Deutschland und die USA in der internationalen Geschichte des 20. Jahrhunderts

Festschrift für Detlev Junker

Author: Manfred Berg,Philipp Gassert

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515084543

Category: History

Page: 598

View: 8291

Die Geschichtswissenschaft hat sich in den vergangen Jahrzehnten stark internationalisiert. Kommunikation und Kooperation ueber Landergrenzen, nach dem Zweiten Weltkrieg noch die Ausnahme, sind langst zur Routine geworden. Das gilt insbesondere fuer das deutsch-amerikanische Verhaltnis, wo der beispiellose Einflua, den die Vereinigten Staaten auf die Bundesrepublik ausuebten, zur Bildung enger wissenschaftlicher Netzwerke gefuehrt hat. Daher ist es kein Zufall, dass deutsch-amerikanische Themen in der Internationalen Geschichte eine herausragende Rolle spielen. Dieser Band bietet einen Querschnitt durch das breite Spektrum der methodischen Ansatze, Fragestellungen und Themen, mit denen sich die Forschung auf beiden Seiten des Atlantiks in juengster Zeit beschaftigt hat. Zugleich stellen einige der 29 Beitrage weiterfuehrende Uberlegungen zu Theorie und Methode sowie zur historiographischen Entwicklung der Internationalen Geschichte an. .
Release

Industriegesellschaft und Kulturtransfer

Die deutsch-amerikanischen Beziehungen im 20. Jahrhundert

Author: Volker Berghahn

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3647370134

Category: History

Page: 314

View: 1537

Der erste Teil des Bandes enthält vier Essays zur Entwicklung der deutschen Wirtschafts- und Unternehmenshistoriographie im 20. Jahrhundert und deren Beeinflussung durch ausländische wissenschaftliche Strömungen. Im zweiten Teil geht es um die Wandlungen, die das deutsche Industriesystem über die beiden Weltkriege hinweg durchmachte, während es zugleich zunehmend unter den ökonomischen Anpassungsdruck der Hegemonialmacht Amerika und deren Wirtschaftskultur geriet. Der dritte Teil verschiebt die Analyse stärker auf die gesellschaftlichen Entwicklungen im Europa des 20. Jahrhunderts und fragt nach der Rolle, die die amerikanischen Sozialwissenschaften und die großen amerikanischen Stiftungen dabei spielten.
Release

Auf dem Weg zur Normalität

Konflikt und Verständigung in den deutsch-französischen Beziehungen der 1970er Jahre

Author: Dirk Petter

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3486780328

Category: History

Page: 395

View: 3727

Dirk Petter legt in seinem Buch neue Facetten der viel zitierten „Erbfreundschaft“ zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich frei. Die deutsch-französischen Beziehungen der 1970er Jahre sind in der heutigen Wahrnehmung vor allem durch das erfolgreiche politische Handeln des „Tandems“ aus Valéry Giscard d’Estaing und Helmut Schmidt gekennzeichnet. Dagegen werden die Konflikte, die sich in einer Reihe öffentlicher Auseinandersetzungen äußerten, kaum erinnert. Jenseits der „großen Politik“ richtet Petter sein Augenmerk auf den Annäherungsprozess zwischen Deutschen und Franzosen und untersucht das Wirken ausgewählter Akteure des staatlichen wie gesellschaftlichen Bereichs. In den Kontroversen der 1970er Jahre waren sie es, die versuchten, Brücken über den Rhein zu schlagen. Um die Beziehungen dauerhaft zu stabilisieren, wurde insbesondere der kulturelle Austausch gefördert. Der Autor legt das Wechselspiel von Konflikt und Verständigung offen, fragt nach den Ergebnissen der Freundschaftsbemühungen und ordnet die 1970er Jahre in den Kontext der deutsch-französischen Nachkriegsbeziehungen ein.Er erschließt ein Jahrzehnt, dem eine richtungweisende Funktion auf dem Weg zur deutsch-französischen Normalität der Gegenwart zukommt.
Release

Höllensturz

Europa 1914 bis 1949

Author: Ian Kershaw

Publisher: DVA

ISBN: 3641188725

Category: History

Page: 768

View: 2032

Europa am Abgrund Das europäische zwanzigste Jahrhundert war geprägt von kriegerischen Auseinandersetzungen. Europa erlebte gewaltige Turbulenzen, die Hölle zweier Weltkriege in der ersten Jahrhunderthälfte und tiefgreifende Veränderungen. Der britische Historiker Ian Kershaw erzählt in einem meisterhaften Panorama die Geschichte dieses Kontinents vom Vorabend des Ersten Weltkriegs bis in die Zeit des beginnenden Kalten Kriegs Ende der vierziger Jahre, nachdem die europäische Zivilisation an den Rand der Selbstzerstörung gelangt war. Ethnische Auseinandersetzungen, aggressiver Nationalismus und Gebietsstreitigkeiten, Klassenkonflikte und die tiefe Krise des Kapitalismus waren die treibenden Kräfte, die Kershaw dabei besonders in den Blick nimmt. Neben den großen Entwicklungslinien in Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft schildert er auch immer wieder Erlebnisse und Erfahrungen einzelner, die einen Eindruck geben vom Leben im Europa der ersten Jahrhunderthälfte.
Release

Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der Wissenschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts

Author: Rüdiger Vom Bruch,Uta Gerhardt,Aleksandra Pawliczek

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515089654

Category: History

Page: 352

View: 3772

Der erste Band der Publikationsreihe zur Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert enthalt die Ergebnisse einer Tagung, die sich mit Kontinuitatslinien und Bruechen im Verhaltnis zwischen Wissenschaften und politischen Systemen beschaftigte. Einerseits bewegen sich die Beitrage entlang von Fragen nach Genese, Struktur und Funktion von Wissenschaft in der Gesellschaft. Sie verfolgen andererseits die Wechselwirkungen zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft unter dem Aspekt der Kontinuitat der Verhaltnisse ueber politische und personelle Veranderungen hinaus, bzw. Diskontinuitat trotz unveranderter Rahmenbedingungen. Die Studien zeigen, daa trotz aller Interdependenz die Entwicklungen in den Wissenschaften denen in der Politik nicht zwangsweise - bzw. nur teilweise -afolgten. Inhalt Ruediger vom Bruch / Aleksandra Pawliczek: Einleitung: Zum Verhaltnis von politischem und Wissenschaftswandel I. Theoretische Grundlegungen: Mitchell G. Ash: Wissenschaftswandlungen und politische Umbrueche im 20. Jahrhundert - was hatten sie miteinander zu tun? Uta Gerhardt: Zasuren und Zeitperspektiven. Uberlegungen zu aWertfreiheito und aObjektivitato als Problemen der Wissenschaftsgeschichte II. Kontinuitat in der Diskontinuitat der Epochen und Regimes des 20. Jahrhunderts: Aleksandra Pawliczek: Kontinuitat des informellen Konsens'. Die Berufungspolitik der Universitat Berlin und ihre juedischen Dozenten im Kaiserreich und in der Weimarer Republik Andreas Malycha: Der Umgang mit politisch belasteten Hochschulprofessoren an der Medizinischen Fakultat der Universitat Berlin in den Jahren von 1945 bis 1949 Ulrike Thoms: Einbruch, Aufbruch, Durchbruch? Ernahrungsforschung in Deutschland vor und nach 1945 Arne Schirrmacher: Wiederaufbau ohne Wiederkehr. Die Physik in Deutschland in den Jahren nach 1945 und die historiographische Problematik des Remigrationskonzepts Albert Presas i Puig: Deutsche Wissenschaftler und Spezialisten in Spanien im 20. Jahrhundert: Kontinuitaten und Umbrueche III. Diskontinuitat der Programme und Orientierungen angesichts der Kontinuitat der Gesellschaftsgeschichte: Jens Thiel: Akademische aZinnsoldateno? Karrieren deutscher Geisteswissenschaftler zwischen Beruf und Berufung (1933/1945) Uta Gerhardt / Alexia Arnold: Von Chicago nach Darmstadt. Das Verhaltnis zwischen der Chicago-Soziologie und der Darmstadt-Studie. Zur Kontinuitat und Diskontinuitat der Gesellschaftskonzeption(en) im Blickfeld der Stadt-Land-Thematik Udo Schagen: Sozialhygiene als Leitkonzept fuer Wissenschaft und Gesellschaft. Der Bruch mit dem Biologismus in der Medizin der SBZ Christoph Kopke: Themen der deutschen Ernahrungswissenschaft in den vierziger und fuenfziger Jahren im Spiegel zentraler Zeitschriften. Ein Blick auf Die Ernahrung, die Ernahrung und Verpflegung, die Ernahrungs-Umschau, die Ernahrungsforschung und Die Nahrung IV. Ambivalenz von Kontinuitat und Diskontinuitat in den Zasuren des 20. Jahrhunderts: Sabine Schleiermacher: Reform oder Restauration? Vorschlage fuer das Medizinstudium in der amerikanischen und der sowjetischen Besatzungszone Felix Brahm / Jochen Meissner: Von den Auslandswissenschaften zu den area studies. Standortspezifische und biographische Perspektiven auf die Frage nach dem Zasurcharakter des Jahres 1945 Frank Uekotter: Ist der Gigant zasurfahig? Zur Problematik von Wendepunkten in den Agrarwissenschaften Johannes Vossen: Die Medizinische Fakultat der Berliner Universitat und der Systemwechsel von 1933. Kontinuitaten und Diskontinuitaten im Bereich der Personalpolitik Sybilla Nikolow: Otto Neurath und die Bildstatistik 1918/1933/1945. Biographische Ab- und wissenschaftliche Aufbrueche Workshops im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms aWissenschaft, Politik und Gesellschaft. Deutschland im internationalen Zusammenhang im spaten 19. und im 20. Jahrhunderto Personenregister Autorenverzeichnis.
Release

Friedrich von Schlümbach – Erweckungsprediger zwischen Deutschland und Amerika

Interkulturalität und Transkonfessionalität im 19. Jahrhundert

Author: Thomas Hahn-Bruckart

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3647558044

Category: History

Page: 520

View: 7464

Die transatlantischen Austauschprozesse im Protestantismus des 19. Jahrhunderts sind bisher wenig erforscht. Mit Friedrich von Schlümbach (1842-1901) widmet sich Thomas Hahn-Bruckart einer Gestalt, der eine wesentliche Brückenfunktion zwischen den Kulturen zukam. Als Jugendlicher in die USA emigriert, wirkte er unter anderem als Kaufmann, Bürgerkriegsoffizier, Journalist, Wahlkampfredner, Prediger, Evangelist, Farmer und Koloniegründer. Seine großstädtischen Evangelisationen in den USA und Deutschland sorgten für großes Aufsehen und geben Einblick in die kirchenpolitischen Konstellationen und interkulturellen Wahrnehmungen seiner Zeit. Mit der Gründung des ersten deutschen CVJM brachte Schlümbach ein Modell der Jugendarbeit nach Deutschland, das dort richtungsweisend werden sollte. Die Erfahrungen mit ihm im Spannungsfeld von Landeskirche und Freikirche hatten Auswirkungen auf die Formierung der Gemeinschaftsbewegung in Deutschland. Seine Erfahrungen in Deutschland wiederum hatten Rückwirkungen auf die Gestaltung deutsch-amerikanischen kirchlichen Lebens in den USA.Anhand der spannenden Vita dieses bemerkenswerten Erweckungspredigers erschließt der Autor Probleme von Religion, Kirche und Gesellschaft in Deutschland und in den Vereinigten Staaten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er behandelt Fragen der Selbst- und Fremdwahrnehmung eines Deutsch-Amerikaners und seines Umfeldes zwischen Europa und den USA. Er erhellt unterschiedliche Religionskulturen der Zeit mit ihren differierenden ekklesiologischen Konzeptionen. Damit leistet diese Studie einen wichtigen Beitrag zur bisher kaum erschlossenen Frömmigkeitsgeschichte der westlichen Welt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Release

Geschichte des Westens

Von den Anfängen in der Antike bis zum 20. Jahrhundert

Author: Heinrich August Winkler

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406615651

Category: Fiction

Page: 1343

View: 445

Der Westen – seit dem Zeitalter der Entdeckungen ist er gleichsam das welthistorische Maß aller Dinge. Er hat fremde Reiche erobert und ganze Kontinente unterworfen, die Erde bis in ihre entlegensten Winkel erschlossen, die Naturwissenschaften und die moderne Technik hervorgebracht, die Menschen- und Bürgerrechte, die Herrschaft des Rechts und die Demokratie erfunden. Aber er hat auch oft genug seine Werte verraten, Freiheit gepredigt und Habgier gemeint und mit dem Kapitalismus eine Ökonomisierung aller Lebensverhältnisse entfesselt, die bis heute die Menschheit in Atem hält. In einem grandiosen Panorama erzählt Heinrich August Winkler zum erstenmal überhaupt die Geschichte des Westens – und damit auch die Geschichte unserer eigenen Identität. „Eine Geschichte der westlichen Welt, wie sie hier präsentiert wird, gab es bislang nicht.“ Volker Ullrich, Deutschlandfunk „Dem Berliner Historiker ist mit der ‚Geschichte des Westens’ ein unzeitgemäßes Meisterwerk gelungen.“ Jürgen Osterhammel, Rheinischer Merkur
Release

Deutschland, Grossbritannien, Amerika

Politik, Gesellschaft und internationale Geschichte im 20. Jahrhundert : Festschrift für Gustav Schmidt zum 65. Geburtstag

Author: Ursula Lehmkuhl

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515083959

Category: History

Page: 283

View: 1928

Aus dem Inhalt: M.-L. Recker: Appeasementpolitik: Wissenschaftliche Karriere eines au�enpolitischen Konzepts B. J- Wendt: Loyd George's Fontainebleau-Memorandum: Eine Wurzel des Appeasement? A. J. Nicholls: �Appeasement� or �Common Sense�? The British Response to the Building of the Berlin wall, 1961 C. F. Doran: Transatlantic Relations in Global Theory and History H. Zimmermann: Chinas langer Marsch in internationale Institutionen: Ein welthistorischer Prozess und seine Deutung durch konkurrierende Theorien Internationaler Politik N. C. Bandelow: Institutionelle Vetopunkte und kollektive Lernprozesse in der britischen und deutschen Europapolitik der 1980er und 1990er Jahre U. Lehmkuhl: Kanada und der Colombo-Plan: �Drittmachtbeziehungen� im Spannungsfeld von Asien- und Europapolitik in der Fruehphase des Kalten Krieges P. Dolata-Kreuzkamp: Transnationale Akteure in transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen: Arnold, Fortas & Porter als ,political broker� im Kohlenstreit 1958-1962 H.-I. Schmidt: �The Embarrassment of Strength�: Die deutsche Position im �International Monetary System� 1958-1968 E. Conze: Staatsr�son und nationale Interessen: Die �Atlantiker-Gaullisten�-Debatte in der westdeutschen Politik- und Gesellschaftsgeschichte der 1960er Jahre G. Niedhart: Zustimmung und Irritationen: Die Westm�chte und die deutsche Ostpolitik 1969/70 F. Bozo: La Fin d'un Cycle? La France et l'Alliance atlantique de la Guerre froide � l'apr�s 11 Septembre L. S. Kaplan: Article 5 of the North Atlantic Treaty: 1949 and 2001 Gustav Schmidt: Wissenschaftliches Werk.
Release

Kindred by Choice

Germans and American Indians since 1800

Author: H. Glenn Penny

Publisher: UNC Press Books

ISBN: 1469607654

Category: History

Page: 392

View: 2269

How do we explain the persistent preoccupation with American Indians in Germany and the staggering numbers of Germans one encounters as visitors to Indian country? As H. Glenn Penny demonstrates, that preoccupation is rooted in an affinity for American Indians that has permeated German cultures for two centuries. This affinity stems directly from German polycentrism, notions of tribalism, a devotion to resistance, a longing for freedom, and a melancholy sense of shared fate. Locating the origins of the fascination for Indian life in the transatlantic world of German cultures in the nineteenth century, Penny explores German settler colonialism in the American Midwest, the rise and fall of German America, and the transnational worlds of American Indian performers. As he traces this phenomenon through the twentieth century, Penny engages debates about race, masculinity, comparative genocides, and American Indians' reactions to Germans' interests in them. He also assesses what persists of the affinity across the political ruptures of modern German history and challenges readers to rethink how cultural history is made.
Release

Die einzige Weltmacht

Amerikas Strategie der Vorherrschaft

Author: Zbigniew Brzezinski

Publisher: N.A

ISBN: 9783596143580

Category: Eurasia

Page: 311

View: 6524

Release

Die deutsch-amerikanischen Beziehungen während der ersten Clinton-Administration

Author: Andreas Roschel

Publisher: diplom.de

ISBN: 383241987X

Category: Political Science

Page: 124

View: 2492

Inhaltsangabe:Problemstellung: Die Arbeit beleuchtet die für das transatlantische Verhältnis entscheidenden deutsch-amerikanischen politischen wie wirtschaftspolitischen Beziehungen unmittelbar nach den dramatischen Umwälzungen der Jahre 1989 und 1990 sowie dem Golfkrieg 1991. Das Jahr 1992 als Anfangspunkt der Analyse steht hier für eine außenpolitische Reorientierung der beiden bisherigen Partner. Mit dem Abtritt Hans-Dietrich Genschers als dienstältestem Außenminister von der internationalen Politikbühne, der von den Verbündeten als schädlich für die weltwirtschaftliche Entwicklung empfundenen rigiden Zinspolitik der Bundesbank sowie der eigenmächtigen diplomatischen Anerkennung Kroatiens und Sloweniens durch die Bundesregierung kündigt sich ein außenpolitisch selbstbewußterer und unabhängigerer Kurs Deutschlands an; in den USA hingegen suggeriert die Wahl William Jefferson Clintons zum Präsidenten die verstärkte Konzentration der US-amerikanischen Politik auf die inneren Belange des Landes, vorrangig den von ihm beabsichtigten gesellschaftlichen Umbau. Mit Beginn der ersten Clinton-Administration werden Gemeinsamkeiten und Problemfelder in den beiderseitigen Beziehungen unter besonderer Berücksichtigung des europäischen Einigungsprozesses aufgezeigt. Der Spannungsbogen reicht hier von den inneren, vornehmlich ökonomischen Schwierigkeiten beider Länder sowie deren außenwirtschaftlichem Niederschlag im GATT-Abkommen Ende 1993 bis hin zur sicherheitspolitischen Komponente, der Neuordnung des europäischen Sicherheitsgewölbes mit der Anpassung der nordatlantischen Militärallianz NATO an die postsowjetischen Verhältnisse, d.h. der militärisch-operativen Flexibilisierung wie geographischen Expansion des Bündnisses, und dem institutionellen Ausbau der KSZE zur OSZE von der unverbindlichen Konsultationsrunde zum ständigen Forum für europäische Sicherheitsfragen. Die Studie endet mit dem Dayton-Abkommen zur Beilegung des Bürgerkrieges in Bosnien-Herzegowina. Die anfängliche außenpolitische Strategie der Clinton-Administration, weltweite Stabilität durch einen verstärkten multilateralen Ansatz bei der Lösung der immer mehr regionalisierten Konflikte zu erreichen und somit auch die eigenen finanziellen und logistischen Ressourcen zu schonen, findet ihren europaspezifischen Höhepunkt in der zu Beginn des Jahres 1994 initiierten "Partnerschaft für den Frieden", die mehr einen Teilrückzug aus der sicherheitspolitischen Verantwortung der USA für Europa [...]
Release

Handbuch der Schulforschung

Author: Werner Helsper,Jeanette Böhme

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663102491

Category: Education

Page: 1496

View: 1388

Das Handbuch fasst den aktuellen Stand der interdisziplinären Schulforschung im deutschsprachigen Raum zusammen und ergänzt diesen um internationale Perspektiven. Im Auftakt wird die Entstehung und Etablierung der Schulforschung von ihren Anfängen bis in die Gegenwart aufgezeigt und die damit verbundene Entwicklung von Forschungsansätzen dargestellt. Vor dem Hintergrund der historischen Differenzierung des Schulsystems und damit auch des Lehrerberufs wird das aktuelle Spektrum der Forschungsfelder systematisiert. In den Beiträgen werden Forschungen zur Entwicklung der Schule und ihrem Verhältnis zu angrenzenden Bildungsräumen ebenso bilanziert, wie die Ergebnisse der Unterrichts- und Lehr-Lernforschung und vorliegende Studien zu LehrerInnen und SchülerInnen. Ein Überblick zur international vergleichenden Schulforschung schließt diese neue Grundlagendarstellung ab.
Release

Die Geschichte des Skateboardings

Von den Anf„ngen bis heute

Author: Felix H„lbich

Publisher: Diplomica Verlag

ISBN: 3836668726

Category: Social Science

Page: 104

View: 6508

Skateboarding kann mittlerweile auf eine ber 50-J hrige Geschichte zur ck blicken. Kalifornische Surfer waren die ersten, die Rollschuhrollen und Achsen unter einfache Holzbretter schraubten. Mit diesen Vorl ufern der heutigen Skateboards wollten sie, wenn die Wellen zum surfen nicht ausreichten, das Surfgef hl auf der Stra e erleben. Damals stand noch das eigentliche Fahren im Vordergrund. Das moderne Skaten von heute hat mit den Bewegungen der Anf nge dieses Sports nur noch wenig gemeinsam. Skaten ist zu einem hoch ausdifferenzierten Sport geworden. Kaum eine Sportart hat in so kurzer Zeit eine so rasante Entwicklung erfahren. Es gibt unz hlige schwierige Man ver und Tricks die mit dem Skateboard ausgef hrt werden. In diesem Buch werden die Anf nge des Sports und die Entwicklung bis heute beschrieben. Au erdem werden Grundbegriffe wie verschiedene Tricks und Disziplinen anhand von zahlreichen Bildern erl utert. Am Ende werden einige der bedeutendsten Skater der Geschichte vorgestellt. Insgesamt ergibt sich aus dieser Arbeit ein umfassender und genauer berblick ber den Skateboardsport; die Faszination des Sports erschlie t sich dabei durch die haupts chliche Verwendung von Prim rliteratur und vielen seltenen Fotos.
Release

Regieren in internationalen Institutionen

Author: Markus Jachtenfuchs

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663112713

Category: Social Science

Page: 287

View: 708

Das Buch betrachtet die Charakteristika der Herbeiführung kollektiver und verbindlicher Entscheidungen im internationalen System. Untersucht werden unterschiedliche Typen, die von regionalen Zusammenschlüssen, über internationale Regime bis zu internationalen Organisationen reichen. Es werden dabei Fragen nach der Entstehung, Funktionsweise und Wirkung internationaler Institutionen gestellt. Dabei wird ein in der bisherigen Forschung kaum beachtetes Charakteristikum deutlich: Regieren in internationalen Institutionen ist durch die zunehmende Vernetzung der einzelnen Institutionen gekennzeichnet, die über die bisherige Konkurrenz, Arbeitsteilung oder Koexistenz weit hinausgeht.
Release

Geschichte der Welt 1870-1945

Weltmärkte und Weltkriege

Author: Akira Iriye,Jürgen Osterhammel,Emily S. Rosenberg

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406641156

Category: History

Page: 1152

View: 1396

Weltgeschichte ist lange Zeit als eine Geschichte des Aufstiegs und Niedergangs einer kleinen Zahl von „Hochkulturen“ geschrieben worden. Unter diesen Kulturen schienen Europa oder der atlantische „Westen“ während der letzten Jahrhunderte nach den Kriterien Macht, Wohlstand und kulturelle Kreativität zu dominieren. Das neue sechsbändige Werk zur Weltgeschichte, das von einem Team von Historikerinnen und Historikern vorwiegend aus den USA und Deutschland erarbeitet wird und das gleichzeitig bei C.H.Beck und Harvard University Press erscheint, verabschiedet sich von diesen Traditionen. Es leugnet die Errungenschaften des Westens nicht, stellt sie aber in den größeren Zusammenhang gleichzeitiger Entwicklungen in anderen Teilen der Welt. Dadurch wird das allmähliche, dabei aber krisenhafte Entstehen des heutigen dicht integrierten und pluralistischen Weltzusammenhangs sichtbar. Erstmals werden in diesen Bänden die Ergebnisse von mehreren Jahrzehnten internationaler Forschung zur Vorgeschichte der Globalisierung und zur Entwicklung von Gesellschaften und politischen Ordnungen auf allen Kontinenten von führenden Experten zusammenfassend dargestellt. Weltgeschichte erscheint hier nicht als Aneinanderreihung einzelner Spezialgeschichten. Die Aufmerksamkeit richtet sich auf bisher wenig beachtete Querbeziehungen und Wechselwirkungen: auf Migrationen von Einzelnen und Gruppen und die Gründung neuer Gesellschaften, auf die interkontinentale Ausbreitung von Technologien, Religionen oder politischen Ideen, auf globale Kommunikationsnetze, Handelsströme und Konsummuster, auf Imperialismus, Kolonialismus und großräumige Kriege.
Release

Der Traum vom Schlaf im 20. Jahrhundert

Wissen, Optimierungsphantasien und Widerständigkeit

Author: Hannah Ahlheim

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835342460

Category: History

Page: 695

View: 5454

Der Schlaf: seit Jahrtausenden Gegenstand von Mythen, Erzählungen und Bildern. Der Mensch verschläft ein gutes Drittel seines Lebens. Die Zeit, die wir im Schlaf verbringen, ist eine unbewusste, unproduktive und untätige, aber auch eine lebensnotwendige und herbeigesehnte Zeit. Wie geht nun eine Gesellschaft, in der wissenschaftliches Verstehen, Rationalität und Effizienz eine zentrale Rolle spielen, mit einem so widerspenstigen Phänomen wie dem Schlaf um? Hannah Ahlheims Studie über die Entwicklung des "Schlafwissens" in Deutschland und den USA seit dem späten 19. Jahrhundert verbindet konsequent die Geschichte einer Wissenschaft mit der Geschichte der modernen Gesellschaft. Sie zeigt, dass nicht nur das Bild vom schlafenden Körper, der träumenden Seele bzw. dem träumenden Gehirn ein anderes geworden ist. Die Arbeit mit dauerwachen Maschinen, aufgeweichte Grenzen zwischen Tag und Nacht, Fortschritte der Wissenschaft, die Entwicklung von synthetischen Schlafmitteln und die Erfahrungen des Krieges stellten neue Anforderungen an die alltägliche Organisation des Schlafens und beförderten die Angst vor dem Verlust des Schlafs.
Release