Der amerikanische Bürgerkrieg

Author: Michael Hochgeschwender

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406623875

Category: History

Page: 144

View: 2570

Der Bürgerkrieg von 1861 bis 1865 war der vielleicht wichtigste Einschnitt der amerikanischen Geschichte. Er hat sich tief in das historische Gedächtnis der Vereinigten Staaten eingegraben. Während im Norden der USA Mitte des 19. Jahrhunderts die Industrialisierung voranschritt, blieb im Süden eine Form der Plantagenwirtschaft vorherrschend, die auf einer speziellen Institution beruhte: der Sklaverei. In ihr wurzelten die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Gegensätze, die schließlich zur Sezession der Südstaaten führten. Anschaulich und auf dem neuesten Stand der Forschung schildert Michael Hochgeschwender die Ursachen, den Verlauf und die Folgen dieses äußerst verlustreichen Krieges, um den sich bis heute zahlreiche Mythen ranken.
Release

Der Amerikanische Bürgerkrieg

Author: John Keegan

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644106517

Category: History

Page: 512

View: 9345

Mit über 700 000 gefallenen Soldaten war der Amerikanische Bürgerkrieg blutiger und verlustreicher als alle Kriege zusammen, die die USA seither geführt haben. Und was seine Brutalität und Totalität angeht, nahm er sogar die Schrecken des Ersten Weltkriegs vorweg. Für John Keegan, laut New York Times «der originellste Militärhistoriker der Gegenwart», ist dieser Konflikt schlichtweg der erste moderne Krieg und zugleich «der wichtigste ideologische Kampf der Weltgeschichte». In seinem Buch schildert er nicht nur die Vorgeschichte des Bürgerkriegs, die großen Ereignisse und Schlachten und welche Folgen sie hatten – er widmet sich genauso den Protagonisten wie Abraham Lincoln, Robert E. Lee oder Ulysses Grant. Dabei geht es ihm neben der profunden militärhistorischen Analyse auch um die politischen Dimensionen und die menschlichen Erschütterungen. Nicht zuletzt beschäftigt ihn die Frage, wie es möglich war, dass ein Land, das so sehr auf Konsens gebaut ist wie die Vereinigten Staaten, von einem tödlichen Bruderkonflikt zerrissen wurde. Ein Standardwerk, das eine Lücke schließt.
Release

Der amerikanische Bürgerkrieg. Vorgeschichte, Kriegsverlauf und Folgen

Author: Paul Langner

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3668134987

Category: History

Page: 29

View: 3746

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 2,0, Universität Konstanz, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Seminararbeit gibt einen allgemeinen Überblick über den amerikanischen Bürgerkrieg. Dabei werden die Vorgeschichte des Krieges, die Frage der Sklaverei in Bezug auf den Krieg, der Kriegsverlauf selbst sowie die Folgen des Bürgerkriegs thematisiert.
Release

Der amerikanische bürgerkrieg

Geschichte des volks der Vereinigten Staaten vor, während und nach der rebellion

Author: Ernst Reinhold Schmidt

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: United States

Page: N.A

View: 5611

Release

Der Amerikanische Bürgerkrieg im Hollywood-Film

Author: Markus Bach

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640822994

Category:

Page: 64

View: 2552

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Neueste Geschichte, Europaische Einigung, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universitat Giessen (Geschichts- und Kulturwissenschaften - Historisches Institut), Veranstaltung: Der Amerikanische Burgerkrieg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die meisten Kriegsfilme des 20. Jahrhunderts haben sich mit zeitgenossischen Konflikten beschaftigt. Diese Tatsache liegt in der besonderen Wirkungsweise von Kinofilmen begrundet. So findet die eigentliche Handlung nicht auf der Leinwand, sondern im Kopf der Zuschauer statt. Die Erinnerungen, Lebensbilder und Gefuhle jedes Einzelnen werden durch die fiktionalen Projektionen ganz individuell angesprochen. Da der Mensch in der Regel nicht vollig isoliert lebt, werden seine Erinnerungen und Bewusstseinslagen auch von der ihn umgebenden Gesellschaft gepragt. Dabei wird er mehr oder weniger gezwungen, gewisse Selbstverstandnisse anzunehmen. Ebenso wie einzelne Personen durch personliche Erlebnisse gepragt werden konnen, gehen auch historische Ereignisse nicht spurlos an den sie betreffenden Gesellschaften vorbei. Dies ist vor allem fur kriegerische Konflikte zu konstatieren, welche den Menschen und seine Gesellschaft bis zur aussersten Konsequenz, der volligen Vernichtung, fuhren konnen. Doch bedurfen auch diese existentiellen Erfahrungen der stetigen Pflege und Weitergabe an die nachfolgende Generation, da der Mensch vergesslich und schliesslich auch sterblich ist. Trotzdem gehen diese Erfahrungswerte je nach Intensitat der Kriege mit der Zeit verloren. Dieser Feststellung scheint jedoch der Amerikanische Burgerkrieg von 1861 bis 1865 auf den ersten Blick zu wiedersprechen. Immer wieder wurde der Konflikt in grossen Filmproduktionen aus Hollywood verarbeitet, obwohl die Kampfhandlungen in der Fruhzeit des Kinos um die Jahrhundertwende bereits mehr als 35 Jahre zurucklagen. Genauso uberraschend ist es, dass die Filme zu diesem Konflikt stets Zuschauer fanden, welche ber
Release

Der Amerikanische Bürgerkrieg

Author: Reinhard Pohanka

Publisher: marixverlag

ISBN: 3843802343

Category: History

Page: 256

View: 5333

Der amerikanische Bürgerkrieg (1861–1865) galt nicht allein der Frage der Moral und der Menschenrechte, sondern war auch eine Auseinandersetzung um wirtschaft-liche Interessen. Diese Kontroverse kostete 630.000 Amerikanern das Leben, mehr als in allen anderen Kriegen der USA zusammengezählt. Der kleine saubere Krieg mit bunt uniformierten Armeen wandelte sich zu einem Vorläufer des technisierten totalen Krieges, in dem man die Zivilbevölkerung angriff, Armeen in kurzer Zeit über den halben Kontinent transportierte, Maschinengewehre, Beobachtungsballone, eiserne Kriegsschiffe mit drehbaren Geschütztürmen und sogar ein Unterseeboot einsetzte. Das Buch beschreibt die Entstehung, die Geschichte, die Hauptakteure, die großen Schlachten und Feldzüge sowie die Zeit der Rekonstruktion nach dem Krieg, und beleuchtet die sozialen, wirtschaftlichen und militärischen Probleme.
Release

Der Amerikanische Bürgerkrieg. Eine zweite Amerikanische Revolution?

Author: Dennis Heydegger

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656739315

Category: History

Page: 127

View: 5207

Magisterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 2,3, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Historisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Amerikanische Bürgerkrieg ist bis heute eines der am meisten erforschten Themen in der amerikanischen Geschichte. In Hunderten von Publikationen, die jährlich hinzukommen und den bisherigen Bestand von über 50.000 Werken anreichern, haben Historiker seit dem Ereignis selbst versucht, diesen Themenkomplex zu erschließen und sind mit immer neuen Ideen daran gegangen, die Ursachen für den Krieg als auch die grundlegenden Veränderungen, welche hierdurch erwuchsen, vollständig aufzuklären. Hierbei stießen aber alle Historiker an die Grenzen des Machbaren und vermochten es nie, den Themenkomplex in seiner Gesamtheit vollständig zu ergründen und allgemeingültige und unwiderlegbare Tatsachen zu schaffen, auf die man sich grundlegend einigen konnte. Bereits im Bereich der Ursachenforschung sind sich die Historiker uneins: Während die ältere Forschung, besonders die Vertreter der progressive historiography der 1910er bis 1940er Jahre, noch von einem Konflikt zwischen zwei konkurrierenden Wirtschaftssystemen ausgingen, also dem Gegensatz zwischen einem industriell-kapitalistisch geprägten Norden und einem veralteten System des 18. Jahrhunderts im Süden, mit einer fast schon feudalen Struktur, dominiert von einer kleinen Oberschicht aus Großgrund- und Sklavenbesitzern, auf der anderen Seite gab es doch auch immer schon die heute weitverbreitete Auffassung, die Streitfrage um das Fortbestehen der Sklaverei habe den Konflikt ausgelöst. Diese Meinung vertraten allerdings zu Beginn der Bürgerkriegsforschung nur sehr wenige Historiker oder sahen in der Sklaverei an sich lediglich die Wirtschaftsform des Südens verkörpert. Charles A. Beard, der seit seinem Hauptwerk An Economic Interpretation of the Constitution of the United States 1913 als Begründer und Hauptvertreter der progressive historiography gilt, unternahm den Versuch, die historische Entwicklung der USA auf die wirtschaftlichen Entwicklungen und deren Einfluss auf Politik und Gesellschaft zurückzuführen. [...]
Release

"Slavocrat" und "Yankee"

Feindbilder und der Amerikanische Bürgerkrieg 1830-1865

Author: Michael Koch

Publisher: Verlag Ferdinand Schöningh

ISBN: 365776643X

Category: History

Page: 294

View: 2151

Die Untersuchung von Feindbildern zwischen Nord- und Südstaaten bietet einen völlig neuen Blick auf die Entstehungsgeschichte des Amerikanischen Bürgerkriegs. Als freie Staaten und Sklavenstaaten zur Mitte des 19. Jahrhunderts über die Vorherrschaft in der amerikanischen Union stritten, heizten intersektionale Feindbilder die Lage zusätzlich auf. Im Süden wurden vermutete Eigenschaften der "Yankees", etwa materielle Gier sowie eine Neigung zu Heuchelei und Fanatismus, als Bedrohung für die eigene Sicherheit wahrgenommen. Nordstaatler hetzten wiederum gegen Sklavenhalter, die sie für brutale, faule und zutiefst unamerikanische Aristokraten hielten. Diese Feindbilder untergruben das gegenseitige Vertrauen und führten das Land in einen blutigen Bürgerkrieg.
Release

Das zerrissene Sternenbanner

Der Amerikanische Bürgerkrieg 1861-1865

Author: Hans Imgram

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3732223337

Category: History

Page: 352

View: 3760

Das amerikanische Sternenbanner, in den letzten Jahrzehnten nur durch Kompromisse zusammengehalten, zerriss buchstäblich in zwei ungleiche Teile, als der Republikaner Abraham Lincoln zum 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt wurde, denn daraufhin traten sieben sklavenhaltende Staaten des Unteren Südens aus der Union aus, gründeten am 8. Februar 1861 die "Konföderierten Staaten von Amerika" und wählten Jefferson Davis zu ihrem Präsidenten. Mit dem Angriff der Rebellen auf das Bundesfort Sumter im Hafen von Charleston am 12. April 1861 begann der Amerikanische Bürgerkrieg, der vier Jahre dauerte und der blutiger und verlustreicher war als alle Kriege, die die USA bis heute führten. "Das zerrissene Sternenbanner" erläutert die Hintergrundprobleme vor der Sezession, schildert die Entwicklung und die internationale Lage der beiden Staaten während des Krieges, berichtet ausführlich über die einzelnen Feldzüge und blutigen Kampfhandlungen und geht auch auf die Zeit der Rekonstruktion nach dem Bürgerkrieg ein.
Release

Billy Yank und Johnny Reb

Der amerikanische Bürgerkrieg aus Sicht der Frontsoldaten

Author: Alexander Boettcher

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640105982

Category: History

Page: 29

View: 3815

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 2, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Historisches Institut), Veranstaltung: Der amerikanische Bürgerkrieg. Ursachen, Phänomen und Wirkung, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Getrieben von Abenteuerlust, Langeweile aber auch im Glauben, für eine gerechte Sache, für den Erhalt eines bestimmten Lebensgefühls zu kämpfen, meldeten sich auf beiden Seiten tausende Männer, aber auch Frauen und Kinder freiwillig zum Krieg. „So impatient did I become for starting, that I felt like ten thousand pins were pricking me in every part of the body, and started off a week in advance of my brothers“, schreibt im Frühjar 1861 ein junger Freiwilliger aus Arkansas (Wiley 1989: 15). Diese durchaus repräsentative Schilderung veranschaulicht die Kriegsbegeisterung der Freiwilligen zu Beginn des Konfliktes, die sich jedoch mit zunehmender Dauer und Intensität des Bürgerkriegs rasch wandelte. Doch, was blieb nach vier Jahren Krieg? Ein New Yorker Soldat fasste 1864 die Stimmung beider Lager zusammen: „If the question was left to the two contending armies here, we would restore the Union tomorrow and hang both cabinets at our earliest convenience afterwards.” (Shannon 2006: 369). Deutlich werden hier die Spuren, die dieser Krieg bei allen Beteiligten hinterlassen hatte, sichtbar. Johnny Reb(el) und Billy Yank, die abstrakte Personifizierung der Soldaten der Konföderation und der Union, erlebten das Ende des Bürgerkriegs aus einer ähnlich ernüchternden Perspektive. Der im amerikanischen Bürgerkrieg kämpfende gemeine Soldat steht im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit. Wer waren die Menschen hinter Johnny Reb und Billy Yank? Was trieb Menschen wie sie dazu, sich in Scharen freiwillig zu melden und so moderne Massenheere zu formieren? Wie erlebten sie den Krieg und den Alltag in diesem? Anhand ausgewählter Zeitzeugenberichte sollen Aspekte des Bürgerkriegs aus der Perspektive der Frontsoldaten rekapituliert und so veranschaulicht werden. In dieser Hinsicht stellt der Amerikanische Bürgerkrieg eine Besonderheit dar, denn es gibt eine Menge unverfälschter Zeitzeugenberichte, aufgrund von relativ geringem Analphabetismus unter den Soldaten sowie keiner verfälschenden Zensur wie in Folgekriegen. Dazu wird zunächst ein kurzer Exkurs ins Amerika der 1860er Jahre nötig sein, der die Ursachen möglicher Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Soldaten verdeutlichen soll. Sodann werden die Soldaten des Südens und die des Nordens ausführlicher vorgestellt und schließlich deren Motive und Beweggründe, sowie deren Kriegsimpressionen analysiert. Abschließend wird auf die Stereotypen und Feindbilder beider Seiten eingegangen und ein Fazit gezogen.
Release

Handbuch Kriegstheorien

Author: Thomas Jäger,Rasmus Beckmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531932993

Category: Political Science

Page: 599

View: 4404

Dieses Handbuch bietet erstmals einen umfassenden und systematischen Zugang zu den Theorien des Krieges. Der erste Teil des Werkes ist interdisziplinär angelegt und es werden verschiedene Kriegstheorien dargestellt – von anthropologischen bis hin zu religiösen Ansätzen. Der zweite Teil stellt zentrale Theoretiker des Krieges vor. Der dritte Teil enthält empirische Fallstudien vom Mittelalter bis in die Gegenwart zu Teilaspekten der Kriegstheorien. Insgesamt stellt der Band die Dynamik der theoretischen Entwicklung dar. Dabei berücksichtigt er die jeweiligen politischen, sozioökonomischen und technologischen Faktoren.
Release

Die Rekrutierung der Soldaten im amerikanischen Bürgerkrieg

Author: Antje Lehmann

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638479390

Category: History

Page: 17

View: 9633

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 1,75, Ludwig-Maximilians-Universität München (Historicum), Veranstaltung: Proseminar : "Der amerikanische Bürgerkrieg 1861-1865", 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1861: Seit der Sezession South Carolinas und weiterer Südstaaten von den Vereinigten Staaten von Amerika hatte sich über das ganze Land ein Gefühl der Ungewissheit gelegt. Niemand wusste, wie es nun weitergehen würde und ob ein Bürgerkrieg noch zu vermeiden war. Der Konflikt spitzte sich in der Affäre um Fort Sumter zu, eine Festung der Union, die im Hafengebiet von Charleston, der Hauptstadt des Unruheherds South Carolina lag, und die Lincoln nicht aufgeben wollte. Daraufhin ließ South Carolina das Fort beschießen, bis die Unionstruppen am 13. April 1861 gezwungen waren, abzuziehen. Der Bürgerkrieg hatte begonnen. Die Soldaten der beiden Seiten kämpften nun gegeneinander, und die Armee, die ursprünglich zusammengehört hatte, war gespalten. Sowohl die Unionsregierung im Norden als auch die neue Konföderationsregierung im Süden musste sich zunächst der Aufgabe widmen, ihre Armee aufzubauen. Im Laufe des Krieges mussten sie sich neben der Aufrechterhaltung auch der Bewältigung aufkommender Probleme widmen. Folgende Fragen spielen eine zentrale Rolle: Wie führten die beiden Regierungen den Aufbau ihrer Armeen durch? Welche Probleme entstanden dadurch? Warum kam der Vorwurf auf, im Bürgerkrieg würden die wohlhabenden Bürger bevorzugt, während man die Ärmeren kämpfen lasse – zusammengefasst durch das Schlagwort „a rich man’s war, but a poor man’s fight“? Wie verhielt sich die amerikanische Bevölkerung im Hinblick auf die Einführung der Wehrpflicht?
Release

Abraham Lincoln und der amerikanische Bürgerkrieg

Mit Biographie von Abraham Lincoln

Author: Karl Marx,Friedrich Engels

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3842320337

Category: History

Page: 112

View: 6893

Araham Lincoln, der am 12.Februar 2009 zweihundert Jahre alt geworden wäre, vereint mit Karl Marx das Interesse an der Emanzipation des Menschen. Karl Mark besass so profunde Kenntnisse vom amerikanischen Bürgerkrieg, auch von dessen militärischen Details, das er in manchen Kreisen den Spitznamen "der General" trug.
Release

Die "Peculiar Institution" und der amerikanische Bürgerkrieg

Author: Jürgen Dibbelink

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640946154

Category:

Page: 56

View: 2426

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 1,7, FernUniversitat Hagen (Neuere Europaische und Aussereuropaische Geschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Kaum etwas scheint in der Geschichte so eindeutig zu sein wie der Zusammenhang zwischen der Sklaverei und dem Ausbruch des amerikanischen Burgerkrieges. Bei der nuchternen Betrachtung der Fakten sind Bruche festzustellen, die nicht in das Bild des Kampfes zur Befreiung der Sklaven passen wollen. Vielmehr stellt sich die Frage, ob die Sklaverei tatsachlich der eigentliche Grund fur den Kriegsausbruch war oder ob der Krieg die unausweichliche Folge des rasanten raumlichen und wirtschaftlichen Wachstums der USA im 19. Jhdt. war. Mussten sich die Zentrifugalkrafte innerhalb der Union zwangslaufig in einem bewaffneten Konflikt entladen, um letztendlich daraus die Differenzen in sozialer, wirtschaftlicher und verfassungspolitischer Hinsicht zu uberwinden? In der vorliegenden Hausarbeit werden folgende Punkte naher beleuchten: - In wie weit stellte die Sklaverei im Suden und Norden einen integralen Bestandteil der Gesellschaft dar? - Bis zu welchem Grad war die Sklaverei dazu geeignet, die bestehenden Differenzen zwischen Nord und Sud zu verscharfen? - Welche anderen Faktoren wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und politischer Art waren fur den Ausbruch und die Eskalation des Burgerkrieges entscheidend? - In wie weit veranderte die Emanzipationsproklamation den Kriegsverlauf und die Haltung der Amerikaner und Auslander zum Krieg selbst? und - Wie veranderten der Ausgang des Krieges und die Sklavenbefreiung das Leben der Weissen und Schwarzen im Suden? Ein Teil dieser Bruche sind darauf zuruckzufuhren, dass die Einstellungen sowohl innerhalb des Nordens, wie auch innerhalb des Sudens von Dualitaten gepragt waren, die scheinbar nicht zueinander passten. So gingen Abolitionismus und Rassismus teilweise Hand in Hand, genauso wie ein freiheitliches Unternehmertum und die Ausbeutung von Arbeite
Release

Das geteilte Haus - Der Amerikanische Bürgerkrieg in seiner Bedeutung für die Geschichte der USA

Historisches Essay

Author: Nico Bäro

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640441869

Category:

Page: 28

View: 7982

Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: 1,7, Universitat der Bundeswehr Munchen, Neubiberg (Studium Plus), Veranstaltung: Schreibwerkstatt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Vereinigten Staaten von Amerika sind immer ein fortschrittlicher und oft auch richtungweisender Staat gewesen. Wenn man in die Geschichte der USA schaut, stellt man fest, dass diese durch zahlreiche Kriege gepragt ist. Die Geburt der Nation selbst war ja auch erst das Ergebnis des Unabhangigkeitskrieges. Die weitere Expansion im 19. Jahrhundert und das weltweite Engagement der Amerikaner im 20. Jahrhundert setzen die recht kriegerische Aussenpolitik des Landes bis heute fort. Doch der blutigste und vielleicht folgenreichste Konflikt fur die USA fand nicht im Zeitalter der Weltkriege, sondern in der Mitte des 19. Jahrhunderts statt. Dies fuhrt zu der Frage, wie es moglich sein konnte, dass ein 5-jahriger Krieg mit seinen napoleonischen Feldschlachten der heutigen Weltmacht mehr Schaden zufugen konnte als alle anderen Machte, mit denen die USA jemals im Kriegszustand standen. Dass das Vermachtnis dieses Burgerkriegs bis heute vorhalt, merkt man unter anderem daran, dass in den Sudstaaten der Tag der Abspaltung heute noch teilweise mit grosserer Leidenschaft begangen wird als der Unabhangigkeitstag. Worin liegt nun also die Bedeutung dieses Krieges fur die Geschichte der USA, der vor fast 150 Jahren im Kernland der USA wutete?"
Release