Beyond Budgeting, Better Budgeting

Author: Niels Pfläging

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3844800212

Category:

Page: 536

View: 8795

Beyond Budgeting verspricht, das Management-Thema der n chsten Jahre zu werden: Es bietet ein konsistentes Modell zur Unternehmenssteuerung, das Prinzipien und Tools f r strategie- und wertorientiertes Management, Controlling und Planung umfasst. Bei Beyond Budgeting geht es um nicht weniger als "die Befreiung f higer Menschen von den Ketten des Top-down Leistungsvertrages." Mit seiner Hilfe schafft eine Organisation die Voraussetzungen, um auf profitable Weise Kundenzufriedenheit zu erreichen und den Wettbewerb dauerhaft zu bertreffen. Beyond Budgeting ist ein neues, radikales Modell zur Unternehmenssteuerung jenseits der Budgetierung." Dieses Buch gibt klare Antworten und zeigt, worauf es bei Beyond Budgeting ankommt.Lesen Sie, - warum die traditionelle Budgetsteuerung nicht funktioniert - und warum es so schwierig ist, das Monster Budgetierung" zu z hmen, - wie Sie mit Beyond Budgeting und Better Budgeting eine flexible und dezentrale Steuerung etablieren k nnen und wie Vorteile und Risiken aussehen, - wie erprobte Tools f r alle Managementbereiche zur Steuerung beitragen - z.B. Balanced Scorecards, Wertmanagement, rollierende Forecasts, relative Zieldefinition und Verg tungssysteme.Durch die Gliederung in 9 Gestaltungfelder f r den Wandel zu Beyond Budgeting und Better Management" sind alle Vorschl ge direkt umsetzbar.
Release

Klassische Budgetierung, Better Budgeting oder Beyond Budgeting?

Analyse und empirische Erhebung

Author: Josef Mathias

Publisher: diplom.de

ISBN: 3836624176

Category: Business & Economics

Page: 151

View: 4388

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Budgetierung gehört zu den wichtigsten Steuerungs- und Koordinationsinstrumenten von Organisationen. Aktuell wird die traditionelle Budgetierung jedoch zunehmend kritisiert. Die Planung dauert zu lange, kostet zu viel an Ressourcen und bringt nur wenig zufrieden stellende Ergebnisse. Neben der klassischen Budgetierung haben sich zwei andere Entwicklungsrichtungen, nämlich Better Budgeting und Beyond Budgeting herauskristallisiert. Better Budgeting umfasst eine Vielzahl von Lösungskonzepten, deren Ziel es ist, durch eine Marktorientierung und Entfeinerung der Budgets diese flexibler und weniger aufwändig zu gestalten. Beim Ansatz des Beyond Budgeting wird vollkommen auf Budgets verzichtet, statt dessen wird ein neues Managementkonzept mit 12 Prinzipien eingesetzt. Die Diplomarbeit gliedert sich in folgende Kapitel: Zunächst werden einige Begriffe definiert, dann wird die klassische Budgetierung und ihre Funktionen erläutert. Im nächsten Abschnitt wird das Konzept des Better Budgeting erklärt, dann folgt ein Kapitel über Beyond Budgeting. Im nächsten Kapitel werden jene Instrumente erläutert, die bei Better Budgeting und Beyond Budgeting verwendet werden. Anschließend erfolgt eine umfassende Bewertung der verschiedenen Konzepte. Weiters werden die einzelnen Budgetierungsarten auf ihre Praxisfähigkeit geprüft. Am Schluss werden die Durchführung einer empirischen Untersuchung sowie deren Ergebnisse erläutert. In der empirischen Studie mit 59 befragten Unternehmen wird der derzeitige Stand der Budgetierung erhoben, mit der in der Literatur geäußerten Kritik verglichen und das Verbesserungspotential wird ausgelotet. In der Befragung wird ferner untersucht, ob die Prämissen für den Einsatz von Beyond Budgeting in deutschsprachigen Unternehmen erfüllt werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.EINLEITUNG - PROBLEMSTELLUNG1 2.BEGRIFFSKLÄRUNG BUDGET, PLANUNG2 2.1PLANUNG2 2.2STEUERUNG3 2.3KONTROLLE4 2.4BUDGET6 2.5BUDGETIERUNG IM PLANUNGS- UND KONTROLLPROZESS DES UNTERNEHMENS9 2.6ABLAUF DER BUDGETIERUNG12 2.6.1Top-Down-Planung (retrograde Planung)12 2.6.2Bottom-Up-Planung (progressive Planung)12 2.6.3Gegenstromverfahren13 2.7.BESTANDTEILE EINES BUDGETS14 2.7.1Leistungsbudget15 2.7.2Der Finanzplan15 2.7.3Die Planbilanz17 2.8.GESETZLICHE VORSCHRIFTEN ZUR PLANUNG18 3KLASSISCHE BUDGETIERUNG20 3.1CHARAKTERISTIKA DER KLASSISCHEN BUDGETIERUNG20 3.2FUNKTIONEN DER KLASSISCHEN BUDGETIERUNG21 3.3INSTRUMENTE ZUR [...]
Release

Beyond Budgeting - eine Alternative zur traditionellen Budgetierung?

Author: Natalie Heck

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656105057

Category: Business & Economics

Page: 30

View: 3886

Projektarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Hamburger Fern-Hochschule, Veranstaltung: Studiengang: Betriebswirtschaft (Bachelor), Sprache: Deutsch, Abstract: Unser Zeitalter ist geprägt von gravierenden, globalen Veränderungen in der Wirtschaft und in der zivil.Gesellschaft. Aus der kontinuierl. Weiterentwicklung v. Technologien gehen neue Branchen hervor u. führen a.d. Gegenseite wiederum zum Verschwinden ganzer Märkte. Im Hinblick auf dieses Wirtschafts-Szenario ist ein zielorientiertes und effektives Controlling für eine nachhaltig erfolgr. Unternehmensführung unerlässlich, um nicht ganz auf d.Strecke zu bleiben. Ohne geeignete Controlling-Instrumente ist schnelles Reagieren auf Veränderungen kaum möglich. Die klassische Budgetierung als etabliertes Instrument des Controllings scheint diesen Ansprüchen jedoch nicht ausreichend gerecht zu werden und steht daher immer häufiger in der Diskussion. Als Hauptkritikpunke sind zu nennen:der hohe Zeitaufwand für den Budgetierungsprozess, die geringe Anpassungsfähigkeit, große Distanz zu strategischen Zielen und die isolierte Denkweise einzelner Hierarchie-Ebenen. Mit Hilfe von Better Budgeting und Beyond Budgeting, zwei wesentlichen Ansätzen, versucht man die zuvor genannten Probleme zu umgehen. Während mit Better Budgeting die Nachteile existierender Budgetierungssysteme minimiert oder sogar aufgehoben werden sollen, stellt das Beyond Budgeting eine radikale Abkehr vom Budgetdenken im klassischen Sinne dar. Da auch diese beiden Strömungen Schwachstellen aufweisen, ist kritisch zu überprüfen, ob eine Ablösung der klassischen Budgetierung durch neue Konzepte tatsächlich erfolgbringend ist. Ziel dieser Arbeit ist es, das Beyond Budgeting als Alternative zur klassischen Budgetierung umfassend zu analysieren, kritisch zu diskutieren u. letztlich auf den Prüfstand zu stellen, ob es ökonomisch vertretbar ist, den radikalen Weg völlig frei von Budgets einzuschlagen. Zur Gewinnung eines möglichst umfassenden Einblickes u. Verständnisses werden in Kapitel 2 d. klassische Budgetierung, ihre Kritikpunkte sowie d. innovative Ansatz d. Better Budgeting analysiert. Das dritte Kapitel beschreibt Beyond Budgeting ausführlich u. stellt die Grundidee, Entwicklung + Ziele d. Konzepts m.d. zwölf Prinzipien u.unterstützenden Instrumenten heraus. Anschließend wird am Praxisbeispiel d.Finanzdienstleisters Svenska Handelsbanken erörtert, wie d.Konzept im Unternehmen ein- u. umgesetzt werden kann. Zum Schluss des Kapitels folgt eine zusammenfassende Bewertung. Die Arbeit endet mit einem Fazit.
Release

Beyond Budgeting - Geht es auch ohne Budgetierung?

Author: Stephan Dürr

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638673642

Category:

Page: 56

View: 9061

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Technische Universitat Berlin (Unternehmensrechnung und Controlling), Veranstaltung: Hauptseminar Controlling, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung und Uberblick Die Budgetierung und Planung sind neben dem Berichtswesen die Controllingaktivitaten, die am meisten Ressourcen binden. In einer Studie nannten fast 60 Prozent der Controller die Budgetierung als ihre Hauptaufgabe. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen gerat sie zunehmend in die Kritik. Die anhaltende Kritik an und die Unzufriedenheit mit der klassischen Unternehmensplanung und Budgetierung haben dazu gefuhrt, dass in Theorie und Praxis verschiedene Ansatze fur neue Wege in diesem bedeutenden betriebswirtschaftlichen Bereich entwickelt wurden. Die einen sehen in der Budgetierung ein wichtiges und unverzichtbares Fuhrungsinstrument, wohingegen auf der anderen Seite ein provokanter Artikel die klassische Budgetierung gar als Figures of Hate" bezeichnet. Jack Welsh, der ehemalige CEO von General Electric, sprach sogar davon, dass the Budget is the bane of corporate America." Mitausloser waren vor allem die Veroffentlichungen von Hope, Fraser und Bunce, die Beyond Budgeting," die vollstandige Abkehr von der Budgetierung, als besseren Alternativansatz propagierten. Im Zentrum der folgenden Arbeit steht die Erlauterung des Beyond-Budgeting-Konzeptes, um die im Titel aufgeworfene Frage: Geht es auch ohne Budgetierung?" beantworten zu konnen. Dabei werde ich zunachst auf den Begriff und die Funktionen der klassischen Budgetierung eingehen und anschliessend die Problemfelder dieser aufzeigen. In Kapitel 3 wird das Beyond-Budgeting-Konzept dargestellt, an einem Fallbeispiel aus der Praxis ( Svenska Handelsbanken") verdeutlicht und abschliessend kritisch hinterfragt. Letztlich folgt eine Zusammenfassung sowie ein kurzer Ausblic
Release

Beyond Budgeting: Marktgerechte Alternative oder nur Theorie?

Author: Sebastian Baethge

Publisher: Diplomica Verlag

ISBN: 3842885385

Category: Business & Economics

Page: 96

View: 5352

Die herk”mmliche Budgetierung stellt seit Beginn des 20. Jahrhunderts ein Hilfsmittel zur Planung und Steuerung von gr”áeren Unternehmen dar. Ca. 90 - 99% der Unternehmen in Europa und in den USA arbeiten mit Hilfe der herk”mmlichen Budgetierung. Auspr„gung und Nutzung sind zwar sehr unterschiedlich, jedoch wurde in jngster Vergangenheit zunehmend deutlich, dass sie unter den aktuellen Marktbedingungen als Steuerungsinstrument nicht mehr voll tauglich ist. Sie gilt als starr, brokratisch, hemmend und darber hinaus ohne ausgepr„gte Bindung an individuelle strategische Unternehmensziele. Der alternative Beyond Budgeting Ansatz stellt die traditionelle Budgetierung vollst„ndig in Frage. Das Modell sieht einen kompletten Verzicht der Budgetierung und die Umsetzung eines v”llig neuen Managementmodells vor. Aber ist dieser Ansatz tats„chlich in der vielf„ltigen Unternehmenswelt auch umsetzbar oder nur ein weiteres theoretisches Modell? Und was verbirgt sich hinter Beyond Budgeting berhaupt?
Release

"Beyond Budgeting" und "Better Budgeting". Grenzen und Möglichkeiten aus wissenschaftlicher Sicht

Author: Oliver Schaumann

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638457354

Category: Business & Economics

Page: 72

View: 572

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,3, Universität Kassel, 114 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unternehmen befinden sich in einem revolutionären Veränderungsprozess, der sich zusammen mit einem tief greifenden Wandel der Wettbewerbsbedingungen vollzieht. Zwangen zu Beginn des 20. Jahrhunderts (Industriezeitalter) vornehmlich knappe Finanzmittel die Unternehmen dazu ihre betrieblichen Aktivitäten zu koordinieren, um ihre Kosten zu steuern, so hat sich diese Wettbewerbssituation in der Gegenwart (Informationszeitalter) dramatisch verändert. Unternehmen sehen sich heute einem immer stärkeren Wettbewerbsdruck, verbunden mit einer zunehmenden Komplexität und Dynamik des Unternehmensumfeldes gegenüber. Daraus resultiert eine erhöhte Wettbewerbsintensität auf den verschiedenen Märkten, auf denen Unternehmen um Kunden, immer häufiger auch um Kapitalgeber (Shareholder), Mitarbeiter und Lieferanten konkurrieren. Darüber hinaus äußern sich die Konsequenzen dieser Entwicklung auch noch in einer abnehmenden Vorhersehbarkeit von Umweltveränderungen und einer Verkürzung von Reaktionszeiten, die einer Zunahme der Anpassungszeit für notwendige Reaktionsmaßnahmen gegenüberstehen. Die Komplexität der durch die Unternehmensführung zu lösenden Probleme nimmt also zu, während die Dynamik der Umwelt wächst und schnellere Anpassungsfähigkeit verlangt. In der Literatur spricht man in diesem Zusammenhang vom Dilemma der „Zeitschere“, deren Bewältigung einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil für Unternehmen darstellt.
Release

Beyond Budgeting - Kritische Diskussion der Weiterentwicklung der klassischen Budgetierungsformen

Author: Christian Janßen

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640112113

Category:

Page: 60

View: 1026

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,3, Fachhochschule fur Oekonomie & Management gemeinnutzige GmbH, Hochschulstudienzentrum Duisburg, Veranstaltung: Controlling, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ihren Ursprung findet die Budgetierung in den grossen Industrieunternehmen (u. a. General Motors) in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts.1 Trotz ihrer Praxisbedeutung ist die Budgetierung als zentrales Instrument der Unternehmenssteuerung in die Kritik geraten. Die negativen Aussagen von Seiten der Manager und der Controller reichen von Planung ist bei uns zu einem jahrlichen Ritual verkommen" oder Wir planen fur die Controller." Ferner werden die hohen Kosten bei geringem Nutzen, die Inflexibilitat, die schwache Verknupfung zwischen der operativen Planung mit den strategischen Zielen, aber auch eine mangelnde Orientierung am dynamischen Markt bemangelt. Auf dieser Basis der Kritik wurden zwei Losungsalternativen entwickelt. Das Better Budgeting mit den Kernzielen Effizienzsteigerung und Vereinfachung der Budgetierung. Der zweite Losungsansatz ist das Beyond Budgeting mit dem Ziel einer Unternehmenssteuerung ohne Budgets. Im Rahmen dieser Arbeit soll auf die Weiterentwicklung von der klassischen Budgetierung zu dem radikalen Ansatz, Beyond Budgeting, eingegangen werden. Dabei soll gezeigt werden, ob es wirklich Sinn macht, den Weg zum Fuhren ohne Budgets" zu gehen. In einem ersten Schritt wird die klassische Budgetierung erlautert. Nach der Klarung der Begriffe Budget und Budgetierung wird anschliessend der Ablauf des Budgetierungsprozesses und die Funktionen der klassischen Budgetierung erlautert. Im nachsten Abschnitt werden die Erfolgsfaktoren der Budgetierung beleuchtet. Danach werden die Kritikpunkte und Schwachen der klassischen Budgetierung erlautert. In einem weiteren Schritt werden die aus der klassischen Budgetierung hervorgegangen Weiterentwicklungen Better Budgeting und Advanced Budge
Release

Beyond Budgeting - eine Alternative zur klassischen Budgetierung?

Author: Jörg Menke

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638666778

Category:

Page: 64

View: 6526

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: gut, Universitat Luneburg (Lehrstuhl fur Rechnungswesen und Steuerlehre), Veranstaltung: Seminar: Unternehmenssteuerung und Unternehmenskontrolle durch das Controlling, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Als wesentliches Instrument zur Unternehmenskoordination und -steuerung dienen seit Anfang des 20. Jahrhunderts der Prozess der Budgetierung und die daraus resultierenden Budgets. Budgetierung, neben Kennzahlensystemen das zweite Ruckgrat" der traditionellen Unternehmenssteuerung, gilt als probates Mittel zur Prognose, Koordination und Motivation in Unternehmen. Anlasslich weiter voranschreitender Diversifikation der Produkt-Portfolios und mit ihr einhergehender wachsender Komplexitat in den Unternehmen diente die Einfuhrung von Budgets der Unterstutzung des Unternehmensmanagements. Auch heute werden das Budgetsystem und der damit verbundene Prozess der Budgetierung als wesentliche Elemente des Controllings beschrieben. Die Budgetierung unterstutzt hierbei die Steuerungs- und Koordinationsfunktion des Controllings, indem sie durch Prognose- und Kontrollprozesse die auf den zu erreichenden Erfolg gerichteten Ergebnisgrossen koordiniert. Das Budget vermittelt den Menschen uberall auf der Welt ein Gefuhl von Sicherheit, Planbarkeit und Kontrolle uber die als vage empfundene Zukunft. Auf der anderen Seite ist im Zeitablauf die Kritik am traditionellen Budgetierungssystem gewachsen. Die Ableitung von Budgets gilt als zu zeit- und ressourcenintensiv. Daruber hinaus impliziert die Budgetierung eine Starrheit, die eine Reaktion auf sich andernde Marktgegebenheiten nahezu unmoglich macht. Eine Abkehr vom starren Planungsrahmen hingegen wurde die Reaktionsgeschwindigkeit erhohen. Folglich begannen CEOs und Controller nach Alternativen und Vereinfachungen zum Budgetierungssystem zu suchen. Eine der ersten Organisationen, die die traditionelle Budgetierung aufgaben, waren d"
Release

Neugestaltung der Budgetierung mit Better und Beyond Budgeting?

Eine Bewertung der Konzepte

Author: Jürgen Weber,Stefan Linder

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 3527504125

Category: Budget in business

Page: 99

View: 881

Budgets und die Budgetierung nehmen auch mehrere Jahre nach Beginn der Diskussion um ihre Neugestaltung ("Better Budgeting", "Advanced Budgeting" oder "Beyond Budgeting") einen zentralen Platz in der Arbeit der meisten CFOs, Controller und Manager ein. Nach wie vor besteht jedoch ein großes Interesse an "Veränderung" - genau so wie eine ähnlich große Unsicherheit darüber, welcher der neuen Vorschläge auf das eigene Unternehmen passt und wie hoch der damit verbundene Implementierungsaufwand ist. Der vorliegende Band setzt genau hier an. Er stellt die Budgetierung und die Vorschläge zu ihrer Neugestaltung mit ihren jeweiligen Eigenschaften in knapper, leicht verständlicher Form dar und diskutiert kritisch die Stärken und Schwächen der Ansätze und die mit einer Implementierung verbundenen Herausforderungen. Er bietet damit eine Einführung in die aktuelle Debatte und eine Entscheidungshilfe für die Auswahl des richtigen "Ansatzes" in der Praxis.
Release

Better und Beyond Budgeting

Kritische Diskussion der Weiterentwicklung der klassischen Budgetierungsformen

Author: Damian Markus Slebioda

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640327012

Category: Business & Economics

Page: 23

View: 7162

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Fachhochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulstudienzentrum Duisburg, Veranstaltung: Controlling, Sprache: Deutsch, Abstract: „Budgetierung ist die wahrscheinlich ineffizienteste Managementpraxis überhaupt“, findet Jack Welch, ehemaliger Chef von General Electric . Die klassische Budgetierung als zentraler Bestandteil der Unternehmensführung ist aufgrund des zu zeitaufwändigen Prozesses, der zu geringen Anpassungsfähigkeit, der zu schwachen Verbindung mit strategischen Zielen sowie der isolierten Denkweise einzelner Abteilungen im Unternehmen in Kritik geraten. Die jährliche Disposition mit fixierten Zielvorgaben gilt als überholt und als Hindernis für Unternehmen, die heute flexibler agieren müssen. Aus der Kritik an dem Konzept der klassischen Budgetierung entstand u. a. das Modell des Beyond Budgeting als Revolution der Budgetierung, die eine völlige Abschaffung der Budgetierung vorsieht. Primäres Ziel ist die Bereitstellung eines anpassungsfähigen Planungs- und Kontrollkonzeptes. Das Better Budgeting hingegen ist als Evolution der klassischen Budgetierung zu betrachten, die in erster Linie versucht die Budgetierungsprozesse effizienter zu gestalten. Das Ziel der nachfolgenden Arbeit besteht darin zu untersuchen, inwiefern alternative Budgetierungsansätze die klassische Budgetierung ersetzen können. Im Rahmen der Ausarbeitung wird zunächst auf die klassische Budgetierung und deren Kritikpunkte eingegangen. Im darauf folgenden Kapitel werden alternative Budgetierungsansätze vorgestellt und näher erläutert. Im Anschluss wird anhand eines Praxisbeispiels die Realisierung des Konzeptes dargestellt. Abschließend wird das Konzept des Better und Beyond Budgeting bewertet und hinsichtlich der Implementierung des Konzeptes in Unternehmen kritisch gewürdigt.
Release

Das Konzept des Beyond Budgeting

Author: Veronika Endres

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638524108

Category: Business & Economics

Page: 15

View: 2312

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,9, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, früher: Berufsakademie Villingen-Schwenningen, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Als eines der zentralen Führungsinstrumente wird die Budgetierung oftmals als „Rückgrat der Unternehmenssteuerung“ charakterisiert. Nichtsdestoweniger ist dieses Führungsinstrument in letzter Zeit in die Kritik geraten. Im wesentlichen wird an der Budgetierung der hohe Zeitaufwand, die Ressourcenintensivität und die Starrheit, die eine schnelle Reaktion auf veränderte Rahmenbedingungen kaum zulässt, kritisiert. Dennoch hat sich die Rolle der Budgetierung als zentrales Führungsinstrument in den meisten Unternehmen nicht geändert. „... an Budgetierungsprozess und Budgetplanung wird bis heute mangels Alternativen in fast allen Unternehmen festgehalten.“ Allerdings wäre es falsch zu sagen, dass es keinerlei Alternativen zur klassischen Budgetierung gibt. Als Reaktion auf die zunehmende Kritik an der klassischen Budgetierung tauchen mehrere Alternativvorschläge, wie Better Budgeting oder Beyond Budgeting, auf. „Beyond Budgeting - gemeinhin übersetzt mit ‚jenseits der Budgetierung’ oder auch radikaler mit ‚steuern ohne Budgets’ - steht für ein Steuerungsmodell, das ... wesentliche Grundlagen des Controlling-Systems in Frage stellt...“. Im Folgenden soll nun das Konzept des Beyond Budgeting erläutert und der Unterschied zur klassischen Budgetierung aufgezeigt werden.
Release

Grundzüge des Beyond Budgeting

Ein Überblick über die Entwicklung des Beyond-Budgeting-Modells und Darstellung der Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz im Unternehmen

Author: Benjamin Simon

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638259021

Category: Business & Economics

Page: 29

View: 9081

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,3, Fachhochschule für Wirtschaft Berlin (Fachbereich Berufsakademie), Veranstaltung: Controlling, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Budgetierung stellt seit mehr als 50 Jahren eine der Schlüsselpositionen bei der Führung von nahezu allen großen Unternehmen dar und wird vielfach als „Rückrat der Unternehmenssteuerung“ bezeichnet. Dennoch – oder gerade aus diesem Grund – sieht sich die Budgetierung immer regelmäßiger mit aufkommender Kritik und Unzufriedenheit konfrontiert. Besonders ihre Inflexibilität wird auf volatilen Märkten immer mehr kritisiert. So sagte schon John F. („Jack“) Welch: „The budget is the bane of corporate Amercica“1. Der schwedische Banker Jan Wallander (Ehrenpräsident Svenska Handelsbanken) hat die Budgetierung als ein „unnecessary evil“2 verdammt. Um die Budgetierung zu verbessern, sind zahlreiche neue Ansätze entwickelt worden, wie z.B. das Zero-Base Budgeting, Activity-Based Budgeting oder Planning-Programming-Budgeting-System. Diese Systeme konnten die Unzufriedenheit in der Praxis allerdings auch nicht nachhaltig beseitigen. Es haben sich jedoch einige Unternehmen aus der jährlichen „Budgetierungsfalle“ befreien können. Diese Organisationen werden ohne Budgets gesteuert und sind am Markt trotzdem erfolgreich. Aus dieser Entwicklung heraus entstand die Bewegung des Beyond Budgeting (allgemein übersetzt als „jenseits der Budgetierung“ oder radikaler als „steuern ohne Budgets“), die sich die Planungs- und Steuerungsinstrumente dieser Unternehmen zu nutze machen möchte. Diese Arbeit soll einen Überblick über die Entwicklung des Beyond-Budgeting-Modell liefern. Es soll gezeigt werden wie sich eine Organisation zu verändern hat und welche Werte in einem Unternehmen geschaffen werden müssen, damit das Beyond-Budgeting-Modell erfolgreich eingesetzt werden kann. [1 Loeb, M. (1995), S. 73.; 2 Wallander, J. (1999), S. 405.]
Release

Beyond Budgeting

Ein neuer Ansatz als Alternative zur klassischen Budgetierung

Author: Ramona Rozsa

Publisher: diplom.de

ISBN: 383248311X

Category: Business & Economics

Page: 129

View: 7803

Inhaltsangabe:Einleitung: Unternehmen sehen sich zunehmend mit einer steigenden Komplexität und Dynamik innerhalb der Unternehmen selbst und in der Unternehmensumwelt konfrontiert. Die fortschreitende Globalisierung der Märkte, der technologische Fortschritt und damit verbundene kürzere Produktlebenszyklen, instabile Konjunkturverläufe, schwankende Wechselkurse und steigende Anforderungen der Kunden sind die Antriebskräfte dieser Entwicklung. Diese Rahmenbedingungen erfordern eine strategie- und zielgerichtete Allokation von Ressourcen. Das Instrument der traditionellen Budgetierung scheint diese Anforderung nur noch in einem begrenzten Maße zu erfüllen und sieht sich daher seit geraumer Zeit starker Kritik ausgesetzt. Die Budgetierung wird als ein zu aufwändiges und starres Verfahren beanstandet, das der schnellen Anpassung an veränderte Marktsituationen und Kundenbedürfnissen entgegenwirkt. Sie motiviert die Mitarbeiter nicht, sich hohe Ziele zu setzen und beansprucht zu viele Ressourcen. Mit ihrer kurzfristigen Orientierung und Fortschreibungsmentalität besteht kein Bezug zu den strategischen Zielen einer Unternehmung, mit der Folge dass neue Managementinstrumente, wie beispielsweise die Balanced Scorecard, bei der Umsetzung scheitern. Bei all der Kritik an der traditionellen Budgetierung stellt sich die Frage, welche Alternativen einem dynamischeren Unternehmensmodell gerecht werden können. Eine radikale Alternative zur traditionellen Budgetierung stellt das Managementkonzept Beyond Budgeting dar. Beyond Budgeting, was so viel heißt wie jenseits der Budgetierung , steht für ein Steuerungsmodell, das völlig auf die Erstellung von Budgets verzichtet. Ziel des Konzeptes ist es, eine realitätsgetreue und aussagekräftige Planung zu realisieren, die sich mehr an Zielen und Ereignissen und weniger an festen Zeitperioden orientiert. Das Konzept basiert auf zwei Kernelementen. Zum einen soll durch adaptive Managementprozesse eine laufende Anpassung an Umfeldbedingungen und Kundenanforderungen ermöglicht werden. Zum anderen soll durch radikale Dezentralisierung von Entscheidungen und lokale Autonomie der Prozess der Entscheidungsfindung beschleunigt, das Handeln flexibilisiert und dem Unternehmen das gesamte Potential der Mitarbeiter erschlossen werden. Diese Kernelemente werden jeweils durch sechs Prinzipien getragen, welche die Rahmenbedingungen zur Gestaltung eines flexiblen Konzeptes bilden. Bereits vorhandene Instrumente, wie die Balanced [...]
Release

Beyond Budgeting - Spezielle Fragen des operativen und strategischen Controlling

Author: Florian Sarnow

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638718336

Category:

Page: 68

View: 4377

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Universitat zu Koln, Veranstaltung: Spezielle Fragestellungen des operativen und strategischen Controlling, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit Anfang des letzten Jahrhunderts ist eine zunehmende Internationalisierung sowie Diversifizierung multinationaler Konzerne und Grossunternehmen zu beobachten, die Unternehmensstrukturen komplexer werden lasst und zu weit verzweigten Leistungs- und Ressourceninterdependenzen fuhrt. Um die dadurch notwendig gewordene Delegation von Entscheidungsspielraumen in Richtung der strategischen Unternehmensziele zu lenken, haben sich seitdem verschiedene Budgetierungsansatze als Instrument zur Unternehmens- und Verhaltenssteuerung durchgesetzt. In jungster Zeit verliert die Budgetierung jedoch zunehmend an Reputation. Kritikern zufolge wird sie angesichts einer Entwicklung hin zu Kaufer- und Dienstleistungsmarkten als nicht mehr geeignet gesehen, eine angemessen ergebnis- und wertorientierte Unternehmenssteuerung zu gewahrleisten.1 Im Rahmen dieser Arbeit soll im zweiten Abschnitt zunachst der Budgetierungs- sowie Budgetbegriff erlautert werden. Vorgestellt werden dabei auch Unterscheidungsmerkmale von Budgets sowie Prozessformen, die sich in der Art und Weise der Budgetaufstellung unterscheiden. Anschliessend folgt eine Erlauterung typischer Fuhrungsfunktionen und in der Praxis zu beobachtender Ansatze der Budgetierung. Dabei sollen auch Moglichkeiten zur Losung von Koordinationsproblemen aufgezeigt werden. Im dritten Abschnitt werden zunachst die Hauptmangel der Budgetsteuerung zusammengefasst und darauf aufbauend der neue Denkansatz des Beyond Budgeting vorgestellt. Dabei wird auch das neue Konzept wieder auf den Umgang mit Koordinationsproblemen hin gepruft. Abschnitt funf schliesst mit einer kritischen Wurdigung des neuen Konzept
Release

Better Budgeting & Beyond Budgeting - Weiterführung oder Überwindung der Budgetierung?

Author: Claudia Dietz

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656158428

Category:

Page: 110

View: 2417

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Universitat Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Budgets und Budgetierung zahlen fraglos zu den bewahrten Fuhrungs- und Koordinationsinstrumenten in der Unternehmenspraxis. Doch die bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts existierende traditionelle Budgetierung ist neuerdings vermehrt in die Kritik von Wissenschaftlern und Praktikern geraten. Schon in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde der Budgetierung vorgeworfen, dass sie zu starr und unflexibel ist, zu viele Ressourcen benotigt und vor allem zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Zusatzlich zu diesen Kritikpunkten wird in der heutigen Zeit bemangelt, dass die Budgetierung keine strategischen Zielgrossen berucksichtigt. Aufgrund dieses Defizites wurden in den letzten Jahren neue Steuerungsinstrumente wie z.B. die Balanced Scorecard entwickelt, deren volles Potenzial aber aufgrund der Blockade der Budgetierung nicht aus- geschopft wird. Bisher fehlte eine uberzeugende Alternative zur traditionellen Budgetierung, doch Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts haben sich zwei Entwicklungsrichtungen unter den Schlagworten Beyond Budgeting und Better Budgeting herauskristallisiert. Wahrend Ersteres auf die Uberwindung der Budgetierung abzielt, versucht Letzteres eine Weiterfuhrung der traditionellen Budgetierung umzusetzen, um somit die Effizienz von Budgetierungsprozessen zu verbessern. Ziel dieser Arbeit ist es, anhand der Kritikpunkte an der traditionellen Budgetierung Verbesserungen im Sinne des Better Budgeting und des Beyond Budgeting darzustellen, und kritisch zu betrachten, ob diese Vorschlage zum einen brauchbar und zum anderen neu sind. Dazu wird in Kapitel 2 die traditionelle Budgetierung dargestellt und deren Funktionen kurz erlautert. Im Anschluss daran folgen die am haufigsten in der Litera- tur aufgefuhrten Kritikpunkte mit einer jeweiligen kritischen Wertung. Kapi- tel 3 stellt den Ansatz des Better Budgeting vor,"
Release

Beyond Budgeting - Ein Konzept auch für deutsche Unternehmen ?

Author: Thorsten Krumme

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638541851

Category: Business & Economics

Page: 19

View: 2275

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklingshausen, Veranstaltung: 'Wissenschaftliches Arbeiten', 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Budgetierung ist eines der zentralen Führungsinstrumente und wird daher auch vielfach als „Rückgrat der Unternehmenssteuerung“ charakterisiert. Das Instrument der traditionellen Budgetierung scheint die Anforderungen einer steigenden Komplexität und Dynamik innerhalb der Unternehmen selbst und in der Unternehmensumwelt aber nur noch in einem begrenzten Maße zu erfüllen. Deshalb sieht sich die Budgetierung seit geraumer Zeit starker Kritik ausgesetzt. Die Budgetierung wird als ein zu aufwendiges und starres Verfahren beanstandet, dass der schnellen Anpassung an veränderte Marktsituationen und Kundenbedürfnissen entgegenwirkt. Bei all der Kritik an der traditionellen Budgetierung stellt sich die Frage, welche Alternativen einem dynamischeren Unternehmensmodell gerecht werden können. Eine radikale Alternative zur traditionellen Budgetierung stellt das Managementkonzept Beyond Budgeting dar. Beyond Budgeting, was so viel heißt wie „jenseits der Budgetierung“, steht für ein Steuerungsmodell, das völlig auf die Erstellung von Budgets verzichtet. Ziel des Konzeptes ist es, eine realitätsgetreue und aussagekräftige Planung zu realisieren, die sich mehr an Zielen und Ereignissen und weniger an festen Zeitperioden orientiert. In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, inwieweit Beyond Budgeting auch für deutsche Unternehmen als Alternative zur traditionellen Budgetierung interessant sein könnte. Die Basis dieser Arbeit bildet ein Überblick über die verschiedenen Kritikpunkte an Budgets und Budgetierungsprozessen sowie den Ursprung des Beyond-Budgeting-Modells. Anschließend werden die Kernelemente, welche durch die zwölf Prinzipien getragen werden, und die Managementinstrumente, die die Anwendung des Beyond-Budgeting-Modells unterstützen, erläutert. Darauf aufbauend werden die Voraussetzungen und Grenzen der Anwendungsmöglichkeiten des Beyond-Budgeting-Modells aufgezeigt. Hierbei wird insbesondere auch auf die kulturellen Voraussetzungen eingegangen, die deutsche Unternehmen für eine erfolgreiche Anwendung die Beyond-Budgeting-Modells erfüllen sollten.
Release

Neue Ansätze im Bereich Budgetierung. Better Budgeting, Beyond Budgeting

Author: Hermann Büttner

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638448312

Category: Business & Economics

Page: 36

View: 5412

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Bergische Universität Wuppertal, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Budgetierungsprozess im Unternehmen, der historisch gesehen seinen Ursprung im staatlichen Etatwesen hat, wurde bereits „in den 20er Jahren als Instrument zur Steuerung von Kosten und Finanzflüssen in großen Industrieunternehmen wie DuPont, General Motors oder Siemens entwickelt.“ Seitdem entwickelte sich die Budgetierung, die innerhalb vieler Unternehmen das alleinige Führungs- bzw. Steuerungsinstrument ausmacht und den Unternehmen zusätzlich als zentrales Instrument der Prognose und Motivation dient, zu einem komplexen und umfangreichen Instrument. Trotz ihres weit verbreiteten Einsatzes ist die herkömmliche Planung und Budgetierung jedoch gerade aus dem Lager von Führungskräften und Controllern sowie Finanzfachleuten zunehmender Kritik ausgesetzt. Die steigende Unzufriedenheit und zunehmende Kritik an der klassischen Budgetierung führten sowohl in der Theorie als auch in der Praxis zu verschiedenen Ansätzen. Dabei stehen sich zwei verschiedene Ansätze, der Ansatz des Better Budgeting, welcher einer Reform der klassischen Budgetierung entspricht und der Ansatz des Beyond Budgeting, der auf eine radikale Abschaffung der Budgetierung im Unternehmen abzielt, gegenüber. Ziel und Zweck der beiden Ansätze ist es, der Unternehmensführung ein praktikableres und zuverlässigeres Steuerungskonzept zur Verfügung zu stellen, als es die klassische Budgetierung bereithält. Im Rahmen dieser Hausarbeit sollen, ausgehend von der Einführung in die klassische Budgetierung und ihrer Problemfelder, die Budgetierungsansätze Beyond Budgeting und Better Budgeting dargestellt werden. [...]
Release

Beyond Budgeting versus Advanced Budgeting - Die Konzepte im Vergleich

Author: Martin Glatz

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638930068

Category:

Page: 28

View: 9610

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Alpen-Adria-Universitat Klagenfurt, 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der vorliegenden Arbeit ist es zu analysieren, wie sich neuere Management-Modelle auf die Kontrollfunktionen der Budgetierung im Unternehmen auswirken, bzw. ob deren Aufgaben weiterhin erfullt werden konnen. In der vorliegenden Arbeit wird speziell auf die beiden neuen" Formen der Unternehmenssteuerung Beyond Budgeting" und Advanced Budgeting" eingegangen. Es wird analysiert, ob man auch mit der Verwendung eines der beiden Konzepte sein Un-ternehmen erfolgreich steuern kann. Weiters soll die vorliegende Arbeit die Unterschiede der oben angefuhrten jungeren" Konzepte der Budgetierung herausarbeiten und auf even-tuelle Vorteile bzw. Nachteile gegenuber der traditionellen Budgetierung hinweisen."
Release

Beyond Budgeting

Implemetierung und Beyond Budgeting

Author: Antoniya Hauerwaas

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638023060

Category: Business & Economics

Page: 28

View: 8842

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,7, Universität Lüneburg, 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Heute bilden Absatzmöglichkeiten und intellektuelles Kapital die Engpässe eines herrschenden Käufermarktes. Die Dynamik des wirtschaftlichen Geschehens benötigt eine andere Ausrichtung der Unternehmenssteuerung - flexiblere und schnellere Reaktionsfähigkeit auf Umfeldveränderungen sollen dem Unternehmen die Erfolgsposition im harten Wettbewerb sichern. Die Eignung der Budgetsteuerung löst deshalb immer mehr Diskussionen aus. Am Anfang des neuen Jahrtausends steht die standardisierte Allgemeingültigkeit der Budgetierung in Frage. Im Gegensatz zu früher mangelt es heute nicht an vorhandenen Alternativen wie Better Budgeting, Zero Based Budgeting oder Beyond Budgeting, die diese zunehmende Kritik unterstützen. Diese Arbeit versucht, Beyond Budgeting auf seine Eignung als zweckmäßige Alternative des Budgetierungsmodells zu untersuchen. Ziel der Arbeit ist, erst die Grenzen der Budgetsteuerung aufzuzeigen und so die Notwendigkeit für eine Alternative zu begründen. In einem zweiten Schritt wird die Möglichkeit einer Ablösung der gängigen Budgetierung durch den Beyond Budgeting (BB) Ansatz aufgestellt, seine Idee, Gestaltung und Eigenschaften. Darauf aufbauend bildet die Implementierung vom Konzept den Schwerpunkt des Beitrages. Eine kritische Analyse der Umsetzungsmöglichkeiten von BB und seiner Implementierungsfähigkeit soll die tatsächliche Eignung des Modells zeigen. Es wird untersucht, ob eine alternative Steuerung ohne Budget anhand von Theorie und Praxis umsetzbar ist .
Release

Beyond Budgeting - Steuern ohne Budget

Author: Peter Schmaußer

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640317254

Category:

Page: 108

View: 9389

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Fachhochschule Regensburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausgehend von der Notwendigkeit fur Beyond Budgeting durch Schwachen der klassischen Budgetierung wird auf das Beyond Budgeting Modell von Hope/Frasier eingegangen. Hierbei werden die 12 Prinzipien in einer kritischen Wurdigung behandelt. Anschliessend wird auf die wichtigsten Gestaltungsfelder zur Umsetzung von Beyound Budgeting eingegangen. Dies sind insbesondere Leistungsbewertung und Vergutung, Rolling Forecast, strategiebasiertes Leistungsmanangement, Gemeinkostencontrolling, Ressourcenmanagemen, Managementinformationssysteme sowie Dezentralisierung. Abschliessend wird kurz auf die grundsatzlichen Phasen und Meilensteine fur eine Implementierung des Beyond Budgeting Modells eingegangen, sowie Auswirkungen auf die Arbeit des Controllers dargestellt. Nach Meinung des Autors ist der Beyond Budgeting Ansatz in einem dynamischen Marktumfeld durchaus sehr vielversprechend. Die Umsetzung aller 12 Prinzipen erscheint jedoch nicht sinnvoll. Hier ist auf die Unternehmenssituation einzugehen. Insbesondere, da diese 12 Prinzipien im Grunde genommen nur der Versuch ist, die Informationen aus zahlreichen Praxisbeispielen in einem Leitfaden zu bundeln. Als zentrale Schlusselprinziepen von Beyond Budgeting sind aber die relative Zielsetzung mittels Benchmarking, eine rollierende Planung sowie Dezentralisierung zu nennen. Eine Zielvereinbarungs- und Vergutungsmodell basierend auf Benchmarking starkt die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter und ermoglicht auch in schwierigen Zeiten gute Arbeit im Vergleich zum Wettbewerb zu entlohnen. Eine vorausschauende und rollierende Planung tragt Kontrolle der langfristigen Unternehmensstrategie im dynamischen Wettbewerbsumfeld bei. Durch dezentrale Verantwortung kann es gelingen das Humankapital optimal fur den Unternehmenserfolg einzusetzen. Allerdings wirkt Beyond Budgeting auch t
Release