Assemblage Theory

Author: Manuel DeLanda

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 147441365X

Category: Philosophy

Page: 208

View: 2462

Clarifies and systematises the concepts and presuppositions behind the influential new field of assemblage theoryRead and download the preface, by series editor Graham Harman, and the Introduction to Assemblage Theory for free nowManuel DeLanda provides the first detailed overview of the assemblage theory found in germ in Deleuze and Guattari's writings. Through a series of case studies DeLanda shows how the concept can be applied to economic, linguistic and military history as well as to metaphysics, science and mathematics.DeLanda then presents the real power of assemblage theory by advancing it beyond its original formulation allowing for the integration of communities, institutional organisations, cities and urban regions. And he challenges Marxist orthodoxy with a Leftist politics of assemblages.Key FeaturesCritically connects DeLanda with more recent theoretical turns in speculative realismMakes sense of the fragmentary discussions of assemblage theory in the work of Deleuze and GuattariOpens up assemblage theory to sociology, linguistics, military organisations and science so that future researchers can rigorously deploy the concept in their own fields"e;
Release

Towards Speculative Realism

Essays and Lectures

Author: Graham Harman

Publisher: John Hunt Publishing

ISBN: 1846943949

Category: Philosophy

Page: 212

View: 7626

These writings chart Harman's rise from Chicago sportswriter to co-founder of one of Europe's most promising philosophical movements - Speculative Realism. This collection of essays and lectures show the evolution of his object-oriented metaphysics from its early days into an increasingly developed philosophical position.
Release

Speculative Empiricism

Revisiting Whitehead

Author: N.A

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 1474423078

Category: Philosophy

Page: 224

View: 5709

Explores the interaction between pre-Islamic tradition and modern supporters of continuity, reform and change in Muslim communities
Release

Das intensive Leben

Eine moderne Obsession

Author: Tristan Garcia

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518751069

Category: Philosophy

Page: 215

View: 3559

Im 18. Jahrhundert fasziniert ein neues Fluidum die Welt: die Elektrizität. Mit ihr wird die Intensität zu einem Ideal für den Menschen und zu einem Begriff der Philosophie. Von der Macht Nietzsches bis zum Vitalismus Deleuze', von der nervösen Erregung der Libertins bis zum Adrenalinkick der Begierde, der Leistung und der Extremsportarten: die Intensität organisiert seither unsere Welt. Sie ist der höchste Wert des modernen Lebens, wie der junge französische Philosoph Tristan Garcia in seinem mitreißenden Essay zeigt. Die ständige Suche nach Intensität ist allerdings auch anstrengend: süchtig jagen wir neuen Höhepunkten und Extremen nach, immer unter Strom. Kein Wunder also, dass in unseren »Hochspannungsgesellschaften« das Unbehagen wächst. Die intensive Landwirtschaft zerstört die Natur, das Selbst ist erschöpft, Apathie, Mittelmäßigkeit und Depression signalisieren das Ende des großen Wachstums- und Intensitätsrauschs. Wie können wir dennoch das Gefühl bewahren, am Leben zu sein? Jenseits von Lebenshilfe und Glücksratgebern, die Weisheit und Seelenheil in einer Rückkehr zu Buddhismus oder Religion versprechen, und mit der E-Gitarre im Gepäck ruft Garcia zum Widerstand auf. Seine Forderung: Wir brauchen eine Ethik der Intensität.
Release

Material turn: Feministische Perspektiven auf Materialität und Materialismus

Author: Imke Leicht,Christine Löw,Nadja Meisterhans,Katharina Volk

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN: 3847404067

Category: Political Science

Page: 205

View: 2057

Das Thema Materialität wird innerhalb feministischer Forschungen in den letzten Jahren erneut diskutiert. Vor dem Hintergrund des material turn widmet sich der Band aktuellen Auseinandersetzungen mit Materialität und Materialismus. Dabei sollen zum einen bestehende Konfliktfelder zwischen Diskurs und Materialität sowie Struktur, Handlungsfähigkeit und Subjektivität aus feministischer Perspektive aufgezeigt werden. Zum anderen strebt der Band an, Potenziale einer verbindenden Perspektive auf 'neue' und 'alte' Konzeptionen von Materialität und Materialismen innerhalb feministischer Theorien und Praxen kritisch auszuloten.
Release

Schizophrenie und Gesellschaft

Texte und Gespräche von 1975 bis 1995

Author: Gilles Deleuze

Publisher: N.A

ISBN: 9783518584316

Category:

Page: 383

View: 8897

Es ist vielmehr die intellektuelle Erfahrung einer verstörenden und beunruhigenden Präsenz, die den eigenen Blick auf die Gegenwart durchkreuzt. Diese Leseerfahrung wird jeder machen, der in diesen Band mit Aufsätzen, Interviews und kleineren Beiträgen von Gilles Deleuze eintaucht. So zeigt sich etwa die Nähe seiner kritischen Stimme zu aktuellen politischen Debatten, wie sie von Slavoj Žižek oder Noam Chomsky bis hin zu Michael Hardt und Toni Negri geführt werden. Auch seine Überlegungen zur Philosophie des zwanzigsten Jahrhunderts, zum zeitgenössischen Kino und zur Filmtheorie, zur Psychoanalyse oder zur Literatur haben ihr Korrelat in der Gegenwart. Krieg, Pazifismus, Toleranz, Revolution, Drogen, Befreiung und Kritik - das sind Deleuze' Stichworte zur Erkundung des Heute, die nichts von ihrer Sprengkraft verloren haben. (Quelle: www.suhrkamp.de).
Release

Agentieller Realismus

Author: Karen Barad

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518772201

Category: Philosophy

Page: 122

View: 5012

Mit ihrem Konzept des »Agentialen Realismus« findet Karen Barad seit einigen Jahren große Aufmerksamkeit, insbesondere unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich mit Diskursanalyse, Techniksoziologie und Gender Studies beschäftigten. Barads Anliegen besteht darin, das Denken über Sprache, Diskurse und Dinge auf eine radikal neue Grundlage zu stellen. In ihrem vielbeachteten Essay, mit dem nun erstmals ein Text Barads auf Deutsch vorliegt, plädiert sie ausgehend von epistemologischen Überlegungen des dänischen Physikers Niels Bohr dafür, die Grenzen zwischen den Objekten, unseren Instrumenten, der Sprache und den menschlichen Beobachtern neu zu vermessen.
Release

John Henry Days

Roman

Author: Colson Whitehead

Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG

ISBN: 3446262342

Category: Fiction

Page: 528

View: 5140

In einem Kaff in West Virginia findet ein Festival zu Ehren des legendären Volkshelden John Henry statt. Als der junge Journalist J. Sutter und seine Feunde dort erscheinen, treffen zwei Welten aufeinander. Ein witziges und zugleich beunruhigendes Porträt der amerikanischen Gesellschaft, laut Jonathan Franzen "unwiderstehlich geschrieben".
Release

Die Verschiedenen Modi Der Existenz

Author: Étienne Souriau

Publisher: N.A

ISBN: 9783957960153

Category: Philosophy

Page: 226

View: 7859

"Ware die Philosophie auch nur eine Stunde der Mu he wert, wenn sie uns nicht fu r das Leben ru stete?" Gezielten Schrittes entwirft der franzosische Philosoph Etienne Souriau in diesem dicht gedrangten Buch eine Grammatik der Existenz. Im Fokus steht nicht nur ihre Theorie, sondern auch die tatsachliche Ausu bung der "Kunst des Existierens." Wie Gilles Deleuze und William James vertritt Souriau dabei die These eines existenziellen Pluralismus: Es gibt Phanomene, Dinge, das Virtuelle, fiktionale Wesen - die Existenz ist polyphon. Souriaus radikale Herangehensweise hat auch Bruno Latour und Isabelle Stengers entscheidend beeinflusst. In ihrer ausfu hrlichen Einleitung zu Souriaus Text von 1943 und dem ebenfalls zum ersten Mal in deutscher Sprache veroffentlichten Vortrag "Uber den Modus der Existenz des zu vollbringenden Werks" (1956) zeigt sich eindrucksvoll die Aktualitat seines Denkens."
Release

Monster, Mörder und Mutanten

eine Geschichte unserer schönsten Alpträume

Author: Stephen T. Asma

Publisher: N.A

ISBN: 9783549074008

Category:

Page: 479

View: 2200

Release

CYCLONOPEDIA

Komplizenschaft mit anonymen Materialien

Author: Reza Negarestani

Publisher: N.A

ISBN: 9783883963389

Category:

Page: 280

View: 2259

Release

Die Metamorphose der Welt

Author: Ulrich Beck

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518747770

Category: Political Science

Page: 267

View: 1643

Als 1986 Risikogesellschaft erschien, machte das Ulrich Beck schlagartig berühmt. Der Soziologe wies nicht nur auf die Nebenfolgen der Industriemoderne hin, er betonte zugleich, dass die Welt sich auch dann permanent verändert, wenn wir meinen, einen vorübergehenden Zustand mit Institutionen und Konzepten einfrieren zu können. Mit beispielloser Neugier spürte Beck den Indizien des Wandels nach und öffnete uns mit der Lust an der terminologischen Innovation die Augen für Individualisierung, Globalisierung und die Transformation der Arbeitswelt. Am 1. Januar 2015 verstarb Ulrich Beck überraschend und viel zu früh. Bis zu seinem Tod arbeitete er an einem Buch, das beides ist: Summe und radikale Weiterführung seiner Theorie. Während es früher Fixpunkte gab, an denen wir erkennen konnten, was stabil blieb und was nicht, erleben wir heute eine allumfassende Verwandlung, die uns orientierungslos werden lässt. Die Metamorphose der Welt ist der Versuch, diese Globalisierung des Wandels zu verstehen und hochaktuelle Herausforderungen wie Erderwärmung und Migration auf den Begriff zu bringen.
Release

End of Phenomenology

Author: Tom Sparrow

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 0748684859

Category: Philosophy

Page: 216

View: 9711

Shows how speculative realism is replacing phenomenology as the beacon of realism in contemporary Continental philosophy.
Release

Purposiveness

Teleology Between Nature and Mind

Author: Luca Illetterati,Francesca Michelini

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110321246

Category: Philosophy

Page: 219

View: 8046

Since the rise of modern thought and natural science, teleological discourses have been banished as explanatory tools in natural investigations. The various contributions to this volume embrace the task of rethinking natural purposiveness in accordance with natural science. They set out from the issue of whether, and in which form, it is possible to talk of purposes in nature, without resorting to an account requesting some intentional agent. The legitimacy of such a notion as that of internal teleology has been addressed, together with the issue of what the term "internal" properly denotes. It is meant to be an alternative both to the position of those who assume that teleology in biology requires a dimension transcending nature itself and find in teleological language an argument for the Intelligent Designer, and to the stance of those who aim to eliminate teleology from scientific inquiry altogether.
Release

The Nonhuman Turn

Author: Richard Grusin

Publisher: U of Minnesota Press

ISBN: 1452943915

Category: Philosophy

Page: 288

View: 3312

Edited by Richard Grusin of the Center for 21st Century Studies, this is the first book to name and characterize—and therefore consolidate—a wide array of current critical, theoretical, and philosophical approaches to the humanities and social sciences under the concept of the nonhuman turn. Each of these approaches is engaged in decentering the human in favor of a concern for the nonhuman, understood by contributors in a variety of ways—in terms of animals, affectivity, bodies, materiality, technologies, and organic and geophysical systems. The nonhuman turn in twenty-first-century studies can be traced to multiple intellectual and theoretical developments from the last decades of the twentieth century: actor-network theory, affect theory, animal studies, assemblage theory, cognitive sciences, new materialism, new media theory, speculative realism, and systems theory. Such varied analytical and theoretical formations obviously diverge and disagree in many of their assumptions, objects, and methodologies. However, they all take up aspects of the nonhuman as critical to the future of twenty-first-century studies in the arts, humanities, and social sciences. Unlike the posthuman turn, the nonhuman turn does not make a claim about teleology or progress in which we begin with the human and see a transformation from the human to the posthuman. Rather, the nonhuman turn insists (paraphrasing Bruno Latour) that “we have never been human,” that the human has always coevolved, coexisted, or collaborated with the nonhuman—and that the human is identified precisely by this indistinction from the nonhuman. Contributors: Jane Bennett, Johns Hopkins U; Ian Bogost, Georgia Institute of Technology; Wendy Hui Kyong Chun, Brown U; Mark B. N. Hansen, Duke U; Erin Manning, Concordia U, Montreal; Brian Massumi, U of Montreal; Timothy Morton, Rice U; Steven Shaviro, Wayne State U; Rebekah Sheldon, Indiana U.
Release