelegten Motiven hatte Prinz Luitpold, der spätere Regent, die bayerische Regierung gewonnen, an einem Entmündigungs- und Absetzungsverfahren gegen den König mitzuwirken. Bernhard von Gudden lieferte das von ihm erwartete Expertenurteil: unheilbare Paranoia, Geistesschwäche und dauernde Regierungsunfähigkeit. Prinz Luitpold ermächtigte den Psychiater, den König festzunehmen und auf Schloss Berg – unbefristet – zu internieren. Zwei Tage später, am 13. Juni 1886, ertrank der König zusammen mit von Gudden im Starnberger See. Im vorliegenden Buch kommt der renommierte Psychiater Heinz Häfner zu dem Schluss, dass der König weder nach den damals geltenden Kriterien noch nach einer mit Mitteln moderner Neurowissenschaft durchgeführten Analyse an einer Geisteskrankheit (Psychose) gelitten hat. Ludwig II. war weder wahnsinnig noch geistesschwach. Das Machtentzugsverfahren, dessen Opfer er wurde, hat Vorbilder und Parallelen im 19. Jahrhundert. Das dafür erforderliche Instrumentarium bot die junge, im 19. Jahrhundert heranwachsende medizinische Disziplin der Psychiatrie. Sie ersetzte mit dieser noch keineswegs besonders humanen Maßnahme die härteren Methoden früherer Tage wie Tötung, Kerker oder Verbannung. 9 Abbildungen können aus lizenzrechtlichen Gründen leider nicht im E-Book angezeigt werden.
Release

Verqueere Wissenschaft?

zum Verhältnis von Sexualwissenschaft und Sexualreformbewegung in Geschichte und Gegenwart

Author: Ursula Ferdinand

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 9783825840495

Category: Gays

Page: 394

View: 8046

Release

Richard Wagner und die Homosexualität

Author: Hanns Fuchs

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3845720182

Category: Music

Page: 292

View: 4199

Die Werke des berühmten Komponisten Richard Wagner sind „Bekenntnisse seines Leidens“ und dieses Leiden war Hanns Fuchs nach seine Homosexualität. Auf Anregung des berühmten Sexualforschers Magnus Hirschfeld, der mit seinen Kollegen für eine Entkriminalisierung der Homosexualität kämpfte, verfasste der Autor diese Studie, die die künstlerische Schaffenskraft des Komponisten Richard Wagner aus seiner Homosexualität heraus erklärt. Viele Homosexuelle sind nach Ansicht des Autors besonders begabt, oder umgekehrt: Viele bedeutende Männer waren homosexuell. Der Autor geht auf Michelangelo, Shakespeare, den Preussischen König Friedrich II etc. ein. Anhand der Biografie und des Werks Wagners beschreibt Fuchs die besondere Sensibilität und Sinnlichkeit des Künstlers und erörtert ausführlich sein Verhältnis zu König Ludwig II. Das letzte Kapitel spürt der Erotik im Parzival nach. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1903.
Release

Unmoral, Krankheit oder Naturphänomen? Homosexualitätskonzepte im wissenschaftlichen Sexualitätsdiskurs zwischen 1830 und 1915

Author: Evelyn Ehle

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638916227

Category:

Page: 28

View: 1691

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, Note: 1,0, Technische Universitat Dresden (Institut fur Geschichte), 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dieser Arbeit soll der wissenschaftliche Diskurs uber Sexualitat im Zeitraum zwischen 1830 und 1915 untersucht werden. Es wird davon ausgegangen, dass Sexualitat ein Bereich menschlicher Lebensausserungen ist, der wesentlich durch kulturelle und gesellschaftliche Verhaltnisse, Einrichtungen und Normen gepragt wird. Da auch die wissenschaftstreibenden Subjekte von den Normen und Werten ihrer Zeit beeinflusst werden, ist auch ihre wissenschaftliche Produktion nicht frei von diesen gesellschaftlichen Vorstellungen und Interessen. Neben der wissenschaftlichen Festschreibung normaler" Sexualitat, die aus christlichen und burgerlichen Werten abgeleitet wurde, wurden zugleich Entgrenzungen vorgenommen und Abweichungen produziert. Bei einer Form dieser so genannten Perversionen" handelte es sich um Homosexualitat, wobei die Aufmerksamkeit zunachst ausschliesslich den mannlichen Homosexuellen zuteil wurde. Im Folgenden untersucht werden, wie die gleichgeschlechtliche Liebe erklart wurde, das heisst welche wissenschaftlichen Konzepte ihr, insbesondere als eine Art der sexuellen Devianz, gegenuber vertreten wurden und welche Bewertungen sie erfuhr. Galt die Homosexualitat als moralisch, physiologisch, psychologisch oder sozial bedingt? Diese Fragen werden in der folgenden Analyse der "Scientia sexualis" im medizinisch-psychologischen Diskurs von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum beginnenden 20. Jahrundert zu beantworten sein."
Release

Durch Wissenschaft zur Gerechtigkeit?

Textsammlung zur kritischen Rezeption des Schaffens von Magnus Hirschfeld

Author: Andreas Seeck

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 9783825868710

Category: Germany

Page: 269

View: 4428

Release

Berlins drittes Geschlecht

Das homosexuelle Leben um das Jahr 1900

Author: Magnus Hirschfeld

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 8027313406

Category: History

Page: 44

View: 7933

Magnus Hirschfeld (1868-1935) war ein deutscher Arzt, Sexualforscher und Mitbegründer der ersten Homosexuellen-Bewegung. Aus dem Buch: "So galt ich noch mit 15 Jahren, und zwar mit Recht, unter meinen Kameraden für ›unschuldig‹; an den Klapperstorch glaubte ich ja nicht gerade mehr, aber ich hatte keine Ahnung von dem Wesen des Unterschiedes der Geschlechter und von irgendwelchen sexuellen Beziehungen. Natürlich verstand ich auch nichts von den bekannten Witzen, die über dieses Thema gemacht wurden, was am meisten dazu beitrug, den Ruf meiner ›Unschuld‹ zu verbreiten."
Release

Geschichte der Sexualwissenschaft

Author: Volkmar Sigusch

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593385759

Category: History

Page: 720

View: 4836

Vor 150 Jahren begann die wissenschaftliche Erforschung der menschlichen Sexualität. Erstmals erzählt Volkmar Sigusch, einer der angesehensten Sexualforscher der Gegenwart, wie seitdem die intimsten Wünsche, Praktiken, aber auch körperliche und seelische Nöte der Menschen entdeckt wurden.
Release

Homosexualität

Handbuch der Theorie- und Forschungsgeschichte

Author: Rüdiger Lautmann

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Homosexuality

Page: 417

View: 5985

Release

Der Sexualreformer Magnus Hirschfeld

ein Leben im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft

Author: Elke-Vera Kotowski,Julius Hans Schoeps

Publisher: N.A

ISBN: 9783937233093

Category: Physicians

Page: 400

View: 2415

Als Sohn eines jüdischen Sanitätsarztes wurde Magnus Hirschfeld am 14.05.1868 in Kolberg /Pommern geboren. Nach seinem Studium der Philosophie, Philologie und Medizin liess er sich 1893 als Arzt in Magdeburg nieder. Ab 1895 lebte er in Berlin und gründete dort zwei Jahre später das "Wissenschaftlich-humanitäre Komitee" (WhK). Hirschfeld trat seither massiv für eine Reform des Paragraphen 175 (StGB) ein. In Anlehnung an die Theorien von Karl Heinrich Ulrich vertrat Hirschfeld die Auffassung, dass Homosexualität weder als Krankheit noch als Laster, sondern als "natürlich angeborene Variante sexueller Neigungen" zu werten sei und setzte sich fortan wissenschaftlich mit dieser Thematik auseinander. Ab 1908 gab er die "Zeitschrift für Sexualwissenschaft" heraus und gründete zwei Jahre später die "Ärztliche Gesellschaft für Sexualwissenschaft und Eugenik". 1919 erfolgte schliesslich die Gründung des Berliner "Instituts für Sexualwissenschaft", das Hirschfeld bis zur Zwangsschliessung 1933 leitete. Im Französischen Exil gründete Hirschfeld die "Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft". Gemeinsam mit dem Arzt Edmond Zammert erwog er in Paris ein neues "Institut des sciences sexologiques" zu eröffnen. Dieses Unternehmen scheiterte, da Hirschfeld am 14. Mai 1935, es war sein 67. Geburtstag, starb. Hirschfeld, der ein massgeblicher Vorreiter der Sexualreform war, ist heute weitestgehend aus dem Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit verschunden. Neben Homosexuellenvereinigungen, die die Verdienste des Sexualwissenschaftlers für die Schwulen- und Lesbenbewegung hervorheben und sich für eine Revitalisierung des Instituts für Sexualwissenschaften in Berlin einsetzen, gibt es nur einen kleinen Kreis von Wissenschaftlern, der sich in unterschiedlichen Fachbereichen mit dem Wirken des durch die Nazis doppelt Verfemten auseinandersetzen.
Release

Stellungsspiele

Geschlechterkonzeptionen in der zeitgenössischen erotischen Prosa Spaniens (1978-1995)

Author: Janett Reinstädler

Publisher: Erich Schmidt Verlag GmbH & Co KG

ISBN: 9783503037582

Category: Erotic literature, Spanish

Page: 249

View: 9090

Release

Jenseits des Lustprinzips / Massenpsychologie und Ich-Analyse / Das Ich und das Es

Und andere Werke aus den Jahren 1920-1924

Author: Sigmund Freud

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104001634

Category: Psychology

Page: 488

View: 1615

Gesammelte Werke in Einzelbänden, Band XIII: Jenseits des Lustprinzips Massenpsychologie und Ich-Analyse Traum und Telepathie ›Psychoanalyse‹ und ›Libidotheorie‹ Das Ich und das Es Bemerkungen zur Theorie und Praxis der Traumdeutung Josef Popper-Lynkeus und die Theorie des Traumes Das ökonomische Problem des Masochismus Neurose und Psychose Der Untergang des Ödipuskomplexes Kurzer Abriß der Psychoanalyse
Release

Book Destruction from the Medieval to the Contemporary

Author: G. Partington,A. Smyth

Publisher: Springer

ISBN: 1137367660

Category: Literary Criticism

Page: 216

View: 1483

This rich and varied collection of essays by scholars and interviews with artists approaches the fraught topic of book destruction from a new angle, setting out an alternative history of the cutting, burning, pulping, defacing and tearing of books from the medieval period to our own age.
Release

Der Weibmann

Kultischer Geschlechtswechsel im Schamanismus. Eine Studie zur Transvestition und Transsexualität bei Naturvölkern

Author: Gisela Bleibtreu-Ehrenberg

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3105605029

Category: Religion

Page: 200

View: 8498

Die Studie besteht aus zwei Hauptteilen. Teil I bietet ausführliche begriffliche und historische Erläuterungen zu den Phänomenen Bisexualität, Homosexualität, Transvestismus und Transsexualität, ferner über die Unterscheidung zwischen Intersexualität und Androgynität. Teil II bringt den ethnosoziologischen Beitrag: Es werden allgemeine Strukturfragen des Schamanismus sowie die wichtigsten Theorien darüber dargestellt. Anhand zahlreicher Beispiele aus naturvölkischen Ethnien folgt dann die Analyse der individuellen und gesellschaftlichen Bedeutung von Transvestition und Transsexualität im Rahmen der schamanistischen Religionskategorie. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Release