Der Weiblichkeitswahn oder Die Selbstbefreiung der Frau

Ein Emanzipationskonzept

Author: Betty Friedan

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3688100425

Category: Social Science

Page: 282

View: 6350

Der Titel dieses heftig umstrittenen Bestsellers ist in die Umgangssprache eingegangen. Weiblichkeitswahn – das ist die von mächtigen wirtschaftlichen Interessengruppen manipulierte Umkehrung der Frauenemanzipation. Die Frau wird durch psychologische Dauerbeeinflussung in der Werbung und in den Massenmedien zur «glücklichen Hausfrau und Mutter» umfunktioniert, wird als kaufkräftige Konsumentin umschmeichelt und auf ein Sexualsymbol mit Warencharakter reduziert. Betty Friedan führt ein erdrückendes Beweismaterial ins Feld gegen das entstellte Image des weiblichen Wesens in unserer Zivilisation. Die Autorin zeigt allerdings auch Wege, auf denen die moderne Frau trotz aller Widerstände ihren eigenen Glücksansprüchen und denen der Familie gerecht werden kann. Dieses Werk einer intelligenten und temperamentvollen Frau über die Frau sollte auch Pflichtlektüre für Männer sein.
Release

Das Jahr 1968 - Ereignis, Symbol, Chiffre

Author: Oliver Rathkolb,Friedrich Stadler

Publisher: V&R unipress GmbH

ISBN: 3899716663

Category: History

Page: 294

View: 6837

English summary: The year 1968 remains a central topic of public debate and of contemporary history with special focus on myth building and myth deconstruction. Both the 1968er generation and their opposing groups tried to influence and dominate politics. 1968 is a symbol of a decade between revolution and rebellion, shaped by resistance against open and structural violence of the social and political establishment - a concrete utopia of an other society. In this anthology, the year 1968, still highly disputed among contemporary historians and political scientists, is analyzed from an interdisciplinary and international perspective with intense descriptions and comparative approach: singular events are discussed within a context, the loaded symbols are interpreted, ambivalent codes are decoded and relevant historiography is expounded - influenced by legitimization efforts and fundamental critique. German text. German description: Das Jahr 1968 bleibt Gegenstand offentlicher Debatten und der zeitgeschichtlichen Historiografie zwischen Mythos-Pflege und kritischer Rekonstruktion. Diese Historiografie hat den Anspruch, die 68er-Generation und legitimatorische Strategien pro und contra 1968er-Bewegung aus gegenwartiger Sicht zu deuten. 1968 steht international als Symbol fur eine Dekade zwischen Revolution und Rebellion, den Widerstand gegen die offene und strukturelle Gewalt des gesellschaftlichen und politischen Establishments - als konkrete Utopie von einer anderen Gesellschaft. Das bis heute in der Zeitgeschichte kontrovers dargestellte Jahr 1968 wird in diesem Band aus interdisziplinarer und internationaler Perspektive in Form von dichten Beschreibungen und Analysen vergleichend behandelt: Die singularen Ereignisse werden kontextuell beschrieben, die aufgeladenen Symbole interpretiert und die mehrdeutigen Chiffren dekodiert. Nicht zuletzt wird dessen Historiografie zwischen Legitimation und Fundamentalkritik problematisiert.
Release

Unbequeme Töchter, entthronte Patriarchen

Deutschsprachige Bücher über Väter von Autorinnen

Author: Dagmar Spooren

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663090701

Category: Business & Economics

Page: 243

View: 8566

Dagmar Spooren analysiert anhand ausgewählter Romane von Autorinnen, die den Vater in den Mittelpunkt der Handlung stellen, weibliche Lebenszusammenhänge und ihre literarische Umsetzung.
Release

Amerikanische Literatur

Aus fünf Jahrhunderten

Author: Frank Kelleter

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3476055035

Category: Literary Criticism

Page: 731

View: 5067

Die Kindler Klassiker präsentieren in einem Band die wichigen Autoren und Werke einer Nationalliteratur. Auf 600 - 800 Seiten werden sie vorgestell: kurze biografische Skizzen der Autoren und kundige Darstellung der Werke. Alles wie im KLL, nur: eine ganze literarische Welt in einem Band.
Release

Sylvia Plath - Identit„tsverlust und Todessehnsucht: Die Selbstmord- und Todesthematik in autobiografischen und fiktionalen Texten von Sylvia Plath

Author: N. Mackowiak

Publisher: Bachelor + Master Publication

ISBN: 3955490645

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 76

View: 3835

Durch den Selbstmord Sylvia Plaths entstand der sogenannte Plath-Kult, ihre Werke wurden deswegen größtenteils biografisch gelesen und interpretiert. Die Gleichsetzung der Autorin mit dem Ich in ihren Werken wurde von Kritikern und Biografen weiter forciert, indem sie in ihren Analysen und Darstellungen Biografisches mit Fiktion gleichsetzten und den Plath-Kult antrieben. Das Thema Identitätsverlust und die Todes- und Selbstmordthematik ist demnach ein sehr brisantes, da der Finger genau in die Wunde gelegt wird. Ausgewählte Schlüsseltexte sind der Roman 'die Glasglocke', die 'Ariel- Gedichte' und die Tagebücher von Sylvia Plath. In drei verschiedenen Genres wird der Fragestellung nachgegangen, wie die Autorin den Themenkomplex des Todes und des Selbstmordes fiktionalisiert und dargestellt hat. Die exaltierte Darstellung des lyrischen Ich in der confessional poetry und die Verwendung von Doubles als Rollenvorbilder in einem auf Konformität bedachten Amerika der 1950er Jahre spielen neben der Ausbildung des sanktionierenden Du in den Tagebüchern eine zentrale Rolle.
Release

Frauensprache in der neueren feministischen Theorie

Author: Eva-Maria Ludwig

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656398534

Category: Social Science

Page: 25

View: 8151

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft), Veranstaltung: Soziolinguistik: Frauensprache - Männersprache, Sprache: Deutsch, Abstract: „Sexismus war immer mehr als das, was in der nichtssagenen Geschmeidigkeit politischer Rhetorik „die Benachteiligung der Frau“ heißt oder was Soziologen verharmlosend mit „traditioneller Rollenverteilung“ bezeichnen. Sexismus war immer Ausbeutung, Verstümmelung, Vernichtung, Beherrschung, Verfolgung von Frauen. Sexismus ist gleichzeitig subtil und tödlich und bedeutet die Verneinung des weiblichen Körpers, die Gewalt gegenüber dem Ich der Frau, die Achtlosigkeit gegenüber ihrer Existenz, die Enteignung ihrer Gedanken, die Kolonialisierung und Nutznießung ihres Körpers, den Entzug der eigenen Sprache bis zur Kontrolle ihres Gewissens, die Einschränkung ihrer Bewegungsfreiheit, die Unterschlagung ihres Beitrags zur Geschichte der menschlichen Gattung.“ (Janssen-Jureit 1978, zit. in Samel 2000:15)
Release

Arbeit am Mythos Frau

Author: Dorothe Schuscheng

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Feminism and literature

Page: 389

View: 3022

Release

Juden, Juden, Juden

Ab 5. März 1909

Author: Michael Kühntopf

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Jews

Page: 560

View: 7398

Release

Quartier auf Probe

Tendenzen feministischer Literaturpraxis aus der neuen Frauenbewegung: mit Textbeispielen von Jutta Heinrich und Margot Schröder

Author: Annegret Schmidjell

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Feminist literary criticism

Page: 307

View: 9188

Release